Samsung-Chef verspricht: Brandursache des Galaxy Note 7 wird „um jeden Preis“ gefunden

Kaan Gürayer 7

Rollen nun die ersten Köpfe? Medienberichten zufolge könnte DJ Koh, Chef von Samsungs Mobilsparte, aufgrund des Debakels um das Galaxy Note 7 seinen Job verlieren. Der angeschlagene Manager verspricht derweil, die Brandursache des Phablets „um jeden Preis“ zu finden. 

Samsung-Chef verspricht: Brandursache des Galaxy Note 7 wird „um jeden Preis“ gefunden

Seit Dezember 2015 leitet DJ Koh die Mobilsparte beim südkoreanischen Hersteller. Das Fiasko rund um das Galaxy Note 7 dürfte ohne Zweifel zur bislang größten Herausforderung Kohs gehören. „Um jeden Preis werden wir die genaue Ursache herausfinden“, versprach der Samsung-Manager Mitarbeitern des Unternehmens.

Gemeint war damit natürlich die Brandursache, die so viele Modelle des Galaxy Note 7 in den vergangenen zwei Monaten zur Selbstentzündung brachte und letztlich dazu führte, dass Samsung das schicke High-End-Phablet dauerhaft aus dem Verkehr ziehen musste.

Dass Koh nun so unerbittlich auf das Gaspedal drückt, scheint offenbar auch Eigeninteresse zu sein. Medienberichten aus Samsungs Heimatland Südkorea zufolge, könnte DJ Koh aufgrund der Akku-Affäre des Note 7 seinen Posten als Chef von Samsung Mobile verlieren.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Samsung Galaxy Note: Rückblick auf die Geschichte des Spitzen-Phablets.

Vorschneller Marktstart, um dem iPhone 7 zuvorzukommen?

Unabhängig von der genauen Brandursache hat offensichtlich die Qualitätssicherung beim Branchenprimus versagt. Es halten sich noch immer Gerüchte, wonach das Note 7 vorschnell auf den Markt gekommen ist, um dem iPhone 7 zuvorzukommen. Sollten sich diese Spekulationen tatsächlich bewahrheiten, wäre Koh mit Sicherheit der Erste, der seine Sachen packen muss.

Quelle: Korea Herald, via SamMobile 

Samsung Galaxy S7 edge bei Amazon kaufen * Samsung Galaxy S7 edge mit Vertrag bei DeinHandy.de *

Samsung Galaxy Note 7: Hands-On.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung