Nokia plant einen Samsung-Galaxy-Note-Konkurrenten

Peter Hryciuk

Erst kürzlich haben wir über signifikante Änderungen in der kommenden Windows Phone 8 Version geschrieben. Dabei sollen in Zukunft nicht nur Full HD Auflösungen von 1920 x 1080 Pixel auf kleinen Displays unterstützt werden, sondern auch Quad-Core-Prozessoren von Qualcomm, die natürlich deutlich mehr Leistung bieten. Bereits im Android-Bereich dominieren aktuell die Snapdragon Prozessoren den Markt, wobei man bisher vermehrt auf den Snapdragon 600 setzt. Mit dem Snapdragon 800 steht dann aber schon bald die nächste Leistungsstufe bereit. Zusätzlich will man auch die Darstellung auf dem Startbildschirm verbessern, indem man eine zusätzliche Spalte von Live Tiles ermöglicht.

Mit den neuen Möglichkeiten, besonders im Bezug auf höhere Auflösungen und größere Displays, war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis erste Gerüchte aufkommen, die entsprechend ausgestattete Geräte versprechen. Nokia ist als Microsoft Partner natürlich prädestiniert, um als erstes Unternehmen genau diese neuen Möglichkeiten direkt ausreizen zu können. Dementsprechend plant man aktuell wohl einen Samsung-Galaxy-Note-Konkurrenten. Das zumindest berichtet aktuell die Financial Times.

Ins Detail geht man dabei leider nicht, es soll nur mehr bieten, als das Galaxy Note. Ob Nokia auch einen Stift verbaut, der dann besondere Funktionen ermöglicht, müssen wir abwarten. Die Möglichkeiten der Stifteingabe sind besonders unter Windows Phone etwas begrenzt. Auch hat man bisher noch keine Informationen dazu, wie groß das Display ausfallen könnte.

Zumindest wäre so ein Nokia Smartphone mit 5 Zoll oder mehr mit einem Stift, der tollen Verarbeitung der Lumia Smartphones, einer kabellosen Ladestation und alles, was die Smartphones noch so ausmacht, nicht unattraktiv. Microsoft öffnet sich mit dem mobilen Betriebssystem den großen Smartphones und das sollten viele Hersteller auch nutzen. Der Trend geht nun mal zu immer größeren Geräten. Wenn diese dann auch noch zusätzliche Funktionen bieten, wäre das natürlich auch eine Bereicherung.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung