Samsung Galaxy Note 3: Neue angebliche Specs zum Phablet durchgesickert

Andreas Floemer 16

Samsung wird  im Zuge der IFA 2013 ein Unpacked-Event veranstalten, auf dem mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit das Samsung Galaxy Note 3 vorgestellt wird. Wenige Wochen vor Beginn der Präsentation sind erneut technische Daten vom neuen Phablet aufgetaucht, die durchaus plausibel klingen.

Samsung Galaxy Note 3: Neue angebliche Specs zum Phablet durchgesickert

Wie SamMobile berichtet, wird das Galaxy Note 3, wie bereits des Öfteren berichtet, über einen größeren Bildschirm verfügen – die Diagonale soll ungewöhnliche 5,68 Zoll betragen. Trotz des Display-Wachstums unterscheide sich das Gerät vom „Fußabdruck“ her nicht von dem des Galaxy Note 2 (Test) mit seinem 5,5 Zoll in der Diagonale messenden HD-Display. Dass der Screen des Galaxy Note 3 eine höhere Auflösung mit sich bringen wird, ist angesichts des 2013er-Trends zu Full-HD-Displays nicht anders zu erwarten – wie das Galaxy S4 scheint auch das Galaxy Note 3 mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln ausgestattet zu sein.

Zu den weiteren Spezifikationen gehören 3 GB RAM (zumindest beim SM-N9005), die dem Galaxy Note 3, angesichts der vielen Software-Features, mit denen es vollgepackt sein dürfte, sicherlich gut zu Gesicht stehen werden. Mit Sicherheit wird Samsung die volle Bandbreite an Funktionen verbauen, die bereits im Galaxy S4 (Test) zu finden sind, plus einer verbesserten Software für den Stylus aka S-Pen. Für Schnappschüsse, so die SamMobile-Quelle weiter, wird Samsung seinem Phablet eine 13-MP-Hauptkamera spendieren, die mit einem optischem Bildstabilisator bestückt ist. Der Akku wird mit 3.200 mAh auch noch einmal größer als beim Vorgänger, der 3.100 mAh fasste, jedoch ist nichts vom 3.540 mAh-Akku zu sehen, von dem wir erst gestern hörten.

Ferner gibt SamMobile an, dass es wohl zwei verschiedene Modelle des Phablets geben soll. Das Galaxy Note 3 mit der Bezeichnung SM-N900 soll Samsungs hauseigenen 1,8 GHz Exynos-Octa-Core-SoC 5420 inklusive der Mali-GPU T628 MP6 an Bord haben. Die Spezifikationen der zweiten Version mit der Modellnummer SM-N9005 sind weitestgehend unbekannt, wir können allerdings darauf spekulieren, dass Samsung bei dieser Variante auf einen Snapdragon 800 in Kombination mit einer Adreno-330-GPU setzt. Dieses Modell unterstützt dann auch LTE und dürfte hierzulande angeboten werden. Die beiden Modellvarianten sollen jeweils mit 16, 32 und 64 GB angeboten werden, wobei der Vermarktungsfokus auf der mittleren Version liegen soll. Wem die verfügbaren Speicherkapazitäten nicht genügen, scheint das Note 3 auch per microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitern zu können. Positiv hervorzuheben: Das Note 3 soll direkt ab Werk mit Android 4.3 Jelly Bean verfügbar sein.

Ob SamMobile mit diesen technischen Spezifikationen des Galaxy Note 3 tatsächlich korrekt liegt, werden wir ganz offiziell am 4. September erfahren, denn dann wird Samsung die nächste Generation seines beliebten Phablets enthüllen. Wir sind selbstredend dabei und berichten aus erster Hand.

Übrigens: Wenn ihr uns auf FacebookTwitter und/oder Google+ folgt, verpasst ihr keine Infos zum Samsung Galaxy Note 3 und weiteren spannenden Themen aus der Android-Welt.

Quelle: SamMobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung