Samsung Galaxy Note 5: S-Pen kann das Phablet beschädigen [Video, Update]

Tuan Le 49

Da hat jemand bei Samsung wohl nicht mitgedacht: Der S-Pen des neuen Galaxy Note 5 verfügt über einen überraschend offensichtlichen Design-Fehler, der bei unachtsamer Handhabe zu schwerwiegenden Hardware-Schäden führen kann.

Update vom 25. August: Samsung hat sich zu der Angelegenheit zu Wort gemeldet und weist darauf hin, dass man sich vor der Benutzung des Phablets doch die Bedienungsanleitung zu Gemüte führen sollte. Denn dort findet man den Hinweis, dass man den S-Pen möglichst richtig herum – mit der Spitze voran – einführen soll. Andernfalls kann es das Phablet beschädigen.

samsung-galaxy-note-5-manual-s-pen

Es hat den Anschein, dass Samsung der Designmakel bekannt war, denn in der Anleitung des Vorgängermodells, dem Samsung Galaxy Note 4, ist kein Hinweis auf die korrekte Einschub- beziehungsweise Entfernungsweise des Stylus zu finden.

samsung-galaxy-note-4-manual-s-pen

In Europa müssen sich die Kunden noch gedulden, bis der südkoreanische Smartphone-Hersteller einen Release des Samsung Galaxy Note 5 offiziell ankündigt. Der S-Pen, den das Note 5 dem im europäischen Raum erhältlichen Galaxy S6 edge+ voraushat, könnte manchen Nutzern allerdings zum Verhängnis werden: Wie die Kollegen von Android Police festgestellt haben, besitzt der Eingabestift nämlich einen gravierenden Designfehler. Anders als bei den vorangegangenen Note-Modellen lässt sich der Stift mangels großer Formunterschiede der beiden Seiten auch falsch herum in das Phablet hineinschieben. Das Resultat: Schnell bleibt der S-Pen im Phablet stecken oder aber beschädigt beim Herausziehen den sensiblen Mechanismus zur Stifterkennung im Inneren.

Natürlich dürfte der gesunde Menschenverstand dem Nutzer normalerweise gebieten, den S-Pen mit der Spitze voran in das Gehäuse einzuführen, doch bei tagtäglicher Benutzung, in Eile oder aus Unachtsamkeit kann es in 1 von 1000 Fällen dann doch dazu kommen, dass man versucht, den Stift falsch herum einzustecken. Ein weiteres potenzielles Risiko stellt der Nachwuchs dar, der es beim Verstauen des Stylus mit der Richtung nicht so genau nimmt. Im Video ist zu sehen, dass der Stift sich ohne Probleme auch umgekehrt bis zum Anschlag in das Phablet stecken und dann nicht mehr entfernen lässt.

In der Praxis dürfte dies ein Problem sein, dass nur eine geringe Anzahl von Nutzern betrifft – gerade jetzt, wo auf das Risiko bereits aufmerksam gemacht worden ist. Möglicherweise wird Samsung den S-Pen auch ein wenig optimieren, damit ein solcher Fehler nicht eintritt und eine Rückrufaktion für bereits im Umlauf befindliche S-Pens starten. Für ein Unternehmen, dass sich in der Vergangenheit vortrefflich über die Designfehler der Konkurrenz amüsiert hat, hat Samsung sich aber beim Design des Galaxy Note 5-Stylus nun einen groben Schnitzer erlaubt, der nicht hätte sein müssen.

Quelle: Android Police (2)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung