Das Galaxy Note 7 gehört der Vergangenheit an. Doch in der Gegenwart steht nach wie vor die Frage im Raum: Wie kam es zu den spontanen Entzündungen zahlreicher Geräte? Eine Antwort darauf wurde offenbar bis heute noch nicht gefunden, obwohl Samsung Hunderte Ingenieure auf den Fall ansetzte.

Es wirkt wie eine Farce: Überall auf der Welt fangen Smartphones spontan Feuer und der Hersteller kennt selbst nach Wochen intensivster Untersuchungen nicht die Ursache dafür. Doch genau so trägt es sich derzeit zu. Wie die New York Times berichtet, gelang es Samsung bislang nicht, den Fehler zu reproduzieren – obwohl der Konzern eigens dafür „Hunderte“ Ingenieure und Experten abstellte.

Trotz der fehlenden Reproduktion machte Samsung rasch den verbauten Akku für die Entzündung verantwortlich. Samsung und die US-Behörden gingen dann davon aus, dass die Akkuzellen durch das Edge-Display am Rand zu eng beieinanderliegen und so eine erhöhte Kurzschlussgefahr besteht. Außerdem war die Isolierung suboptimal. Beide Parteien verständigten sich auf einen Produktionsfehler der Fabrik von Samsung SDI und erwarteten, dass das Problem mit einem Akku von ATL gelöst sei.

Demnach wurde in den Austauschgeräten ein Energiespeicher dieses Zulieferers verbaut – bekanntlich ohne Erfolg, denn auch diese Modelle fingen Feuer. Zum Druck der Führungsebene kam übrigens noch hinzu, dass Samsung den testenden Ingenieuren verbot, digital miteinander zu kommunizieren. Aus Angst vor Klagen und strafrechtlich angeordneter Beweisaufnahme der Behörden waren E-Mails und Telefonate untereinander untersagt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Top 10: Die größten Smartphone-Skandale

Das Note 7 ist Samsung über den Kopf gewachsen

„Ich denke, die [Akkus] hatten keinen Fehler oder waren zumindest nicht das ausschlaggebende Problem.“, gibt Park Chul-wan, ehemaliger Direktor des Center for Advanced Batteries am südkoreanischen Electronics Technology Institute, mit Blick auf die offiziellen Dokumente der US-Behörden zu bedenken. Laut Park sei die Sachlage deutlich komplexer: „Das Note 7 besaß mehr Features und war komplexer als jedes andere bisher produzierte Smartphone. Um das iPhone zu übertrumpfen, scheint Samsung so viel Innovation verbaut zu haben, dass es unkontrollierbar wurde.“ In ähnlichem Maße unkontrollierbar sind aktuell wohl die Folgen für Samsung.

Quelle: New York Times via Engadget

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de

Samsung Galaxy Note 7: Hands-On

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.