Samsung Galaxy Note 3 vs. LG G2 vs. Sony Xperia Z1: Smartphone-Highlights im Videovergleich [IFA 2013]

Andreas Floemer 25

Am dritten Tag unserer IFA-Runde haben wir uns die drei bisher ungekrönten Könige der Funkausstellung – namentlich das Samsung Galaxy Note 3, das LG G2 und das Sony Xperia Z1 – geschnappt und sie vor laufender Kamera miteinander verglichen. Sowohl die optischen Vorzüge, als auch die hardwareseitigen Verschiedenheiten und Ähnlichkeiten haben wir dabei herausgestellt.

Samsung Galaxy Note 3 vs. LG G2 vs. Sony Xperia Z1: Smartphone-Highlights im Videovergleich [IFA 2013]

Diese drei Smartphones beziehungsweise Phablets haben es uns auf der diesjährigen IFA besonders angetan: Beim mit 5,68 Zoll-Display größten Modell, dem Galaxy Note 3 (Hands-On), haben wir es bekanntlich mit der mittlerweile dritten Phablet-Generation aus dem Hause Samsung zu tun. Nummer zwei im Bunde, mit einem 5,2 Zoll-Screen, ist das LG G2 (Hands-On), last but not least kommt das neue 5 Zoll-Flaggschiff von Sony, das Xperia Z1 (Hands-On). Die Modelle besitzen allerhand Gemeinsamkeiten: Die Auflösung der Displays liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln, als Prozessor kommt Qualcomms Oberklasse-Chipsatz Snapdragon 800 zum Einsatz.

Galaxy-note-3-lg-g2-sony-xperia-z1-vergleich7256
Galaxy-note-3-lg-g2-sony-xperia-z1-vergleich7260
Galaxy-note-3-lg-g2-sony-xperia-z1-vergleich7267

Bei den verwendeten Displaytechnologien gibt es indes große Unterschiede, die sich durchaus bemerkbar machen: So hat das Galaxy Note 3 einen Super AMOLED-HD-Screen verbaut, der Farben wie gewohnt sehr knackig wiedergibt. Beim G2 von LG kommt ein Display mit IPS+-Technologie zu tragen, bei dem die Farbwerte beinahe genauso brillant sind wie beim Samsung-Gerät — IPS-Screens sind bei Sonnenlicht allerdings besser ablesbar als AMOLED-Displays. Das japanischen Topmodell hingegen besitzt ein Triluminos-Display, das beispielsweise auch bei Sonys TV-Geräten Verwendung findet. Aus welchem Grund auch immer wirken die dargestellten Farben bei dem uns vorliegenden Xperia Z1-Modell aber nicht so brillant wie bei den anderen Topmodellen. Dies überraschte uns ein wenig, da Sonys „Über-Phablet“, das Xperia Z Ultra, mit einem grandiosen Screen versehen wurde. Wir hoffen, dass die Displays, die in den finalen Xperia Z1-Modellen verbaut sind, der Qualität des Z Ultra entsprechen.

Galaxy-note-3-lg-g2-sony-xperia-z1-vergleich7259
Galaxy-note-3-lg-g2-sony-xperia-z1-vergleich7257

Was die verbauten Kameras anbelangt, will Sony mit seiner 20,7 MP-Kamera die Topmodell-Meute anführen — die beiden anderen Geräte, also das LG G2 und das Galaxy Note 3, besitzen vermutlich den gleichen Exmor RS-Sensor mit 13 MP aus dem Hause Sony, lediglich die Software und die softwareseitige Optimierung dürften sich unterscheiden. Besonderheit beim Note 3: Samsungs Phablet nimmt auch Videos in 4K auf. Ferner unterscheiden sich die Geräte auch bezüglich ihrer Nutzeroberflächen: Samsung setzt auf TouchWiz mit speziellen Erweiterungen für den S-Pen genannten Stylus. Sony wie LG nutzen ihrerseits angepassten Oberflächen, namentlich das Optimus UI bei LG und Sony das Xperia UI.

Alle Geräte sind gut verarbeitet, wobei das Galaxy Note 3 und das LG G2 aus Polycarbonat bestehen. Beim Samsung-Phablet ist allerdings eine Kunstlederrückseite zu finden, die einen höherwertigeren Eindruck hinterlässt als die des G2. Am edelsten kommt allerdings das Xperia Z1 daher, denn rückseitig besteht es aus Glas, der Rahmen ist aus einem Stück Aluminium gefräst. Das Sony-Smartphone ist derweil auch wasserfest und staubdicht.

Alle Geräte haben also ihre Vor- und Nachteile – für welches würdet ihr euch entscheiden? Eure Meinungen wie immer gerne in die Kommentare.

>>
>>
>>

Die neuesten Infos und jede Menge frische Videos aus Berlin findet ihr auf unserer Sonderseite zur IFA 2013.

Immer auf dem neuesten Stand sein und keine News zur IFA verpassen? Einfach androidnext auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen und auf YouTube abonnieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung