Samsung Galaxy S10: Neue Details zum Design, Display und der besseren Kamera durchgesickert

Peter Hryciuk 5

Die Präsentation des Samsung Galaxy S10 rückt immer näher und somit tauchen auch immer mehr Informationen zu den nächsten Top-Smartphones auf. Dieses Mal sind es gleich vier Leaks auf einen Schlag, die frühere Gerüchte bestätigen und neue Details enthüllen.

Samsung Galaxy S10: Neue Details zum Design, Display und der besseren Kamera durchgesickert
Bildquelle: GIGA.

Samsung Galaxy S10: So sollen die drei Smartphones heißen

Beginnen wir mit der Namensgebung. Bisher ist man davon ausgegangen, dass die Smartphones Galaxy S10, Galaxy S10 Plus und Galaxy S10 Lite heißen werden. Dadurch, dass das Galaxy S10 Lite mit flachem Display nun dabei ist, soll sich die Namensänderung etwas ändern. Folgende Namen stehen nun im Raum:

  • Samsung Galaxy S10 Lite
  • Samsung Galaxy S10 Edge
  • Samsung Galaxy S10 Plus

Samsung soll also den Zusatz „Edge“, der zuletzt beim Galaxy S7 verwendet wurde, zurückbringen, berichtet SamMobile. Seit dem Galaxy S8 kam diese Bezeichnung nicht mehr zum Einsatz.

So könnte das Samsung Galaxy S10 aussehen:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Samsung Galaxy S10: So umwerfend könnte das nächste Flaggschiff-Smartphone aussehen.

Samsung Galaxy S9 bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S10: Auflösung und Schutzfolie

Wo wir gerade bei Displays sind. Ein Benchmark hat nun die Auflösungen des Samsung Galaxy S10 Lite und Galaxy S10 Edge enthüllt:

  • Samsung Galaxy S10 Lite mit 2.280 x 1.080 Pixel
  • Samsung Galaxy S10 Edge und Plus mit 3.040 x 1.440 Pixel

Damit bestätigt sich ein Gerücht, wonach das Seitenverhältnis von 18,5:9 auf 19:9 ansteigen soll, so GSMArena. Die Smartphones werden vom Display also etwas länglicher. Das soll sich laut den letzten Informationen aber nicht negativ auf die Größe des Smartphones auswirken. Angeblich soll das Samsung Galaxy S10 Edge trotz 6,1-Zoll-Display die Maße des Samsung Galaxy S8 besitzen, das mit einem 5,8-Zoll-Display ausgestattet ist. Auf den Displays soll zudem vom Werk aus eine Schutzfolie aufgebracht sein. Das kennt man bisher beispielsweise von Huawei-Smartphones.

Samsung Galaxy S10: Nachtsicht-Modus und Bestätigung für Loch im Display

Samsung „One UI“ mit Android 9 Pie auf dem Galaxy S9 ausprobiert.

In der neuen „One UI“, Samsungs Software-Oberfläche, die mit Android 9 Pie eingeführt wird und die wir euch im oberen Video zeigen, wurden zwei spannende Entdeckungen gemacht:

  • Bright Night: Samsung führt mit dem Galaxy S10 einen Nachtsichtmodus ein, den wir in ähnlicher Form vom Google Pixel 3 XL kennen, berichtet SamMobile. In Low-Light-Situationen wird die Helligkeit dabei extrem erhöht. Motive in der Nacht können so fast taghell aufgenommen werden. Wir hatten das kürzlich mit dem Google Pixel 3 XL ausprobiert und waren begeistert.
  • Loch im Display: Das Samsung Galaxy S10 Edge, Lite und Plus werden in der rechten oberen Ecke mit einem Loch im Display für die Frontkamera ausgestattet sein. Dort befinden sich normalerweise Symbole in der Benachrichtigungsleiste. Damit diese weiterhin angezeigt werden können, wandern die Symbole einfach mehr in die Mitte, wie der nachfolgende Tweet zeigt:

Stück für Stück tauchen immer neue Informationen zum Samsung Galaxy S10 und den drei geplanten Modellen auf. In Kürze dürfte die Produktion starten, sodass wir in den kommenden Wochen bis zur vermuteten Präsentation im Februar 2018 noch viele weitere Details und Leaks sehen dürften.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung