Akku-Affäre: Stampft Samsung die Note-Serie nun komplett ein?

Kaan Gürayer 4

Steht mit dem Ende des Galaxy Note 7 auch die Note-Serie an sich vor dem Aus? Der Markenname habe unwiderruflichen Schaden genommen, so namhafte Analysten. Die Chancen auf ein Galaxy Note 8 im kommenden Jahr scheinen damit gegen null zu tendieren. 

Akku-Affäre: Stampft Samsung die Note-Serie nun komplett ein?

Quo vadis, Samsung? Das Galaxy Note 7, mit Vorschusslorbeeren gerade zu überhäuft, hat ein ansonsten erfolgreiches Smartphone-Jahr für den südkoreanischen Hersteller vollends ruiniert. Noch lässt sich der Konzern nicht in die Karten blicken, wie es nach dem (vermutlich) mehrere Milliarden teuren Debakel weitergehen wird. Schenkt man jedoch renommierten Analysten Glauben, ist ein dauerhaftes Opfer der Akku-Affäre aber bereits ausgemacht: die Galaxy-Note-Reihe.

„Samsung täte gut daran, die Note-Marke komplett fallen zu lassen, da Kunden womöglich selbst einem neuen Galaxy Note 8 skeptisch gegenüberstehen und die Sicherheit anzweifeln würden“, so Kim Duk-jin vom Korea Institute. Der Einrichtung zufolge habe die Galaxy-Note-Marke in den letzten zwei Monaten seit Bekanntwerden der Explosionen erheblich gelitten – selbst in Samsungs Heimatland Südkorea.

Negative Einstellung massiv zugenommen

Laut Konan Technology, einem örtlich ansässigen Unternehmen, das Aktivitäten auf sozialen Netzwerken analysiert, sei die negative Einstellung gegenüber dem Note 7 von 34 Prozent im August auf 53 Prozent im Oktober angestiegen. Im gleichen Zeitraum sei die positive Grundeinstellung gegenüber dem High-End-Phablet um 20 Prozent auf nunmehr 42 Prozent gefallen.

Tatsächlich halten auch wir es für sehr unwahrscheinlich, dass Samsung nach dem Debakel um das Galaxy Note 7 weiter an der Note-Marke festhält, wie Kollege Tuan erst gestern in seinem ausführlichen Kommentar dargelegt hat.

note-7-spen

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Samsung Galaxy Note: Rückblick auf die Geschichte des Spitzen-Phablets.

Samsung Galaxy S8 Pro mit Eingabestift?

Bedeutet das im Umkehrschluss, dass Samsung zukünftig keine Phablets mit Stylus mehr anbieten wird? Nicht zwingend. Primär geht es um die Marke „Galaxy Note“, nicht um die dahinterliegende Technik. Ein Galaxy S8 mit dem Zusatz „Pro“ oder „Pen“ dürfte – mit Eingabestift im Gepäck – im kommenden Jahr mit Sicherheit seine Käufer finden.

Quelle: Korea Herald

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Vergleich: Samsung Note 7 vs. iPhone 6s Plus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung