Insbesondere im Flugzeug können die explodierenden Akkus des Galaxy Note 7 für echte Lebensgefahr sorgen. Doch wie beweist man kritischen Flugbegleitern, dass es sich bereits um ein ungefährliches Austauschgerät handelt? Samsung hat offenbar eine praktische Lösung in petto. 

Sichere Modelle des Galaxy Note 7 wird Samsung auf der Verpackung mit einem blauen „S“ kennzeichnen. Problem an der Sache: Wer trägt schon täglich die Verpackung seines neuen Smartphones mit sich? Der südkoreanische Hersteller muss also einen Weg finden, neue und somit ungefährliche Galaxy Note 7 zuverlässig zu markieren.

Den Kollegen von ZDNet zufolge hat Samsung möglicherweise eine Lösung für das Dilemma gefunden. Austauschgeräte erhalten demnach grünes Akku-Icon, das zeigen soll, dass es sich um ein ungefährliches Modell des Samsung Galaxy Note 7 handelt. Unklar ist allerdings, ob das Icon dauerhaft in grün angezeigt wird – oder es lediglich die Farbe wechselt, wenn Samsungs Spitzen-Phablet an der Steckdose hängt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: Die größten Smartphone-Skandale

Regional begrenzt?

Unter Umständen könnte das grüne Akku-Icon außerdem regional begrenzt sein, da laut Android Central US-amerikanische Austauschgeräte des Note 7 weiterhin ein weißes Akku-Icon anzeigen. Ab dem 24. Oktober wird Samsung den Verkauf des Galaxy Note 7 in Deutschland wieder aufnehmen. Spätestens dann werden wir also wissen, ob die Geräte hierzulande ein grünes Akku-Icon anzeigen oder es bei der bekannten weißen Ausführung bleibt.

Quelle: ZDNet, via Sammobile 

Samsung Galaxy S7 bei Amazon kaufenSamsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de

Samsung Galaxy Note 7: Hands-On

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.