Zu dem neuem Samsung-Phablet, welches auf der IFA vorgestellt werden soll, gibt es bereits zahlreiche Gerüchte. Unter anderem ist von einem dreiseitigen Display beim Note 4, einem Quad HD-Bildschirm und einigen neuen Features zu lesen. Wir haben die Gerüchte für euch zusammengefasst und bewerten deren Glaubwürdigkeit.

 

Samsung Galaxy Note 4

Facts 

Mit dem Samsung Galaxy Note 4 erwarten viele vor allem Innovationen, so ist von neuen Features und High End-Spezifikationen im obersten Bereich zu lesen. Aber auch von einem gebogenen sowie dreiseitigen Gerät berichteten wir des Häufigeren.

Samsung Galaxy Note 4: Gebogen, rund oder doch dreiseitig?

Zur Zeit schreiben wir des Öfteren über alle möglichen Display-Formen des Galaxy Note 4. Neben dem Gerücht eines gebogenen Bildschirms ist vor allem das Gerücht eines dreiseitigen Bildschirms sehr interessant. Eine Technik hierfür, namentlich Youm-Technologie, hat Samsung nämlich bereits vor einiger Zeit vorgestellt.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Samsung Galaxy Note 4 Konzept - gar nicht mal abwegig

Bei dieser Anzeigetechnik wird das Display an den Seiten (links und rechts bei horizontaler Ausrichtung des Geräts) abgerundet. In den beiden geschaffenen Leisten lassen sich dann verschiedene Symbole sowie dafür entwickelte Widgets ablegen. Quasi ein Ersatz für die Symbolleiste, bei der sich auch die Google Now-Suchleiste wiederfinden könnte. Für diese Art der Darstellung ist mindestens eine 2k-Auflösung nötig, welche erst vor Kurzem durch das User Agent-Profil des Note 4 „bestätigt“ wurde.

Zusätzlich sind laut aktuellen Gerüchten zwei Versionen des Galaxy Note 4 zu erwarten. Einerseits eine „normale“, nicht gebogene Version und eine mit einem dreiseitigen oder auch gebogenen Bildschirm. Einer gebogenen Version sagte jedoch Eldar Murtazin bereits vor einigen Tagen ab. Er steht in engem Kontakt mit Samsung und erreicht mit seinen Aussagen häufig eine Punktlandung.

Wie wahrscheinlich ist ein dreiseitiges oder gebogenes Note 4?

Auch wenn einem gebogenem Note 4 bereits abgesagt wurde, könnte ja immerhin noch ein dreiseitiges Gerät mit der Youm-Technlogie erscheinen. Hierfür wäre ein 2k-Display unabdingbar, welches jedoch aufgrund der Größe des Samsung-Phablets sowieso zu erwarten ist.

Um potenzielle Käufer nicht abzuschrecken, scheint es doch sehr wahrscheinlich, dass das Gerät mit einem dreiseitigen oder gebogenen Display lediglich als Nischenprodukt veröffentlicht und gesondert angeboten wird. Samsungs Senior-Vizepräsident im Bereich Produktstrategie bestätigte jedenfalls in einem Interview, dass das Galaxy Note 4 einem Facelift unterzogen wird.

Es sei laut ihm mit einem neuen „Form-Faktor“ zu rechnen. Zusätzlich soll Samsung laut Eldar Murtazin vier Versionen des Galaxy Note 4 veröffentlichen. Hierunter könnte mitunter auch eine dreiseitige oder gebogenen Variante fallen.

Auf der nächsten Seite befassen wir uns mit den möglicherweise kommenden technischen Spezifikationen des Samsung-Phablets 2014.