Samsung Galaxy Note 5 und S6 edge Plus: Vorstellung am 12. August [Gerücht]

Kaan Gürayer 5

„Traditionen soll man pflegen“, heißt es. In diesem Jahr wird Samsung aber wohl mit der Tradition brechen und den neuesten Ableger seiner erfolgreichen Phablet-Reihe nicht im Rahmen der IFA vorstellen. Wie die Kollegen von Sammobile aus sicherer Quelle erfahren haben wollen, wird der südkoreanische Hersteller das Galaxy Note 5 sowie Galaxy S6 edge Plus schon am 12. August vorstellen. Knapp zwei Wochen später sollen die Geräte dann bereits in den Verkauf gehen. 

Samsung Galaxy Note 5 und S6 edge Plus: Vorstellung am 12. August [Gerücht]

Am Wochenende kursierten bereits Gerüchte, wonach sich Samsung von seinem traditionellen Zyklus verabschieden und die Vorstellung des Galaxy Note 5 vorziehen könnte. Sammobile, bekannt für die guten Verbindungen zu Samsung, bestätigt nun das Gemunkel. Ihren Insiderinformationen zufolge, sollen sowohl das Galaxy Note 5 als auch das Galaxy S6 edge Plus am 12. August vorgestellt werden. Erhältlich sollen die Geräte dann bereits ab 21. August sein. Zumindest für Samsung ist das relativ zügig – normalerweise lässt sich der Branchenprimus mindestens einen Monat Zeit zwischen Präsentation und Verkaufsstart seiner neuesten Topmodelle. Dass zusammen mit den beiden Modellen auch Samsung Pay seinen Einstand in den USA feiern soll, bekräftigt die Gerüchte vom Wochenende, dass die Vorstellung in „einer größeren Stadt in den USA“ stattfinden könnte.

Doch nicht nur zur Vorstellung und zum Verkaufsstart hat SamMobile neue Informationen aufgetan, auch zur technischen Ausstattung der beiden Geräte gibt es neue Details. Kommen wir zunächst zum S-Pen, den Eingabestift der Galaxy Notes, der der Modellreihe auch ihren Namen gibt. Dieser soll beim Note 5 mehr einem richtigen Stift ähneln und sich auch entsprechend anfühlen. Überdies trägt er jetzt auch endlich dieselbe Farbe wie das Phablet selbst. Apropos Farbe: Das Galaxy Note 5 soll in Silber, Gold, Schwarz und verschiedenen Variationen von Weiß angeboten werden.

Samsung Galaxy Note 5 führt Designsprache des Galaxy S6 fort

Optisch soll sich das XXL-Smartphone an der Designlinie orientieren, die mit dem Galaxy S6 sowie S6 edge eingeführt wurde und unter anderem eine Rückseite aus Glas besitzen. Ähnliches ließen bereits Renderings vermuten, die Anfang Juli auftauchten. Wie bereits das Galaxy A8, soll das Note aber extrem schmale Bezel (Rand zwischen Display und Rahmen) besitzen. Hier wird man schauen müssen, inwieweit Samsung den Abstand zwischen Display und Gehäusekante verkürzen konnte und ob der Konzern es möglicherweise geschafft hat, die kolportierte Displaydiagonale von 5,7 Zoll in ein insgesamt kompakteres Gehäuse zu pressen. Technisch soll das Gerät unter anderem mit einem Exynos 7422 und 4 GB LPDDR4 RAM punkten. Der microSD-Kartenslot fällt aber allem Anschein nach dem Rotstift zum Opfer.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
9 Tipps: So schießt du mit dem Smartphone bessere Fotos im Schnee.

Samsung Galaxy S6 edge Plus: Exynos 7420 statt Snapdragon 808

Über das Samsung Galaxy S6 edge Plus gibt es hingegen noch nicht so viel zu berichten. Im Kern handelt es sich um eine Phablet-Version des regulären S6 edge, sprich: mit einem Display, das an beiden Seiten abgeschrägt ist. Den entsprechenden Markennamen hat sich Samsung vor einigen Wochen gesichert. Die erhältlichen Farbvarianten sollen denen des Galaxy Note 5 gleichen. Statt eines Snapdragon 808-SoC, der dem Gerät nachgesagt wurde, soll im Galaxy S6 edge Plus aber Samsungs hauseigener Exynos 7420 verbaut sein. Dieser Chip kommt bereits im Galaxy S6 beziehungsweise S6 edge zum Einsatz.

Quelle: SamMobile

Samsung Galaxy Note 4 kaufen *

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung