Samsung Galaxy Note 3: Mit Snapdragon 800 & Exynos 5 Octa in Deutschland [Gerücht]

Andreas Floemer 9

Es gibt Neuigkeiten zu den technischen Daten des Samsung Galaxy Note 3. Wie die Insider von Sammobile berichten, scheinen sich die Unklarheiten über die beiden verschiedenen Modellvarianten SM-N9005 und SM-N900 zu lichten. Außerdem werden offenbar beide Modelle in Deutschland in den Handel kommen.

Samsung Galaxy Note 3: Mit Snapdragon 800 & Exynos 5 Octa in Deutschland [Gerücht]

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir über erste technische Daten des Samsung Galaxy Note 3, das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Zuge des Unpacked Event auf der IFA 2013 präsentiert werden dürfte. Zu diesem Zeitpunkt gab es jedoch nur mehr oder weniger bestätigte Informationen zu Prozessor und Arbeitsspeicher. Jetzt ist Sammobile an weitere Informationen gelangt, nach denen wir hierzulande nicht nur, wie vermutet eine LTE-Version mit der Modellnummer SM-N9005 erhalten werden, die mit 3 GB RAM und 2,3 GHz Snapdragon-800-Prozessor (MSM8974) und Adreno 330 ausgerüstet sein wird, sondern auch eine Variante ohne LTE.

Das Modell SM-N900 ohne LTE wird offenbar mit Samsungs hauseigenem 1,8 GHz Octa-Core-Prozessor Exynos 5420 mit big.LITTLE-Technologie sowie Mali-T628 MP6 GPU und wiederum 3 GB Arbeitsspeicher ausgestattet sein. Was den mit 3 GB sehr großzügig bemessenen Arbeitsspeicher anbelangt, kann man vermuten, dass Samsung vielleicht bemerkt haben könnte, dass die vielen Sensoren, sowie Zusatzfeatures wie AirGesture und die ressourcenvertilgende Touchwiz-Oberfläche mehr als zwei Gigabyte RAM benötigen, um eine ruckelfreie Nutzung zu ermöglichen.

samsung-galaxy-note-3-modell-varianten-2

Es verwundert etwas, dass das Note 3 mit beiden Prozessor-Modellen angeboten werden soll, schließlich würde Samsung hierzulande mit der Snapdragon-Version allein schon sehr gut aufgestellt sein. Laut Sammobile sei dies eine Marketingentscheidung. Ferner werde das LTE-Modell auch zuerst angeboten, die Einführung der Octa-Core-Variante soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Ob sich die beiden Modellvarianten großartig im Preis unterscheiden, bleibt abzuwarten.

Anhand vongegangener Leaks wird erwartet, dass die beiden Varianten jeweils mit 16, 32 und 64 GB internem Speicher auf den Markt kommen werden, wobei das 32-GB-Modell im Fokus stehen soll. Fans von microSD-Karten können aufatmen, denn Samsung-typisch soll sich der Speicher des Galaxy Note 3 zusätzlich um bis zu 64 GB erweitern lassen können. Ferner soll das Note 3 ab Werk mit Android 4.3 ausgestattet sein.

Was haltet ihr von dieser Marketingentscheidung, zwei Modell-Versionen anzubieten — tolle Freiheit für den Nutzer, oder zuviel des Guten?

Übrigens: Wenn ihr uns auf FacebookTwitter und/oder Google+ folgt, verpasst ihr keine Infos zum Samsung Galaxy Note 3 und weiteren spannenden Themen aus der Android-Welt.

Quelle und Screenshots: SamMobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung