Interview mit Darky: Der Mensch hinter Darky's ROM

Frank Ritter 14

Kürzlich haben wir über Darky’s ROM berichtet, die derzeit wohl beliebteste Custom Firmware für das Samsung Galaxy S. Dem Artikel folgte enormes Feedback von Leserseite. Wir nahmen das zum Anlass, uns mal mit der Person hinter dem ROM befassen. Unserer Anfrage nach einem Interview hat Darky dankenswerterweite zugestimmt. Im folgenden gibt der Modder einen persönlichen Blick hinter die Kulissen von Darky’s ROM.

Interview mit Darky: Der Mensch hinter Darky's ROM

Hinweis: Wir haben das Interview auch ins Englische übersetzt. English Version

androidnews.de: Hallo Darky, erzähl uns doch mal, wer du bist, wo du herkommst und was du sonst machst.

Darky: Hallo! Mein echter Name ist Joël Staub - darkyy war ein alter Nickname aus meiner Jugendzeit. ;) Ich bin Jahrgang 1992 und 18 Jahre alt. Ich mache eine vierjährige Ausbildung als Informatiker Richtung Systemtechnik und komme aus Winterthur in der Schweiz.

androidnews.de: Wie bist du zum Erstellen deiner ROM gekommen, was hat dich daran gereizt?

Darky: Zuerst war ich einfach ein ganz normaler User. Dann entdeckte ich, dass man ROMs flashen kann und war von der Arbeit der Entwickler begeistert. Ich dachte mir immer: „Das muss ja extrem viel Arbeit sein und enorm viel Know-How verlangen, um ein solches ROM zu machen“. Mitte Oktober 2010 traf ich den Entschluss, die Sache selber in die Hand zu nehmen. Ich hatte zuerst keinen Plan, wo man anfängt --
Anleitungen gab es keine, also musste ich mir das Ganze nach dem Trial & Error-Prinzip selbst erarbeiten.

Ich fand immer mehr Gefallen daran und veröffentlichte die erste Version (damals war es noch „Darky’s Raw Steel Edition“). Nach einigen Tagen hatte ich zunächst keine Lust mehr und ich war kurz davor, mein Galaxy S zu verkaufen. Doch meine Freundin hielt mich davon ab - sie glaubte an mich und dass ich besser werden kann. Ich hörte auf sie und machte weiter mit dem ROM. Heute sind wir auf diesem Stand: Über 3.000.000 Klicks, über 26.000 Antworten, insgesamt über 200.000 Downloads und über 3.000 Forummitglieder auf www.darkyrom.com.

androidnews.de: Wo wir gerade beim Thema sind, Darky’s ROM scheint derzeit die beliebteste Custom Firmware für das SGS zu sein. Was denkst du, hat zu dem Erfolg geführt?

darky
Darky: Was soll ich sagen? ;) Seit der 5er-Version gab es einen „Boom“. Zu dem Zeitpunkt hatte ich von vorne angefangen und dies war auch mein erstes „Gingerbread Edition“-ROM.

androidnews.de: Hat dich das enorme Feedback überrascht?

Darky: Ich muss sagen, dass mich das positive Feedback wirklich überrollt hat. Ich habe nie damit gerechnet, jemals über 50 Leute mit meinem ROMs zu bedienen. Es gab viele andere, wesentlich erfahrenere „ROM-Köche“, welche schon seit Jahren dabei sind.

androidnews.de: Du erhältst ja Tonnen von Feature Requests, Supportanfragen und Vorschlägen für Darky’s Rom. Der Support-Thread bei XDA hat mittlerweile > 26.000 Posts und du hast seit kurzem, wie schon erwähnt, eine eigene Darky’s ROM-Community. Wie behältst du da die Übersicht und wie findest noch Zeit zum Coden?

Darky: Gute Frage. Ich selber merke, dass ich zuviel Zeit in das Projekt investiere. Darunter leidet mein Privatleben - noch nicht dramatisch, aber ich merke es. Darum habe ich seit einigen Wochen einen „Schlußstrich“ gezogen. Ich werde die Updates zukünftig viel länger testen lassen und die verschiedenen Aufgaben in der ROM-Entwicklung unter meiner Crew verteilen. Dies macht mich „relaxed“ und glücklicher. ;)

androidnews.de: Mit dem MWC im Februar werden eine Menge neuer Geräte veröffentlicht. Hast du schon einen Nachfolger im Blick oder bleibst du dem Samsung Galaxy S treu?

Darky: Neben meinen diversen anderen Android-Phones ist das Galaxy S mein Arbeitsgerät. Ich benutze es einzig und alleine für mein ROM-Projekt und habe eigentlich nicht vor, schon wieder Geld in neue Geräte zu investieren. Das ist eine Vernunftentscheidung, da ich auch gerade die Autoprüfung mache. Ich bleibe definitiv beim Galaxy S.

androidnews.de: Wie viel Arbeitszeit steckst du pro Woche in Darky’s Rom und wie viele Stunden waren es bis jetzt insgesamt?

Darky: Schwierig zu sagen - auf jeden Fall extrem viel. Zum Teil arbeite ich am Wochenende die ganze Nacht durch -- teste Bugfixes, Features und so weiter. Jetzt habe ich zum Glück eine riesige Beta-Crew und den IRC Channel, was mir das Finden von Bugs enorm erleichtert. Ich schätze, pro Woche investiere ich ca. 30 Stunden in das ROM. Damit zähle ich nur die Entwicklungs- und Testzeit. Neben dem Beantworten von ca. 30-40 Foren-PMs pro Tag lese ich auch noch das Feedback in den Foren und Chats. Aber wie schon gesagt: Ich möchte jetzt ein bisschen kürzer treten.

darkys rom configurator
androidnews.de: Du hast vor ein paar Tagen die 9er-Version von Darky’s ROM veröffentlicht. Was sind die Neuerungen?

Darky: Die neuste Version 9.0.2 kommt mit unzähligen Scripts, die die Installation erleichtern: Sie behen Probleme, reinigen das Galaxy S vor der Installation, erkennen die eingesetzten Dateisysteme (Lagfixes an/aus, ext4, RFS) und vieles mehr. Die Hauptneuerung ist aber die integrierte App „DarkyROM Configurator“ (kostenlos, Market | AppBrain). Mit dieser App kann der User seine persönlichen Einstellungen und Apps vor der Installation festlegen, welche das ROM dann erkennt und dementsprechend installiert. Ausserdem besitzt die neue Version Unterstützung für weitere Galaxy S-Varianten, hauptsächlich US-Modelle.

androidnews.de: Was würdest du jemandem raten, der selber ein eigenes Custom ROM gestalten will? Wie fängt man am besten an?

Darky: Trial & Error. Einfach mal ein ROM mit WinRAR oder ähnlich entpacken und versuchen die Struktur zu verstehen. Und natürlich - lesen, lesen, lesen und lesen.

Darky Avatar
androidnews.de: Wer ist eigentlich die hübsche Dame in deinem Avatar? :)

Darky: Meine Freundin. Sie ist dafür verantwortlich, dass mein ROM das ist, was es jetzt ist. Wir sind bald ein Jahr zusammen, kennen uns aber seit über 10 Jahren. ;)

androidnews.de: Du machst deine Arbeit ohne finanziellen Hintergedanken, trotz vieler Wochenstunden Arbeit…

Darky: … Genau, ROM und App werden immer gratis bleiben.

androidnews.de: … Gibt es trotzdem eine Möglichkeit, wie man sich bei dir erkenntlich zeigen kann?

Darky: Klar. Spenden sind überhaupt kein Muss, aber man freut sich natürlich trotzdem über eine Anerkennung der eigenen Arbeit. Bei allen anderen Produkten im Leben zahlt man ja auch gerne, wenn die Dinge funktionieren. ;) Wer einen Obulus leisten will, kann das per PayPal tun oder per Mail (darkyy92 googlemail (.) com) nach meiner Kontonummer fragen. Außerdem helfen mir viele Leute mit zusätzlicher Arbeit, wie z.B. Logos, Tutorials, Moderatorenjobs im Forum, Scripts, Apps und so weiter.

androidnews.de: Darky, danke für das Interview. Möchtest Du noch etwas loswerden?

Darky: Ich möchte noch ganz herzlich meine geliebte Freundin Gabriela, meine gesamte Familie, meine Freunde und alle grüßen, die beim Projekt „Darky’s ROM“ mithelfen.

Darky’s ROM | Download Darky’s ROM 9.0.2 | Installationsanleitung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung