Samsung Galaxy Note 3: Großer 3.450 mAh-Akku an Bord [Gerücht]

Amir Tamannai 11

Immer wieder geraten moderne Superphones und Phablets mit ihren großen Full HD-Displays und Mehrkern-Prozessoren an die Grenzen dessen, was sich mit den eingesetzten Akkus als für den Nutzer befriedigende Laufzeit realisieren lässt — bis die gesamte Technik stromsparender oder die Batterien leistungsfähiger geworden sind, müssen wohl also schlicht dickere Kraftwerke verbaut werden. Genau das scheint Samsung beim für Anfang September erwarteten Galaxy Note 3 zu tun und spendiert dem Phablet gerüchteweise einen dicken 3.450 mAh-Akku.

Samsung Galaxy Note 3: Großer 3.450 mAh-Akku an Bord [Gerücht]

Das originale Galay Note erschien im Herbst 2011 noch mit einem 2.500 mAh-Akku; der musste aber auch „nur“ ein 720p-Display und 5,3-Zoll-Display und einen Zweikern-Chipsatz mit Strom versorgen. Dessen Nachfolger, das Note 2 war im vergangenen Jahr schon etwas anspruchsvoller und verlangte mit seinem Exynos 4412 Quadcore-SoC dann auch schon nach einem 3.100 mAh-Kraftwerk. Das Note 3, das Samsung uns am 4. September in Berlin vorstellen wird, besitzt nach aktuellem Kenntnisstand einen 5,9 Zoll großen Full HD-Screen und den Snapdragon 800 von Qualcomm

… und einen 3.450 mAh-Akku. Die berichten die Kollegen von phoneArena unter Berufung auf eine anonyme Quelle, die ein Vorabexemplar des Note 3 bereits aus nächster Nähe gesehen haben will. Diese Akkukapazität wären immerhin mehr als die Konkurrenz von Sony und HTC beispielsweise im Xperia Z Ultra (3.050 mAh) oder dem One Max (angeblich 3.300 mAh) einbaut — und somit für Poweruser durchaus ein Kaufargument für das Samsung-Phablet.

Da diese Information aber wie dargestellt noch gar nicht offiziell und bis zur Bestätigung durch die Koreaner also mit etwas Vorsicht zu genießen ist, schieben wir noch eine gute und bestätigte Nachricht zum Note 3 hinterher, denn via Twitter haben die gut informierten Jungs von SamMobile zwichenzeitlich bestätigt, was wir uns gewünscht, aber auch schon fast vermutet hatten: Das Phablet wird direkt mit der allerneuesten Android-Version 4.3 ausgeliefert.

In etwas mehr als drei Wochen ist es dann soweit: Kurz bevor die IFA 2013 ihre Pforten öffnet, wird Samsung in Berlin das Note 3 launchen — wir sind natürlich vor Ort und werden euch schnellstmöglich mit ersten Eindrücken und Hands-Ons zum Gerät versorgen.

Quellen: phoneArena, @SamMobiles

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung