Samsung Galaxy Note 4: Händler leakt zentrale Spezifikationen [Gerücht]

Rafael Thiel

In knapp drei Wochen ist es soweit, dann wird Samsung das Galaxy Note 4 im Vorfeld der diesjährigen IFA in Berlin der Weltöffentlichkeit präsentieren. Letzte Gerüchte nannten zudem einen zeitnahen Verkaufsstart. Demzufolge ist es weniger überraschend, dass die größeren Händler und Versandhäuser bereits Vorabinformationen von Samsung erhalten haben – und diese bisweilen versehentlich durchsickern lassen. So waren die Spezifikationen nebst Verkaufspreis des Note 4 kurzzeitig bei einem indonesischen Online-Händler einsehbar.

„Ups sorry, Sold Out“ war für kurze Zeit neben einer mutmaßlich generischen Abbildung des Samsung Galaxy Note 4 auf der Webseite des indonesischen Versandhändlers erafone zu sehen. Dabei hat der Verkauf noch gar nicht begonnen, ja nicht einmal vorgestellt wurde das Gerät. Des einen Leid ist des anderen Freud: Durch diesen Fauxpas sind uns nun bereits frühzeitig nahezu alle relevanten Spezifikationen des Galaxy Note 4 bekannt. Bereits vor wenigen Tagen ereilte uns ergiebiges Bildmaterial zum Galaxy-Phablet.

samsung-galaxy-note-4-spezifikationen

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Samsung Galaxy Note 4 Konzept - gar nicht mal abwegig

Dem Datenblatt können wir entnehmen, dass das Galaxy Note 4 mit einem 5,7 Zoll in der Diagonale messenden Super AMOLED-Display auftrumpfen wird. Die WQHD-Auflösung führt mit 1.440×2.560 Pixeln zu einer bemerkenswerten Pixeldichte von 515 ppi. Als Prozessor wird abhängig von der Version entweder ein Snapdragon 805-SoC (SM-N910S) mit 2,5 GHz oder ein Exynos 5433 (SM-N910C) mit jeweils vier 1.3GHz-Cortex-A53- und Cortex-A57-Kernen eingesetzt – Benchmark-Ergebnissen zufolge dürfte der Exynos-Chip mehr Leistung innehaben als der Qualcomm-Pendant. Das Note 4 wird dem Vernehmen nach zudem das erste Smartphone mit 4 GB Arbeitsspeicher sein und würde somit die Grenze dessen erreichen, was 32-Bit-Systeme wie solche mit Snapdragon 805-SoC zu verwalten imstande sind. Bei der Kamera wird der 16 MP-Sensor von einem optischen Bildstabilisator und zwei LEDs unterstützt.

Neben den verschiedenen Prozessoren, wird es auch unterschiedliche Speicher-Ausstattungen geben. So sind 16, 32 und 64 GB interner Speicher verfügbar, jeweils via microSD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar. Darüber hinaus sind Bluetooth 4.0 und microUSB 3.0 mit an Bord. Als Software-Basis dient Android 4.4.3 KitKat. Allerdings fehlen Angaben zur Akkukapazität sowie zu den Abmessungen des Gehäuses – entscheidende Faktoren bei einem Phablet. Der Preis wird mit 9.499.000 IDR angegeben, umgerechnet rund 610 Euro.

Es handelt sich hierbei wohlgemerkt um ein Gerücht, der Händler könnte auch schlicht Platzhalter-Spezifikationen veröffentlicht haben, um ein wenig auf sich aufmerksam zu machen. Angeblich soll das Galaxy Note 4 noch im September auf den Markt kommen, am 3. September wird Samsung das Galaxy Note 4 enthüllen. Wir werden vor Ort sein und berichten – über alle Gerätschaften, die Samsung so im Gepäck haben könnte.

Quelle: Erafon [via Phone Arena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung