Galaxy S10: Diese Entscheidung wird Samsung beim neuen Top-Smartphone schnell bereuen

Peter Hryciuk 9

Das Galaxy S10 wird für Samsung im kommenden Jahr eines der wichtigsten Android-Smartphones seit Jahren. Da passt es aktuell gar nicht, dass das Unternehmen beim neuen Handy auf ein wichtiges Ausstattungsmerkmal verzichten soll.

Galaxy S10: Diese Entscheidung wird Samsung beim neuen Top-Smartphone schnell bereuen
Bildquelle: GIGA.

Samsung Galaxy S10 ohne 3,5-mm-Klinkenbuchse

Samsung ist einer der wenigen Smartphone-Hersteller, der noch an der 3,5-mm-Klinkenbuchse festhält und somit den Anschluss von normalen Kopfhörern ohne Adapter ermöglicht. Fast alle anderen High-End-Handys verzichten auf diesen Port, da die Nutzer ihn angeblich nicht mehr brauchen. Gestartet wurde dieser Trend von Apple und danach von vielen Herstellern übernommen. War man noch bei den letzten Generationen stolz auf den Vorteil gegenüber Apple und hat ihn gefeiert, knicken irgendwann viele Hersteller ein. So angeblich auch Samsung beim kommenden Galaxy S10 – behauptet zumindest Bloomberg. Das Medienunternehmen hat viele Details zum kommenden Galaxy S10 veröffentlicht und damit die Gerüchte zum Verzicht auf die 3,5-mm-Klinkenbuchse wieder angeheizt. Wem das nicht passt, kann zum Glück immer noch . Doch es wird noch mehr enthüllt.

Insgesamt soll Samsung drei Galaxy-S10-Smartphones planen, die direkt gegen das iPhone XR, XS und XS Max von Apple antreten. Das günstigste Handy soll auf viele High-End-Features verzichten und ohne Dual-Edge-Display sowie dort integriertem Fingerabdrucksensor auskommen. Das normale Galaxy S10 soll bei einer Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll bleiben, das Galaxy S10 Plus aber auf 6,44 Zoll anwachsen. Das Design der Smartphones soll sich deutlich verändern. So sollen die Balken über und unter dem Bildschirm fast verschwinden. Die einzelne Frontkamera beim Galaxy S10 und Dual-Front-Kamera beim Galaxy S10 Plus sollen unter dem Display verbaut sein. Auf der Rückseite sollen beide Smartphones eine Triple-Kamera erhalten.

So schön könnte das Samsung Galaxy S10 aussehen:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Samsung Galaxy S10: So umwerfend könnte das nächste Flaggschiff-Smartphone aussehen.

Samsung Galaxy S10: Viertes Modell mit 5G geplant

Zusätzlich soll Samsung ein Galaxy S10 Plus mit 5G-Modem planen. In den USA soll Verizon als Partner dienen, bei dem im kommenden Jahr das 5G-Netz an den Start geht. Ob diese Version auch nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest. Klar ist aber, dass Samsung beim neuen Mobilfunkstandard von Beginn an mitmischen möchte.

Natürlich handelt es sich hierbei bisher nur um Gerüchte. Final entschlossen scheint Samsung nicht zu sein, die 3,5-mm-Klinkenbuchse aus dem Galaxy S10 zu verbannen. Ohne diesen Anschluss gewinnt man bei einem fast randlosen Design aber viel Platz und könnte so beispielsweise einen größeren Akku verbauen. Spätestens bei der Vorstellung, die Ende Februar 2019 erwartet wird, erhalten wir die finale Bestätigung.

Quelle: bloomberg via sammobile

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link