Für die Hälfte: Generalüberholtes Galaxy Note 7 soll weniger kosten als gedacht

Thomas Lumesberger 4

Samsung legt das Samsung Galaxy Note 7 unter dem Namen Samsung Galaxy Note 7R neu auf. Entgegen letzterer Gerüchte soll das Gerät jetzt deutlich weniger kosten als bisher angenommen.

Für die Hälfte: Generalüberholtes Galaxy Note 7 soll weniger kosten als gedacht

Anstatt sämtliche zurückgenommenen Samsung-Galaxy-Note-7-Geräte zu verschrotten, hat Samsung eine deutlich bessere Lösung gefunden: Der südkoreanische Hersteller tauscht den gefährlichen Akku aus und bietet das Phablet anschließend wieder zum Kauf an. Dieses Mal wird das Galaxy Note 7R (das „R“ steht für „refurbished“) getaufte Gerät nicht 849 Euro kosten, sondern nur rund 400 Euro, sofern man den jüngsten Gerüchten Glauben schenken darf.

Zuletzt war noch die Rede von einem Preis von rund 570 Euro. Die neuesten Informationen wurden von „The Investor“ veröffentlicht und stammen somit von einer verlässlichen Quelle – allerdings beruft sich diese auch nur auf nicht näher beschriebene „Gerüchte“. Darüber hinaus ist von einem Start-Termin gegen Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni die Rede. Samsung selbst hat noch nichts bestätigt und lediglich gesagt, dass das überholte Note 7 noch vor dem Galaxy Note 8 an den Start gehen soll.

Samsung Galaxy Note 7: Die Brandursache.

Galaxy Note 7R mit kleinerem Akku und Android 7.0 Nougat

Im Vergleich zum ursprünglichen Galaxy Note 7R hat Samsung hinsichtlich des Design und der internen Komponenten keine Veränderungen vorgenommen. Lediglich der gefährliche Akku wurde entfernt und gegen ein etwas kleinereS Modell ausgetauscht. Statt 3.500 mAh besitzt die neue Batterie jetzt eine Kapazität von 3.200 mAh. Zusätzlich dazu wurde noch das vorinstallierte Betriebssystem aktualisiert. Statt Android 6.0.1 Marshmallow soll beim Galaxy Note 7R Android 7.0 Nougat vorinstalliert sein.

Quelle: The Investor (via GSMArena)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung