Samsung Galaxy S: Flashen der DarkyROM 10.2 Final - so geht's

Amir Tamannai 61

Vor knapp einer Woche hat Darky die finale 10.2-Version seiner beliebten ROM für das Samsung Galaxy S I9000 veröffentlicht. Diese basiert auf Android 2.3.4 „Gingerbread“ und der Samsung-Firmware XXJVQ. Da wir von einigen Lesern gebeten wurde, doch auch für diese neueste Evolutionsstufe der ROM ein kleines Tutorial zu erstellen, habe ich prompt die CyanogenMod von meinem Gerät geworfen und die DarkyROM 10.2 aufgespielt -- um für euch eine möglichst authentische Anleitung verfassen zu können.

Samsung Galaxy S: Flashen der DarkyROM 10.2 Final - so geht's

Es gibt zwei Ausgangssituationen, die bestimmen, welche Schritte ihr unternehmen müsst, um die DarkyROM 10.2 Final auf euer SGS zu spielen -- Szenario A: Ihr habt die Standardfirmware oder ein ganz anderes ROM auf eurem Gerät. Szenario B: Ihr habt bereits Darkys ROM in der Version 10.1 installiert.

Für beide Szenarien gelten zunächst wie immer folgende zwei Hinweise:

Achtung! Durch das Rooten, Modden und Flashen eines Gerätes erlischt in der Regel der Garantieanspruch. Durch unsachgemäße Handhabung kann das Gerät zu Schaden kommen. Wer sich unsicher ist, sollte lieber einen erfahrenen Nutzer zu Rate ziehen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir in keiner Weise für Schäden am Gerät verantwortlich sind. Ihr handelt also auf eigene Gefahr.

Und weiter: Ihr solltet vorab etwaige wichtige Daten von eurem Galaxy S sichern. Apps am besten mit Titanium Backup, SMS mit SMS Backup, eure Kontakte idealerweise mit eurem Google-Account oder alternativ via KIES bzw. über die integrierte Export-Funktion als .vcf-Datei -- denn das Update „wiped“ das Smartphone, d.h. setzt es in den Werkszustand zurück. Die interne und externe SD-Karte sind davon zwar nicht direkt betroffen, dennoch bietet es sich an, bei dieser Gelegenheit über den File Explorer gleich nach Datei- und Ordnerleichen Ausschau zu halten und so ein wenig Ordnung zu schaffen. Vor diesem Hintergrund empfehle ich auch, nur solche Applikationen zu sichern, in denen wirklich wichtige und unverzichtbare Speicherstände oder sonstige Informationen enthalten sind. Alles andere lässt sich ja später einfach wieder frisch installieren.

Außerdem sollte euer Galaxy S im Idealfall voll geladen sein -- das ist grundsätzlich gut, um die Akkulaufzeit unter der neuen ROM von Anfang an richtig zu kalibrieren, schützt euch aber auch davor, dass dem Gerät während des Flashens der Saft ausgeht; was offensichtlich ziemlich ungünstig wäre.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Samsung Galaxy: 9 Smartphones, die ein Wendepunkt waren.

Szenario A

Fangen wir dem Szenario A an -- wer nicht sicher ist, welche Version er aktuell installiert hat, kommt über die Menütaste - „(System)Einstellungen“ - „Über das Telefon/Telefoninfo“ an die relevanten Informationen: Steht hier unter „Basebandversion“ XXJVH, XXJVP oder XXJVQ und unter „Kernel“ irgendwas von „Dark Core“ dann habt ihr offensichtlich die DarkyROM installiert und lest unten beim Abschnitt „Szenario B“ weiter. Alle, bei denen etwas anderes angezeigt wird, bleiben erst mal hier.

Bevor ihr die 10.2 Final installieren könnt, müsst ihr zunächst die Ficeto 10.2 „Resurrection Edition“ flashen. Dazu benötigt ihr die ODIN-Software, die sich aber bereits im Resurrection-Zip-File befindet. Entpackt das Zip-File und startet die Datei „ODIN3 v1.3“ -- es begrüßt euch folgende Ansicht:


Als nächstes klickt ihr auf den Button „PIT“ und wählt danach die Datei „s1_odin_20100512.pit“ aus, die sich im selben Ordner, wie die „ODIN3 v1.3“ befindet. In ODIN setzte ihr dann ein Häkchen bei „Re-Partition“; den Rest lasst ihr unberührt. Nun noch auf „PDA“ geklickt und das File „PDA.tar“ gewählt.

Nun bringt ihr euer SGS in den berüchtigten Downloadmodus -- dazu fahrt ihr das Gerät herunter und haltet dann die „Lautstärke runter“-, die „Menü“- und die Powertaste gleichzeitig gedrückt. Mancher User hat vielleicht auch schon eine MOD installiert, die den Download-Modus auch über langes Drücken der Power-Taste im Betrieb auswählen lässt -- das geht natürlich auch. Sobald das gelbe Warnschild mit dem schaufelnden Androiden erscheint, verbindet ihr das Gerät mittels USB-Kabel mit dem PC. ODIN sollte daraufhin im Nachrichtenfenster unten links die Meldung „added“ ausgeben und nach einem Mausklick auf den „Start“-Button mit dem Flashen der Firmware beginnen. Den PC nun bloß nicht ausgehen lassen und ebenso wenig das USB-Kabel trennen! Nach ein paar Sekunden respektive Minuten meldet ODIN dann links oben ganz in grün „PASS!“ und euer Smartphone sollte neustarten. Auch das kann ein Weilchen dauern. Lasst euch nicht von der blechernen Computerstimme, die während des Vorgangs aus eurem Smartphone spricht, irritieren -- das ist alles gewollt. Fertig, ihr habt nun die 10.2-Resurrection installiert. Weiter geht es bei Szenario B.

Szenario B

DarkyROM-User und solche, die vorab die 10.2 Resurrection installiert haben, haben es von nun an relativ einfach: Ladet euch zunächst diese Datei herunter - das ist das „Darkys_v10.2_Extreme_Edition_Final“-Zip-File. Dieses verschiebt ihr nun (am besten via USB) in das Hauptverzeichnis eurer internen(!) SD-Karte. Im Darky-Forum wird nun empfohlen, das neue DarkyROM Tool aus dem Android Market herunterzuladen. Möglich wäre auch die Installation über das Recovery-Menü, komfortabler ist allerdings tatsächlich die App: Hier setzt ihr nach dem Öffnen im zweiten Reiter „DarkyROM“ ein Häckchen bei „Wipe user data“ und rote Kreuze bei „Skip Kernel“ und „Skip Modem“. Die restlichen Punkte beziehen sich auf Zusatzsoftware bzw. Wallpaper und Schrifttypen -- mit denen könnt ihr es halten, wie ihr möchtet. Achtung: „Skip“ bedeutet „Überspringen“ -- wollt ihr die Features installieren, müsst ihr als ein rotes Kreuz setzen.

Danach tippt ihr unter dem ersten Reiter „General“ auf „Flash CWM zip“ und wählt dann das „Darkys_v10.2_Extreme_Edition_Final“-Zip-File aus. Die folgende Abfrage beantwortet ihr mit „OK“ -- und schwupps… installiert sich DarkysROM 10.2 Final Edition.

Glückwunsch! In euren Systemeinstellungen sollte jetzt unter Firmware „2.3.4“ stehen und als Buildnummer „DarkyROM JVQ v10.2“ angegeben werden.

So, und jetzt dürft ihr alle Apps wieder aufspielen und das System an eure Wünsche und Gewohnheiten anpassen -- viel Spaß und ein schönes Wochenende.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* Werbung