Samsung Galaxy Note 4: Erste Kunden beschweren sich über Verarbeitungsmängel [Update]

Oliver Janko 40

Keine Guten Nachrichten für potenzielle Samsung Galaxy Note 4-Interessenten: In Südkorea wird das Gerät seit letztem Freitag, den 26. September, bereits verkauft, aber nicht überall stößt die Verarbeitungsqualität des neuen Samsung-Phablets auf Anklang: Offenbar besitzen einige Einheiten sehr breite Spaltmaße zwischen Gehäuse und Displayglas.

Samsung Galaxy Note 4: Erste Kunden beschweren sich über Verarbeitungsmängel [Update]

Update: Man mag es kaum glauben, aber diese große Lücke zwischen Rahmen und Lücke ist Absicht. Nach kurzer Recherche beziehungsweise der bequemen Textsuche in der Bedienungsanleitung des Galaxy Note 4 fanden wir folgende Stelle:

samsung-galaxy-note-4-luecke

Damit ist #GapGate wohl schon vorbei, bevor es überhaupt begann. Die Lücke ist somit tatsächlich Absicht und es besteht kein Grund zur Sorge oder Kritik. Was es allerdings mit diesem „Herstellungsmerkmal“ konkret auf sich hat, wird nicht erklärt.

Rund 30.000 Geräte wurden nach Informationen des südkoreanischen Portals IT Today bislang in Südkorea abgesetzt, nicht alle davon sind aber einwandfrei verarbeitet: Wie einige aufgetauchte Galaxy Note 4-Fotos aufzeigen, scheint es offenbar Fertigungsmängel zu geben, denn bei manchen Phablets ist ein recht großer Spalt zwischen Rahmen und Bildschirmglas erkennbar – mitunter passen sogar Visitenkarten in die Lücke.

galaxy-note-4-spalten-gapgate

Dass das für den Käufer ärgerlich ist, liegt auf der Hand: Bei einem Phablet, das mit 700 Euro in der obersten Preisliga angesiedelt ist, darf so etwas nicht passieren. Zudem sammelt sich in den Spalten Staub, Dreck und anderer Unrat, was zwar nicht zwingend gefährlich, auf jeden Fall aber unappetitlich ist. Ob dieses Fertigungsproblem auf das neu zum Einsatz kommende Material – das Note 4 verfügt wie das Galaxy Alpha über einen Alu-Rahmen – zurückzuführen ist, lässt sich schwer sagen.

Das Ganze hat vielleicht aber auch etwas Gutes: Dank des vorgezogenen Verkaufsstarts in Südkorea hat Samsung noch genug Zeit, die Mängel zu beheben, bis das Gerät auch in unseren Breitengraden erhältlich ist – das Galaxy Note 4 soll gegen Ende Oktober in Europa verfügbar sein. Die Community hat mit dem Samsung-Fail auf jeden Fall schon ihren Spaß: Hatte die letzten Tagen vor allem Apple mit dem Hohn der Android-Welt zu kämpfen, wendet sich das Blatt offenbar nun ein wenig: Auf Twitter macht bereits der Hashtag #GapGate die Runde - wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen.

Samsung sind die Mängel selbstredend nicht verborgen geblieben; der Hersteller soll IT Today zufolge bereits an einer Lösung arbeiten, sodass der internationale Marktstart reibungslos vonstatten gehen sollte. Laut Samsung soll das Note 4 hierzulande etwa ab dem 24. Oktober verfügbar sein. [Nachtrag] Samsung wird das Note 4 ab dem 17. Oktober in Deutschland anbieten. [/Nachtrag]

samsung-galaxy-nite-4-verfuegbarkeit

Eure Meinung zum Gapgate? Hat sich Samsung da selbst ein Ei gelegt oder denkt ihr, dass der Hersteller die Mängel bis zum weltweiten Verkaufsstart noch beseitigen kann?

Quelle: Ittoday [via GforGames, AndroidCentral]



 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung