Samsung Galaxy Note 3: Release noch im September, Galaxy Gear im Oktober [Gerücht]

Andreas Floemer 5

Wenige Wochen vor Enthüllung des Samsung Galaxy Note 3 wollen Gerüchte zum neuen Phablet der Südkoreaner nicht abebben. So kursieren nicht nur diverse Informationen zu den technischen Daten, sondern neuerdings auch gar Spekulationen über den Verkaufsstart – dieser soll bereits im September erfolgen.

Samsung Galaxy Note 3: Release noch im September, Galaxy Gear im Oktober [Gerücht]

Samsung scheint sich immer mehr der Produktpolitik Apples anzugleichen. Heute früh erst berichteten wir von der Smartwatch Galaxy Gear, die aktuellen Gerüchte zufolge nur mit Smartphones und Tablets von den Südkoreanern funktionieren soll, die für den Datenaustausch benötigte Android-App soll exklusiv in Samsungs App-Store verfügbar sein – Geräte anderer Hersteller blieben also außen vor. Dies ähnelt doch stark der „Walled-Garden-Politik“ des Unternehmens mit dem angebissenen Apfel aus Kalifornien.

In einer Sache ist Apple bisher hingegen besser: Der kurze zeitliche Abstand zwischen Vorstellung und dem Verkaufsstart der Geräte. Bei vielen Herstellern liegen oftmals zwischen Vorstellung und Marktstart Wochen oder gar Monate – dies will Samsung nun aber wohl mit dem Start des Galaxy Note 3 ändern. Wie SamMobile aus unbekannter Quelle berichtet, soll das neue Phablet im gleichen Monat auf den Markt kommen, in dem es vorgestellt wurde. Demnach soll es in der 36. Kalenderwoche (KW), also der Woche, in der es vorgestellt wird, an die Händler ausgeliefert werden, womit es dann schätzungsweise nach zwei bis drei Wochen tatsächlich beim Händler in den (virtuellen) Regalen liegen dürfte. Samsung hatte seit dem Galaxy S3 (Test) stets vier Wochen zwischen Vorstellung und Verkaufsstart, was durchaus löblich ist. Beim Galaxy Note 3 könnten die Südkoreaner diesen Zeitraum nochmals unterbieten. Ferner heißt es, dass die Smartwatch Galaxy Gear erst im Oktober, genauer gesagt der 40. KW an die Händler ausgeliefert werden soll.

Außer der Verfügbarkeit der beiden noch unangekündigten Geräte hat der Informant von SamMobile ihm zudem gesteckt, dass die 16-GB-Variante des Note 3 womöglich „gekickt“ wurde, und lediglich die 32-GB und 64-GB-Modelle angeboten werden. Etwas älteren Gerüchten zufolge plane Samsung die 32-GB-Variante verstärkt zu vermarkten, sodass das kleinere Modell unter Umständen tatsächlich wegfallen könnte. Ob SamMobiles Quelle wirklich korrekt ist, bleibt abzuwarten – angesichts der bisherigen Leak-Geschichte von SamMobile sind wir aber durchaus geneigt, dem zu glauben.

Quelle: SamMobile


Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung