Samsung Galaxy Note 8: Update auf Android 8.0 wird ausgerollt

Simon Stich

Android 8.0 Oreo für das Samsung Galaxy Note 8 ist da. Langsam aber sicher werden immer mehr Nutzer in den Genuss des Updates kommen. Ein weltweiter Release hat aber noch nicht stattgefunden.

Samsung Galaxy Note 8 bekommt Android 8.0

Bislang handelt es sich wohl nur um eine interne Verteilung an Mitarbeiter von Samsung. Bei Reddit berichtet ein Nutzer, dass er das Update bereits bekommen hat. Entsprechende Screenshots belegen den Testlauf.

Zu den Neuerungen zählen allgemeine Android-Funktionen wie das Bild-in-Bild-Feature, bei dem Video-Apps wie etwa Zattoo in einem kleinen Fenster angesehen werden können, das frei auf dem Bildschirm ablegbar ist. Auch bei den Benachrichtigungen hat sich viel getan. Diese können nun zum Beispiel mitsamt einer Erinnerungsfunktion zurückgestellt werden. Benachrichtigungen werden zudem gruppiert dargestellt und lassen sich als solche auch deaktivieren, falls sie zu sehr nerven. Hinzu kommen noch Benachrichtigungs-Badges, welche direkt über der App auf dem Homescreen eingesehen werden können. Mit Android 8.0 halten auch neue Emojis Einzug.

Bei unserem Hands-On des Samsung Galaxy Note 8 war noch Android 7.0 mit an Bord. Ein Blick auf das Video lohnt sich aber trotzdem:

Samsung Galaxy Note 8 im Hands-On – erster Eindruck: KNALLER!

Preislich bewegt sich das Samsung Galaxy Note 8 in nicht mehr ganz so hohen Sphären wie noch zu Beginn:

Android 8.0 auf dem Samsung Galaxy Note 8: Das ist neu

Mit dem Update auf Android 8.0 Oreo für das Samsung Galaxy Note 8 hat es einige kleinere Neuerungen gegeben, die allesamt nicht weltbewegend sind. Hierzu gehören unter anderem Updates für das Keyboard mit GIF- und GIFY-Suche sowie neue Audio-Codecs. Neue Optionen für „Edge Lightning“ sind ebenfalls mit von der Partie.

Was das Samsung Galaxy Note 8 noch besser machen würde, erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke zum Thema:

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
5 Dinge, die das Galaxy Note 8 noch besser machen würden

Auch in Sachen Sicherheit hat sich etwas getan. Das Galaxy Note 8 hat nun Android-Sicherheitspatches vom ersten Januar 2018 bekommen. In der hauseigenen App „Samsung Pass“ lassen sich zudem Passwörter von Samsung und Drittanbietern speichern. Nicht mit dabei ist das von Google angestoßene Project Treble, das Aktualisierungen in Zukunft schneller machen soll. Auch andere Hersteller verzichten bislang auf die Integration. Mit dem Project Treble gibt es eine klare Trennung zwischen dem Betriebssystem auf der einen und den Änderungen der jeweiligen Hersteller auf der anderen Seite.

Wann Samsung das Update auf Android 8.0 Oreo weltweit freischalten wird, ist bislang noch unklar. Bisher haben nur wenige Nutzer die Aktualisierung auf ihrem Galaxy Note 8 erhalten – das wird sich aber in den nächsten Wochen ändern.

Quelle: Reddit via SmartDroid

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung