Flach war gestern: Samsung Galaxy Note 7 soll ausschließlich als edge-Modell erscheinen [Update: Mit 4.000-mAh-Akku]

Philipp Gombert 5

Zuletzt war das Galaxy Note 7 Stammgast in der Gerüchteküche – und während die meisten Spezifikationen sowie das Design längst bekannt sind, stellt sich insbesondere eine Frage: Wird Samsung das kommende Phablet-Flaggschiff ausschließlich als edge-Variante auf den Markt bringen?

Update: In einem neuen Bericht werden weitere Details zum Note 7 genannt, die mit vorherigen Gerüchten übereinstimmen. Auch hier ist die Rede von einem QHD-Super-AMOLED-Display mit abgerundeten Displayrändern bei einer Diagonale von 5,8 Zoll. Außerdem soll Samsung einen höher getakteten Exynos-8-Prozessor verbauen — regional kommt allerdings vermutlich der Snapdragon-823-SoC von Qualcomm zum Einsatz. Obendrein sei mit 6 GB Arbeitsspeicher und einem 4.000-mAh-Akku zu rechnen. Die 12-MP-Kamera aus dem Galaxy S7 soll in verbesserter Form Verwendung finden.

Originalmeldung:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: Die größten Smartphone-Skandale

Bereits vor einigen Monaten gerieten die Spekulationen um das Samsung Galaxy Note 7 ins Rollen. High-End-Spezifikationen standen schon früh außer Frage. Überhaupt mussten erst einmal Hinweise für ein europäisches Modell her, nachdem der Vorgänger — das Galaxy Note 5 — hierzulande nie auf den Markt kam. Und mit den ersten entsprechenden Fundstücken wurde auch das Rätselraten um die Ausführungen des kommenden Phablet-Flaggschiffs angestoßen.

Mittlerweile bestehen kaum noch Zweifel: Das Galaxy Note 7, das die Versionsnummer „6“ offenbar überspringt, kommt wohl ausschließlich als edge-Variante. Dem verleihen neue Aussagen einer südkoreanischen Zeitung zusätzlichen Halt. Wie erwartet plane Samsung demzufolge lediglich eine Ausführung des Note 7 mit abgerundeten Displayrändern. Eine Version mit flachem Bildschirm erwäge das südkoreanische Unternehmen hingegen nicht.

Samsung Galaxy Note 7 edge: Diverse Anzeichen auf nur eine Ausführung

Note7edgeimportliste

Die Gerüchte der vergangenen Monate schlagen ebenfalls in diese Kerbe: Den ersten handfesten Hinweis bescherte uns ein Importdokument, auf dem eine Metallmaske für die kommende Note-Reihe gelistet war. Dem Eintrag war auch eine Modellnummer inbegriffen: „SM-N935“ steht dabei im Anbetracht der Bezeichnungen anderer Galaxy-Geräte sehr wahrscheinlich für das Note 7 in der edge-Variante. Die Existenz eines Modells mit abgerundeten Displayrändern ist damit quasi bestätigt.

Den Gedanken, dass es sich dabei um die einzige Ausführung handeln könnte, gab allerdings erst ein Tweet von Evan Blass — auch bekannt als @eveleaks — zum Anlass. Demnach sei nur ein Modell das Note 7 zu erwarten — da die edge-Variante durch die Importliste als sicher gilt, müssen Nutzer vermutlich auf „normale“ Displayränder verzichten. Obendrein sind Blaupausen zum Galaxy Note 7 durchgesickert, die ebenfalls die edge-Version beschreiben. Hinzu kommen geleakte Teaser, die besagte Gerüchte stützen.

samsung-galaxy-note-7-edge-teaser

Veröffentlichung im August?

Womöglich geht diese Entscheidung mit Samsungs neuer Marketingstrategie einher — in Zukunft priorisiere das Unternehmen laut eigener Aussage Profit gegenüber Wachstum. Die Präsentation des Galaxy Note 7 edge erfolgt vermutlich am 2. August. Wie gewohnt wird Samsung dem Phablet High-End-Spezifikationen spendieren. Typisch ist natürlich auch der S-Pen sowie das große Display. Obendrein dürfen wir uns wohl auf einen riesigen Akku und eine 256-GB-Variante freuen.

Quelle: Korea Herald & GSMHelpDesk via SamMobile

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen* Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Samsung Galaxy S7 edge im Test (deutsch).

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung