Samsung gescheitert: Diese Funktion fehlt dem Galaxy Note 9

Simon Stich

Das kommende Samsung Galaxy Note 9 wird ohne eine besondere Funktion auskommen, die derzeit in aller Munde ist. Angeblich wird die Zeit dann doch zu knapp. Die Konkurrenz aus China ist da schon weiter.

Samsung gescheitert: Diese Funktion fehlt dem Galaxy Note 9
Bildquelle: GIGA.

Samsung Galaxy Note 9 mit klassischem Fingerabdrucksensor

Direkt in das Display integrierte Fingerabdrucksensoren sind zwar schon Realität, aber noch nicht bei Samsung. Während mit dem Vivo X20 Plus aus China bereits ein erstes Gerät mit dieser Funktion erhältlich ist, bleiben klassische Fingerabdruckscanner auf der Rückseite oder im Homebutton weiter der Normalfall. Das wird sich aller Voraussicht nach auch beim kommenden Flaggschiff von Samsung nicht ändern, behauptet der stets gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo. Ihm zufolge ist die Technik im Jahr 2018 noch nicht reif genug für einen massenhaften Einsatz.

Aktuelle In-Display-Scanner seien noch nicht fehlerbeständig genug, führt er fort. Weder optische Lösungen noch Ultraschallmethoden hätten bislang zum Erfolg geführt. Probleme gebe es auch beim Stromverbrauch, der noch zu hoch für einen alltäglichen Gebrauch sei. Auf dem Display platzierte Schutzfolien sowie nicht näher benannte Umweltbedingungen stellen ebenfalls ein Problem dar, führt Ming-Chi Kuo weiter aus. Mit anderen Worten: Das Samsung Galaxy Note 9 wird aller Voraussicht nach ohne einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor auskommen müssen.

Samsung hat die Technik aber nicht aufgegeben, sondern möchte weiter daran arbeiten. Bis zu einem massenhaften Einsatz wird aber wohl noch etwas Zeit ins Land gehen. Samsung soll nun angeblich das erste Halbjahr 2019 anpeilen, was auf einen In-Display-Scanner im Samsung Galaxy S10 hindeuten könnte – wenn der Nachfolger des Galaxy S9 überhaupt so heißen wird.

Wie sich das aktuelle Samsung Galaxy Note 8 gegen das brandneue Samsung Galaxy S9 macht, erfahrt ihr in folgendem Video.

Samsung Galaxy S9 (Plus) vs. Samsung Galaxy Note 8.

Apples Face ID als bessere Alternative?

Auch Apple bietet keinen Fingerabdruckscanner unter dem Display an, sondern setzt beim iPhone X bekanntlich auf die Gesichtserkennung Face ID. Angeblich soll Apple zu keinem Zeitpunkt mit einem In-Display-Scanner geliebäugelt haben, da eine Identifizierung des Nutzers über Face ID sicherer sei herkömmliche Fingerabdruckscanner.

Von Samsung wiederum gibt es aktuell keine Pläne, sich von einem Fingerabdruckscanner gänzlich zu verabschieden – beim Samsung Galaxy Note 9 werden wir ihn also wiederfinden. Sollte sich am Release-Zyklus in diesem Jahr nichts ändern, können wir den Nachfolger des Samsung Galaxy Note 8 im September erwarten.

Quelle: AppleInsider
Artikelbild zeigt Samsung Galaxy Note 8

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung