Y-OCTA: Neue Displaytechnologie soll das Samsung Galaxy Note 7 dünner machen

Philipp Gombert 12

Smartphones werden dünner und dünner. An allen Enden wird abgespeckt, um möglichst viele Millimeter zu sparen. Auch Samsung könnte künftig mehr Wert auf schlankere Gehäuse legen. Dabei soll eine neue Displaytechnologie den nötigen Platz freischaufeln und schon im Galaxy Note 7 zum Einsatz kommen.

Y-OCTA: Neue Displaytechnologie soll das Samsung Galaxy Note 7 dünner machen

Das Design des Samsung Galaxy Note 7 wurde bereits auf diversen Bildern geleakt. Sehr schmale Displayränder sollen dabei ein kompaktes Gehäuse ermöglichen. Doch möchte man nicht nur in der Breite Platz einsparen, sondern auch in der Dicke. Das Note 7 soll dünner werden als dessen Vorgänger. Und wo andere Hersteller wie Apple womöglich am Klinkenanschluss sparen, arbeitet Samsung offenbar an einer neuen Displaytechnologie, die in der nächsten Phablet-Generation zum Einsatz kommen könnte.

Bei aktuellen Samsung-Smartphones wie unter anderem dem Galaxy S7 und S7 edge ist eine zusätzliche Schicht unter dem eigentlichen Display vorhanden, die der Erkennung von Eingaben auf dem Touch-Display dient. Mithilfe einer neuen Technologie — bekannt unter der Bezeichnung „Y-OCTA“ — sollen die Touch-Sensoren im Herstellungsprozess in das Display integriert werden. Während die Elektroden zuvor zwischen dem Display und der zusätzlichen Schicht platziert waren, wird die Anzeige mithilfe der Y-OCTA-Technologie mit den Elektroden beschichtet. Der Film unter dem Display wird nicht benötigt — Platz wird gespart. Obendrein wäre denkbar, dass Y-OCTA eine druckempfindliche Bedienung ermöglicht.

Y-OCTA spart Kosten

Zusätzlich könnte Samsung durch die neue Displaytechnik Kosten sparen. Das Unternehmen müsste die zusätzlichen Schichten für die Touch-Sensoren nicht extra importieren — dies war bisher immer der Fall. Am Endpreis des Smartphones sollte sich dadurch jedoch nichts ändern, eher dürfte der Hersteller eine größere Gewinnmarge einfahren. Im kommenden Samsung Galaxy Note 7 soll die Y-OCTA-Technologie zusammen mit einem Super-AMOLED-Display bei einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln und abgerundeten Displayrändern erstmals zum Einsatz kommen, weitere Flaggschiffe würden folgen.

Am 2. August wird Samsung die nächste Generation der Note-Reihe präsentieren. Als eines der Hauptfeatures des Phablets ist dabei ein Iris-Scanner als alternative Entsperrmöglichkeit zum Fingerabdruck zu Erwarten.

(Bild-)Quelle: Phone Radar, Techconfigurations

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Samsung Galaxy S7 edge im Test (deutsch).

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung