Motorola: Samsung hat unser Always-On-Display gestohlen

Rafael Thiel 9

Das Galaxy Note 7 landet am heutigen Freitag in den Händen erster Besitzer, mit an Bord ein nützliches Feature: Das Always-On-Display ist dazu in der Lage, dem Nutzer auch im Standby-Modus relevante Informationen zu präsentieren. Nach Ansicht von Motorola hat Samsung diese Funktion allerdings dreist von der eigenen Moto-Reihe gestohlen.

Motorola: Samsung hat unser Always-On-Display gestohlen

In der Smartphone-Branche wird mit harten Bandagen gekämpft. Jedoch ist Motorola der Meinung, dass Samsung einen Schritt zu weit gegangen ist und bezichtigt den südkoreanischen Konkurrenten des Diebstahls. Ein Tweet der US-Abteilung fragt in Anspielung auf den Namen der Samsung-Smartphones süffisant: „In welcher Galaxie ist es okay, coole Features von Smartphones der Konkurrenz zu stehlen?“ Der nachfolgende Hashtag betont, dass Motorola fest davon überzeugt ist, das originale Always-On-Display entwickelt zu haben, das unter anderem im aktuellen Moto Z Droid zum Einsatz kommt.

Es stimmt zwar, dass Motorola ein derartiges Feature bereits seit geraumer Zeit im Repertoire führt, um genau zu sein seit dem Moto X (2013). Allerdings sind die US-Amerikaner bei Weitem nicht der erste Hersteller, der auf die Idee kam, die AMOLED-Technologie zur Darstellung von Informationen im Standby-Modus zu nutzen. So hatte beispielsweise schon Nokia mit dem N9 von 2011 eine vergleichbare Funktion. Im späteren Verlauf schaffte es dieses Feature unter dem Namen Glance Screen auch in die Lumia-Smartphones.

Bilderstrecke starten
14 Bilder
9 Tipps: So schießt du mit dem Smartphone bessere Fotos im Schnee.

Motorola hat Always-On-Display auch nicht erfunden

Dementsprechend kann sich Motorola kaum als Erstentdecker rühmen – sondern bestenfalls als Hersteller, der Always-On-Displays einem größeren Publikum bekannt machte. Darüber hinaus ist es in der Smartphone-Branche nicht unüblich, dass bewährte Features langfristig von anderen Herstellern adaptiert werden. Sogar Google bedient sich bisweilen Ideen kooperierender Unternehmen und implementiert abgeguckte Funktionen in Stock-Android. Auf diese Weise entwickelt sich das gesamte Ökosystem weiter.

In diesem Fall hat die Marketing-Abteilung von Motorola respektive Lenovo also wohl etwas kurzsichtig gehandelt, denn ein dreister Diebstahl ist das Always-On-Display im Note 7 fürwahr kaum.

Quelle: Motorola @Twitter via Phone Arena

Samsung Galaxy Note 7 bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy Note 7 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Video: Samsung Galaxy Note 7 im Hands-On

Samsung Galaxy Note 7: Hands-On.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung