Samsung Galaxy Note 4: Neue Gerüchte zur Kamera – kapazitiver Auslöser, Sony-Sensor und OIS

Andreas Floemer 2

Über Samsungs kommendes Oberklasse-Phablet Galaxy Note 4 sind bereits Spezifikationen und sogar erste Bilder durchgesickert. Zwei Wochen vor der offiziellen Enthüllung sind nun umfangreiche Details zu den verbauten Kameras und der Software aufgetaucht, die durchaus vielversprechend klingen.

Samsung Galaxy Note 4: Neue Gerüchte zur Kamera – kapazitiver Auslöser, Sony-Sensor und OIS

Bereits Anfang Juni kursierten Gerüchte über Samsungs Pläne anstelle der eigenen ISOCELL-Kamera beim Galaxy Note 4 auf einen 16 MP-Sensor von Sony zu setzen – konkret, den Exmor IMX240. Dieser bringt im Unterschied zur Kamera, die im Galaxy S5 verbaut ist, einen optischen Bildstabilisator mit und könnte sich in Sachen Bildqualität noch einmal von der bereits sehr guten Knipse des Samsung-Topmodells abheben. Dass eine solche Kamera tatsächlich zum Einsatz kommen dürfte, wird durch SamMobile erneut untermauert. Dieser Sensor ist übrigens bereits im südkoreanischen Galaxy S5 Broadband LTE-A zu finden, jedoch hatte Samsung bei diesem Gerät den optischen Bildstabilisator (OIS) nicht integriert. Beim Galaxy Note 4 gibt es kameraseitig wohl eine Vollausstattung, wie es sie in der Note-Reihe noch nicht gegeben hat.

Mit der Sony-Kamera wird es möglich sein, 4K-Videos mit einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln und 30fps aufzunehmen, Full HD-Videos lassen sich mit 60 fps festhalten. Fotos werden in Maximalauflösung von 16 MP mit 5.312 × 2.988 Pixeln im 16:9 Format aufgenommen, 4:3-Bilder mit 12 MP (3.984 × 2.988 Pixeln).

Nicht nur bei der Hauptkamera scheint Samsung neue Wege beschreiten zu wollen, auch für die Frontkamera verlässt der Hersteller seine ausgetretenen Pfade. Denn anstelle der bisher beinahe in jedem Modell verbaute 2,1 MP-Knipse soll SamMobiles Quelle zufolge eine 3,7 MP-Frontkamera an Bord des Phablets sein. Mit dem verbauten Sensor soll man entsprechend Fotos und Videos in WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440) schießen können.

samsung-galaxy-note-4-Side-Touch-2

Interessant ist ferner die Erwähnung einer Funktion namens Side Touch. Hierbei handelt es sich um einen dedizierten kapazitiven Kamerabutton an der Seite des Geräts, der als Auslöser fungiert. Anfang dieses Jahres munkelte man, dass das Samsung Galaxy S5 eine solches Feature erhalten sollte. Dem war offenkundig nicht so, beim Galaxy Note 4 können wir erneut auf diesen kapazitiven Button hoffen. Nach Angaben von SamMobile dürfte dieser in die Gehäuseseite integrierte Sensor aber über gewisse Funktionseinschränkungen verfügen. So soll der Button nicht verwendet werden können, wenn man mit dem Note 4 im Portrait-Modus knipsen möchte, auch im Easy-Modus besitzt der Sensor keine Funktion, ebensowenig beim Aufnehmen von Videos.

Samsung soll dem Note 4 nicht nur neue Kamera-Sensoren und einen im Funktionsumfang reduzierten kapazitiven Auslöser verabreichen, sondern auch eine Vielzahl an Software-Features. Unter anderem wird es offenbar einen gestenbasierten Shortcut geben, mit dem sich die Kamera rasch aktivieren lässt, selbst wenn das Phablet-Display deaktiviert ist. Gemäß der Beschreibung der Funktion mit der Bezeichnung „Camera Quick Access“ tippt man mit zwei Fingern gleichzeitig auf das Display und zieht diese dann auseinander, schon aktiviert sich die Knipse für Schnappschüsse.

samsung-galaxy-note-4-camera-quick-access-icons

Abgesehen von neuen Funktionen zum Starten der Kamera hat Samsung der SamMobile-Quelle zufolge die Software auch um vier Kamera-Modi erweitert, von denen allein drei Selfies im Fokus haben: Wide-Selfie, Selfie, Selfie-Alarm. Beim vierten im Bunde scheint es sich dem Namen „Create a GIF-File“ nach um einen Modus zum Erstellen von animierten Bildern zu handeln – eine solche Funktion gab es bereits beim Galaxy S4, beim Galaxy S5 fehlte sie hingegen. Die Kamera-App wird ansonsten offenbar die ganze Bandbreite an Funktionen an Bord haben, wie sie auch im Galaxy S5 zu finden ist, auch an der Nutzeroberfläche soll sich nichts ändern.

Falls sich die vorliegenden Details zu den Kameras als korrekt erweisen, wird das Galaxy Note 4 für Fotografie-Fans weit interessanter als sein Vorgänger werden, der in unserem Test eher zurückhaltende Bewertungen für seine 13 MP-Knipse einheimste. Ob dem so ist, wird sich in wenigen Wochen, genauer gesagt am 3. September herausstellen, denn dann wird das neue Phablet offiziell enthüllt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: SamMobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung