Samsung Galaxy Note 5: Release, Preis, technische Daten und Bilder

Rafael Thiel 1

Mit dem Samsung Galaxy Note 5 hat der südkoreanische Hersteller am 13. August in New York den neuesten Ableger seiner populären Phablet-Reihe vorgestellt. Vom 5,7 Zoll-Display und dem 4 GB umfassenden Arbeitsspeicher abgesehen, weist das großformatige Smartphone nahezu identische Spezifikationen sowie Designmerkmale zum Galaxy S6 auf und wartet gleichermaßen mit einem Exynos 7420-SoC, der bewährten 16 MP-Kamera und einem Gehäuse mit Metallrahmen und Glaselementen auf. Einen Wehrmutstropfen gibt es aber: Das Galaxy Note 5 mit seinem charakteristischen Stylus wird vorerst nicht in Europa verkauft – in hiesigen Gefilden müssen wir mit dem Samsung Galaxy S6 edge+ vorlieb nehmen.

Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On

Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On.

Samsung Galaxy Note 5: Verkauf nur in Asien und Nordamerika

Bei Samsung weht 2015 unverkennbar ein anderer Wind: Den Auftakt des Kurswechsels stellten das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge dar. Nachdem der Hersteller bei seinen Flaggschiffen zuvor stets auf zweckdienliches Polycarbonat setzte, sorgte eine edle Gehäusekonstruktion aus Aluminium und Glas für Aufsehen. Darüber hinaus wurde der zuvor im Galaxy Note edge eingeführte „Sidekick“ mit dem Galaxy S6 edge fortgeführt. Letzteres war hierzulande offensichtlich so erfolgreich, dass Samsung zunächst sogar auf einen Vertrieb des Galaxy Note 5 verzichtet und sich in Europa stattdessen auf das Galaxy S6 edge+ konzentriert. Damit bricht der Konzern in gewisser Weise mit der eigenen Tradition. Schließlich brachte die IFA 2011 in Berlin das erste Galaxy Note, den Begründer der Phablet-Kategorie, hervor.

Das ist für Liebhaber der Stifteingabe sicherlich ein schwerer Schlag, bietet der S-Pen doch für gewöhnlich eine außerordentliche Eingabeakkuratesse. Wer einfach nur auf große Smartphones steht, dürfte hingegen auch am Galaxy S6 edge+ Gefallen finden. Aus technischer Sicht sind die Phablets nahezu identisch. Die einzigen Unterschiede sind der besagte S Pen sowie logischerweise die Formgebung des Displays, was sich wiederum auch auf die Gehäusemaße niederschlägt.

Samsung-Galaxy-Note-5-front
Samsung-Galaxy-Note-5-front-2

Samsung Galaxy Note 5: Exynos 7420-SoC, 16 MP-Kamera & 5,7 Zoll-Display

Das Samsung Galaxy Note 5 verfügt über ein Super AMOLED-Display mit einer Bilddiagonalen von 5,7 Zoll und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln (WQHD). Die daraus resultierende Pixeldichte beträgt 518 ppi. Darunter arbeitet das aus dem regulären Galaxy S6 bekannte Exynos 7420-SoC mit einer maximalen Taktrate von 2,1 GHz. Zur Unterstützung stehen üppige 4 GB RAM (LPDDR4) bereit. Der interne UFS 2.0-Speicher beträgt je nach Version 32 oder 64 GB – eine 128 GB-Ausführung wie im Galaxy S6 ist fürs Erste nicht vorgesehen. In Anbetracht des gestrichenen microSD-Kartenslots vermag dies verwundern.

Vor allem da ansonsten die meisten Spezifikationen des Galaxy S6 übernommen wurden, so auch die Kamera: Auf der Rückseite löst diese wie gewohnt mit 16 MP aus und verfügt über einen optischen Bildstabilisator und einer F/1.9-Blende. Für Selbstportraits beziehungsweise Selfies hält eine 5 MP-Frontkamera, ebenso mit F/1.9-Blende, her. Was natürlich im Vergleich zum Galaxy S6 gewachsen ist, ist der Energiespeicher: Im Samsung Galaxy Note 5 befindet sich ein 3.000 mAh großer Akku, der mittels Quick-Charging in nur 90 Minuten per Kabel respektive 120 Minuten per Induktion komplett aufgeladen werden kann – letzteres bedarf allerdings einer speziellen Ladestation von Samsung. Ob es sich in Sachen Laufzeit mit dem Galaxy Note 4 und seinem 3.220 mAh-Akku messen kann, wird spätestens unser Testbericht zeigen.

Samsung-Galaxy-Note-5-hinten
Samsung-Galaxy-Note-5-seite

Das Galaxy Note 5 misst 153,2 x 76,1 x 7,6 Millimeter und wiegt 171 Gramm. Es ist damit ein wenig breiter und dicker als das Galaxy S6 edge+. Der S Pen ist auf der Unterseite des Gehäuses angebracht und fährt per Auswurfmechanismus ein stück weit heraus.

Samsung Galaxy Note 5: Software mit Gimmicks

Als Software kommt Android 5.1 Lollipop samt hauseigener TouchWiz UI zum Einsatz. Eine Besonderheit der diesjährigen Note-Generation ist die Möglichkeit, Notizen auch bei ausgeschaltetem Display mit dem S Pen zu schreiben. Das Display erkennt, wenn der Stylus herausgenommen wird und schaltet auf eine schwarze Oberfläche (dank des AMOLED-Screens) der Notiz-App um, sodass der Nutzer die Anwendung nicht erst noch händisch öffnen muss. Außerdem unterstützt das Phablet Samsung Pay.

Samsung Galaxy Note 5: Verfügbarkeit und Preis

Der Verkauf in den USA und Kanada läuft am 21. August an. Zum Preis des Galaxy Note 5 liegen uns noch keine Informationen vor. Wir gehen von einem UVP im 800 Euro-Bereich aus – natürlich entsprechend in eine andere Währung umgerechnet.

Samsung Galaxy Note 5: Offizielles Produktvideo.

Samsung Galaxy Note 5: Technische Daten im Überblick

Display 5,7 Zoll Super AMOLED mit 2.560 x 1.440 Pixel (WQHD, 518 ppi)
CPU Exynos 7420 Octa-Core mit 2,1 / 1,5 GHz (64 Bit, 14 nm)
GPU Mali-T760 MP8
Arbeitsspeicher 4 GB (LPDDR4)
Datenspeicher 32 oder 64 GB (UFS 2.0)
Kamera 16 MP mit optischem Bildstabilisator und f/1.9-Blende
Frontkamera 5 MP mit f/1.9-Blende
Akku 3.000 mAh mit Quick-Charging, induktiv per WPC (QI) und PMA
Konnektivität WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2 LE, ANT+, USB 2.0, NFC, GPS, LTE
Abmessungen 153,2 x 76,1 x 7,6 Millimeter
Gewicht 171 Gramm
Besonderheiten S Pen-Stylus, Fingerabdrucksensor
Software Android 5.1.1 Lollipop mit TouchWiz UI
Farben Schwarz, Gold, Silber, Weiß

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Samsung Galaxy Note 5

  • Android 8.0: Diese Samsung-Smartphones erhalten das Update

    Android 8.0: Diese Samsung-Smartphones erhalten das Update

    Google hat Android 8.0 bereits vor Monaten fertiggestellt und veröffentlicht. Nun beginnt das Warten auf die Updates von den unterschiedlichen Herstellern. Eine offiziell Liste enthüllt nun, welches Samsung-Smartphone wann die neueste Android-Version erhält und wie lange wir noch warten müssen.
    Peter Hryciuk 19
  • Top 10: Die größten Smartphone-Skandale

    Top 10: Die größten Smartphone-Skandale

    Sich unfreiwillig biegende Smartphones, Empfangsprobleme, explodierende Akkus – in der Smartphone-Geschichte gab es viele eklatante Aufreger. Wir werfen einen Blick zurück und präsentieren die 10 größten Skandale der Smartphone-Branche.
    Frank Ritter 15
  • Samsung: Diese Galaxy-Geräte erhalten als nächstes Android 7.0 Nougat

    Samsung: Diese Galaxy-Geräte erhalten als nächstes Android 7.0 Nougat

    Das Galaxy S7 respektive Galaxy S7 edge erhält dieser Tage ein Update auf Android 7.0 Nougat. Doch damit ist es natürlich nicht getan, eine Reihe prominenter Modelle dümpelt aktuell noch auf Android 6.0 Marshmallow – nicht mehr lange, wie Samsung in einem Blogpost ankündigt.
    Rafael Thiel 15
  • Galaxy Note 7: So sieht die neue TouchWiz-Oberfläche aus [Video]

    Galaxy Note 7: So sieht die neue TouchWiz-Oberfläche aus [Video]

    Samsung wird mit dem kommenden Galaxy Note 7 wohl auch eine überarbeitete TouchWiz-Oberfläche einführen, die aktuell als Beta für das Galaxy Note 5 getestet wird. In einem Video wird die geleakte ROM mit den Überarbeitungen am Design und den neuen Apps demonstriert.
    Peter Hryciuk 1
  • Samsung Galaxy Note 7: Marktstart mit 5 Millionen Geräten

    Samsung Galaxy Note 7: Marktstart mit 5 Millionen Geräten

    Nachdem erst vor wenigen Tagen ein Teaser veröffentlicht wurde, der das Samsung Galaxy Note 7 als edge-Variante bestätigt, gibt es jetzt auch schon die ersten Informationen über den Produktionsplan. Allem Anschein nach werden die Südkoreaner nächsten Monat mit der Produktion beginnen und 5 Millionen Geräte von Beginn an zur Verfügung stellen.
    Thomas Lumesberger 5
* gesponsorter Link