Samsung Galaxy Note 3: Günstigeres Modell mit LCD-Screen soll im November kommen

Andreas Floemer 13

Samsung kann’s nicht lassen — nachdem der südkoreanische Konzern innerhalb er letzten Monate bereits zig verschiedene Modelle unter der Galaxy S4-Flagge auf den Markt geworfen hat, scheint es nun auch dem Galaxy Note 3 ans Kunstleder zu gehen: In Insiderkreisen munkelt man derzeit von zwei weiteren Note 3-Geräten, die noch passend zum Weihnachtsgeschäft den Markt betreten sollen.

Samsung Galaxy Note 3: Günstigeres Modell mit LCD-Screen soll im November kommen

Vom Samsung Galaxy Note 3 wurden im Zuge der IFA 2013 bereits zwei Modelle präsentiert, die allerdings für verschiedene Märkte bestimmt sind: Ein Gerät verfügt über einen Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor und LTE-Support, das zweite Galaxy Note 3 besitzt den hauseigenen Exynos-Octa-SoC, der indes nur mit 3G-Modul ausgerüstet ist. Beide Modelle können nach Aussage Samsungs ab dem 25. September erstanden werden. Doch damit ist es Gerüchten zufolge noch nicht genug mit dem Note 3-Segen.

Bereits vor kurzer Zeit wurde ein Galaxy Note 3 mit Dual-SIM-Option im Antutu-Benchmark gesichtet, das wie andere Samsung-Modelle mit diesem Feature mit dem Zusatz „DOUS“ versehen werden dürfte. Ein Gerät mit Dual-SIM-Slot macht durchaus Sinn – vor allem für Business-Nutzer. Nach Informationen, die dem südkoreanischen Magazin ETNews vorliegen, soll Samsung zudem bald noch ein Budget-Modell vorstellen, mit dem Interessenten erreicht werden sollen, denen das hochpreisige Galaxy Note 3 zu kostspielig ist. Von seiner Ausstattung soll es anstelle eines Full HD-AMOLED-Displays, das bekanntlich besonders unechte knackige Farben darstellt, und einer 13 MP-Kamera mit einem LCD-Screen und einer 8 MP-Kamera daherkommen. Zum Prozessor des günstigeren Galaxy Note 3 gibt es derzeit noch keine Informationen, doch man kann davon ausgehen, dass auch dieser etwas kleiner ausfallen wird, als der Snapdragon 800 des „Originals“.

Samsung hat Vorstellung und Marktstart für das Budget-Note 3 zeitlich nicht mit dem Launch des Oberklasse-Modells gelegt, um die Verkaufszahlen des teureren Geräts nicht unnötig zu verwässern, heißt es. Des weiteren hätte die Vorstellung weiterer Note 3 nur den Fokus vom Topmodell gelenkt. Entsprechend soll das Budget-Modell erst im November präsentiert werden – oder zumindest zeitlich noch passend zum Weihnachtsgeschäft. Derzeit ist indes nicht gesichert, in welchen Ländern Samsung dieses Gerät überhaupt verfügbar machen wird. Wirft man allerdings einen Blick auf die diversen Galaxy S4-Varianten wie das Galaxy S4 active (Test), Galaxy S4 LTE-A, Galaxy S4 mini (Test) und das Galaxy S4 Zoom, die europaweit angeboten werden, kann davon ausgegangen werden, dass auch das Budget-Note 3 eine entsprechende Verbreitung erfahren wird.

Was haltet ihr von einem weiteren Note 3-Modell – zuviel des Guten, oder keine schlechte Idee?

Quelle: ETNews [via PhoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung