Samsung Galaxy S: Kabellos Laden per Hardware-Mod

Frank Ritter 10

Das Samsung Galaxy S3 soll Gerüchten zufolge kabellos mit neuem Strom versorgt werden können. Dabei konnte das bereits der Vor-Vorgänger Samsung Galaxy S I9000 – zumindest, wenn man ein wenig Geduld und Bastelarbeit investiert und sich an die Anleitung eines begabten Bastlers hält, die wir jetzt im Netz entdeckten.

Gestern berichteten wir gleich doppelt über das Laden von Smartphone-Akkus „ohne Strippe“ – zum einen als Gerücht im Zusammenhang mit dem Samsung Galaxy S3 und zum zweiten als MWC-Hands-On von der Duracell Powermat. Wir bedauerten in dem Zusammenhang, dass solch eine Technologie noch nicht für Android-Smartphones und -Tablets verfügbar ist. Das stimmt aber nicht ganz, denn ein deutscher Bastler hat das gute alte Samsung Galaxy S I9000 mit Teilen des Palm Pre ausgestattet, wodurch es ebenfalls mit einem Touchstone per Induktion geladen werden kann – und zwar so, dass der Micro-USB-Port weiterhin benutzbar bleibt.

Die Anleitung ist zwar bereits ein halbes Jahr alt, aber wir finden das Thema so spannend, dass wir es auf androidnext unbedingt aufgreifen wollen; zumal ähnliche Modifikationen sicher auch mit aktuelleren Geräten möglich sind.

High WAF Wireless Inductive Charging Mod Step by Step Guide for Samsung Galaxy S i9000.

Der Bastelvorgang ist nicht gerade trivial. Nicht nur muss das Samsung Galaxy S aufgeschraubt werden, es müssen auch Kupferbleche zerschnitten und Kontakte an die Platine gelötet werden. Zusätzlich braucht man auch noch einen Palm Pre als Lieferant für die Einzelteile – die Arbeit ist also nichts für technisch unbegabte Grobmotoriker, die Probleme mit mutwilliger Gadget-Zerstörung haben. Trotzdem: Das Ergebnis rechtfertigt meiner Meinung den Aufwand. Mehr Infos zu dem Vorgang findet man im Blog von Qian Qin, der sich für diese geniale kleine Modifikation verantwortlich zeichnet.

Quelle: Qian Qin: High WAF induktiv aufladen, Samsung Galaxy S Wireless Inductive Charging Mod (Danke an unseren Leser Godyp für den Hinweis)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung