Es gibt gute und schlechte Nachrichten für Fans von Samsungs Note-Serie. Die gute Nachricht: Neue Dokumente belegen, dass das Samsung Galaxy Note 5 in absehbarer Zukunft nach Europa kommen wird. Unter anderem ist das Gerät bereits bei der Bluetooth SIG sowie bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC gesichtet worden. Die schlechte Nachricht: Möglicherweise müssen wir uns noch bis Januar 2016 gedulden.

 

Samsung Galaxy Note 5

Facts 
Samsung Galaxy Note 5

Als Samsung keine Worte über einen Europa-Launch des Galaxy Note 5 im Zuge der offiziellen Vorstellung verlor, war die Empörung bei Fans der Phablet-Reihe groß. Das Unternehmen selbst begründete dies damit, dass das Interesse der Kunden in hiesigen Gefilden an Geräten mit einem Stylus schlicht und ergreifend nicht groß genug sei, doch auch wenn sich der Anteil der S-Pen-Liebhaber in der Minderheit befindet ist die Verärgerung in der Nutzerschaft durchaus nachvollziehbar. In einer Analyse hat Kollege Frank bereits erläutert, warum der Launch des Note 5 in Europa nur eine Frage der Zeit sei und nun gibt es in Form von Einträgen bei offiziellen Zulassungsbehörden weitere Hinweise auf einen bevorstehenden Release.

Samsung-galaxy-note-5-bluetooth-SIG

Sowohl bei der Bluetooth-Zertifizierungsstelle SIG als auch bei der US-Zulassungsbehörde FCC ist das Phablet mit der Modellnummer SM-N920F gesichtet worden. Während SM-N920 die allgemeine Modellnummer für alle Galaxy Note 5-Modelle darstellt, steht die Endung „F“ gewöhnlich für global oder zumindest in Europa erhältliche Modelle; normalerweise lässt das Auftauchen bei der FCC zudem darauf schließen, dass ein Release in absehbarer Zeit erfolgt. Im Falle des SM-N920F hat Samsung allerdings bei der FCC einen speziellen Antrag gestellt, der die Geheimhaltung der für die Zulassung notwendigen Fotos für 180 Tage nach Einreichen des Antrags – geschehen im Juli dieses Jahres – beinhaltet. Tatsächlich ist ein Gerät mit der Modellnummer SM-N920F, zusammen mit anderen regionalen Spielarten, bereits im April dieses Jahres in einer IMEI-Datenbank gesichtet worden; während die anderen Geräte bereits offiziell auf dem Markt sind, blieb ein Release des SM-N920F bisher aus.

Samsung-note-5-180-Tage-frist-galaxy

Dementsprechend könnte es noch bis Januar nächsten Jahres dauern, bis die europäische Variante des Galaxy Note 5 in den Handel kommt. Dies ist einerseits sinnvoll, da Samsung gerade zum Weihnachtsgeschäft vermutlich die Verkaufszahlen des Galaxy S6 edge+ hierzulande nicht gefährden möchte, andererseits könnte man durch diese Verkaufsstrategie aber auch viele potenzielle Interessenten am Note 5 verlieren. Zwar verkauft sich die Edge-Variante des Galaxy S6 besser als erwartet, doch ob der Konzern sich auf eine Wiederholung des Erfolgs bei der Phablet-Version verlassen wird, erscheint fraglich. Möglicherweise wird der Release des Galaxy Note 5 doch noch in diesem Jahr stattfinden, sollte Samsung feststellen, dass das edge+ die Erwartungen nicht erfüllen kann oder man der Ansicht ist, dass eine Alternative zum S6 edge+ förderlich für das Weihnachtsgeschäft ist. Schlussendlich hat Samsung die offizielle Verkaufsstrategie für das Galaxy Note 5 ohnehin nicht offen kommuniziert – theoretisch denkbar wäre es sogar, dass man sich die Ankündigung für Europa schlichtweg für die bevorstehende IFA 2015 in Berlin aufgehoben hat.

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
9 Tipps: So schießt du mit dem Smartphone bessere Fotos im Schnee

Samsung Galaxy Note 5: Preise in Südkorea deutlich gesunken

LGÀ¯Ç÷¯½º, »ï¼º ¡Ç°¶·°½Ã ³ëÆ®5¡¤S6 ¿§Áö Ç÷¯½º¡Ç Áï½Ã°³Åë

Indes können sich die Kunden in Südkorea bereits über das Samsung Galaxy Note 5 freuen – und das zum vergleichsweise günstigen Preis. Mit einem UVP von umgerechnet 660 Euro ist das neue Note zwar keineswegs ein Schnäppchen, allerdings bereits zur Markteinführung deutlich günstiger zu haben als Vorgängermodelle. Man darf gespannt abwarten, zu welchen Preisen Samsung die Geräte im europäischen Raum anbieten wird, wenn es dann endlich zu einem Release kommt.

Quelle: Bluetooth SIG, FCC via GSM Arena 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.