Samsung Galaxy Note 5 vorgestellt, im Hands-On-Video

Amir Tamannai 15

Neben dem Galaxy S6 edge+ hat Samsung soeben in New York auch das Galaxy Note 5 offiziell gemacht, den neuesten Spross der erfolgreichen Phablet-Reihe. Im Gegensatz zum edge+ ist das Note 5 mit einem Stylus ausgestattet und verzichtet dafür auf die abgeknickten Displayränder. Wie das Plus basiert auch das Note 5 stark auf dem Galaxy S6 und unterscheidet sich abseits vom größeren Screen nur marginal vom Smartphone-Flaggschiff. Wir haben alle Spezifikationen und ein Hands-On-Video des neuen Phablets.

Samsung Galaxy Note 5 im Hands-On.

Freud und Leid liegen oftmals bekanntlich nahe beieinander. Heute müssen hiesige Fans der Note-Serie von Samsung ganz stark sein: Zwar ist das Galaxy Note 5 soeben in New York City offiziell gemacht worden und entspricht weitgehend dem, was wir uns anhand der zahlreichen Leaks der vergangenen Wochen vorgestellt haben – aber leider wird das 5,7-Zoll-Phablet vorerst nicht nach Europa kommen.

Galaxy Note 5 für Asien und Nordamerika, Galaxy S6 edge+ für Europa

Samsung erklärte uns, dass das Unternehmen sich in Europa aufgrund des großen Erfolgs des regulären S6 edge dafür entschieden hat, den Fokus seiner Vermarktung hierzulande auf das S6 edge+ zu legen. Wir vermuten überdies, das Europa weniger „Stylus-Territorium“ ist als die USA und Asien. Samsung möchte deswegen zunächst schauen, wie sich ein Phablet ohne S Pen in unseren Breiten schlägt. Das birgt implizit natürlich auch die Chance, dass das Galaxy Note 5 zu einem späteren Zeitpunkt doch noch die Alte Welt erreichen könnte. Vorerst aber heißt Samsungs Phablet für Europa Galaxy S6 edge+.

Note 5 mit 4 GB RAM, 3.000 mAh-Akku und Exynos 7420

Und was verpassen wir? Nicht so viel, denn gegenüber dem S6 edge+ bietet das Note tatsächlich „nur“ den bei Samsung S Pen genannten Stylus sowie — sofern das für manchen Nutzer ein Vorteil sein sollte – ein planes Display und dadurch ein etwas anderes Design sowie insgesamt massigere Dimensionen: Mit 153,2 x 76,1 x 7,6 Millimetern und einem Gewicht von 171 Gramm ist das Note 5 verglichen mit dem edge+ nicht ganz so grazil. Die restlichen Spezifikationen gleichen sich dann aber. So arbeitet unter dem 5,7-Zoll-S-AMOLED-Display, das mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflöst (518 ppi), der aus dem regulären Galaxy S6 bekannte Exynos 7420-Chipsatz. Unterschied: In Samsungs neuen Phablets kommen 4 statt 3 GB RAM zum Einsatz.

Ein microSD-Kartenslot fehlt leider auch beim Note 5, Nutzer müssen mit de vorhandenen 32 GB- beziehungsweise 64 GB-Speichervarianten auskommen. Rückseitig fotografiert das Phablet mit der ebenfalls aus dem S6-Smartphone bekannten 16 MP-Kamera mit OIS, für Selfies verbaut Samsung das hergebrachte 5 MP-Modul auf der Front. Wie beim S6 edge+ wird das Note 5 von einem 3.000 mAh-Akku mit Strom versorgt, der laut Angaben Samsungs per Quick-Charging-Funktion in nur 90 Minuten per Kabel respektive 120 Minuten per Induktion komplett aufgeladen werden kann.

Wie erwartet schließt der Kopf des S Pen eingeschoben in das Gehäuse des Note diesmal plan mit dem Rahmen des Phablets ab und springt dank eines Auswurfmechanismus ein Stück weit heraus – dann aber ist Muskelkraft angesagt, denn das komplette Herausziehen des Stylus geht nicht ganz leicht von der Hand. Wenigsten kann des S Pen dadurch nicht ganz so leicht durch Fehl-Auswürfe verlustig gehen.

Zum Preis für das Galaxy Note 5 hat sich Samsung heute noch nicht geäußert, wir rechnen mit einem UVP im 800 Euro-Bereich. Umgerechnet in andere Währungen natürlich.

Samsung Galaxy S6 edge bei Saturn kaufen *

Samsung Galaxy S6 bei Saturn kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung