Galaxy S10 im Gerüchte-Check: Das könnt ihr von Samsungs Super-Smartphone erwarten

Kaan Gürayer

Die Spekulationen rund um das Galaxy S10 kochen über: Jüngsten Meldungen zufolge soll sich Samsungs neues Super-Smartphone sogar in einen Transformer verwandeln können und das Böse bekämpfen. Klingt verrückt? Ist es auch! Was ihr wirklich vom Nachfolger des Galaxy S9 erwarten könnt, sagt euch der GIGA-Gerüchte-Check – los geht’s! 

Galaxy S10 im Gerüchte-Check: Das könnt ihr von Samsungs Super-Smartphone erwarten

Samsung Galaxy S10 im GIGA-Gerüchte-Check: 5 Meldungen auf dem Prüfstand

1. Das Galaxy S10 bekommt einen Fingerabdrucksensor im Display.

Branchenkreise aus Samsungs Heimatland Südkorea berichten, dass das Galaxy S10 einen Fingerabdrucksensor im Display erhalten wird. Bereits beim Galaxy S9 und Galaxy S8 wurde über ein derartiges Feature spekuliert – mit bekanntem Ergebnis.

Beim Galaxy S10 könnte es unserer Meinung nach aber soweit sein: Einerseits haben chinesische Hersteller wie Vivo schon Smartphones mit einem In-Display-Fingerabdrucksensor gezeigt, andererseits dürfte die verwendete Qualcomm-Technik mittlerweile massentauglich sein. Zur zehnten Auflage der Galaxy-S-Serie steht Samsung außerdem unter Druck, echte Innovationen zu bieten.

Wahrscheinlichkeit für ein Galaxy S10 mit In-Display-Fingerabdrucksensor:

70%

2. Das Galaxy S10 erhält einen 3D-Gesichtsscanner, der Face ID übertrumpft.

Das iPhone X kurz vor’s Gesicht halten – schon entsperrt es sich wie von Zauberhand. Mit Face ID ist Apple ein großer Erfolg gelungen. Einem Patent zufolge arbeitet Samsung ebenfalls an einem 3D-Gesichtsscanner, der dem TrueDepth-Kamerasystem aus Apples Jubiläums-iPhone sogar überlegen sein soll.

Wir sind allerdings skeptisch: Eingerechte Patente sind noch keine Garantie dafür, dass die dort beschriebenen Techniken auch tatsächlich in Endprodukte für den Massenmarkt einziehen. Zudem ist die Gesichtsentsperrung im iPhone X nur ein Ersatz für den weggefallenen Fingerabdrucksensor – ein Problem, das das Galaxy S10 erst gar nicht hat.

Wahrscheinlichkeit für ein Galaxy S10 mit 3D-Gesichtsscanner, der Face ID schlägt:

20%

3. Das Galaxy S10 wird eine Variante mit flachem Display besitzen.

Seit dem Galaxy S7 edge sind abgerundete Bildschirmränder in Samsungs Oberklasse Standard. Die Edge-Displays sind zwar richtige Hingucker, viele altgediente Samsung-Fans können sich damit aber immer noch nicht anfreunden – wie passend, dass das Galaxy S10 auch in einer flachen Variante erscheinen soll. In gleich drei Varianten, so Medien aus Südkorea, soll das Galaxy S10 auf den Markt kommen. Eine S10-Version soll ein klassisch-flaches Display ohne seitliche Abrundung erhalten.

Ein Galaxy S10 mit einem flachen Bildschirm halten wir für realistisch. Angesichts der schwachen Verkaufszahlen des Vorgängers dürfte Samsung alles dafür tun, um diesen Makel im kommenden Jahr wettzumachen. Dazu könnte auch ein Galaxy S10 ohne Edge-Display gehören, um alle potenziellen Käufer anzusprechen.

Wahrscheinlichkeit für ein Galaxy S10 mit flachem Display:

65%

4. Das Galaxy S10 kommt ohne klassische Lautsprecher auf den Markt.

Ein Galaxy S10 ohne Lautsprecher – wie kann das sein? Dahinter steckt die Technik „Sound on Display“ (SoD), die Samsung auf der Messe „Display Week“ erstmals gezeigt hat. Hier wird der Bildschirm selbst zum Klangkörper und erzeugt Sound. Wozu das Ganze? Dank SoD-Technik könnte etwa die Hörmuschel entfallen, ein Galaxy S10 wäre damit sogar noch randloser als der Vorgänger.

Obwohl wir natürlich keinen Einblick in Samsungs Forschungslabore haben: Für einen Start von „Sound on Display“ im Galaxy S10 fehlt uns die Fantasie. Fraglich ist außerdem, ob sich die SoD-Technologie mit dem (sehr viel wahrscheinlicheren) In-Display-Fingerabdrucksensor von Qualcomm vertragen könnte.

Wahrscheinlichkeit für Galaxy S10 ohne klassische Lautsprecher:

25%

5. Das Galaxy S10 hat 5 Kameras an Bord.

Mit dem P20 Pro hat Huawei eindrucksvoll bewiesen, wie gut eine Triple-Kamera funktionieren kann. Branchenexperten zufolge soll Samsung beim Galaxy S10 ebenfalls auf eine Kamera mit drei Bildsensoren setzen – und zusätzlich auf eine Dual-Kamera an der Front. Gleich fünf Kameras hätte das 2019er-Flaggschiff damit an Bord.

Was sich zunächst verrückt anhört, ist bei genauerem Hinsehen gar nicht so abwegig: Bereits das Galaxy S9 Plus besitzt drei Kameras – zwei auf der Rückseite, eine an der Front. Mit einer rückseitigen Triple-Kamera könnte Samsung Huawei dem Fehdehandschuh hinwerfen und eine Dual-Kamera auf der Vorderseite dürfte für Selfies wahre Wunder wirken.

Wahrscheinlichkeit für Galaxy S10 mit 5 Kameras:

55%

Samsung Galaxy S10 im GIGA-Gerüchte-Check: Fazit

Nach dem Galaxy S9, das ein eher konservatives Upgrade war und nur wenige echte Neuerungen mit sich brachte, scheint Samsung mit dem Galaxy S10 wieder größer auftrumpfen zu wollen. Der langersehnte In-Display-Fingerabdrucksensor gilt fast schon als gesetzt, garnieren tut Samsung das Ganze mit Verbesserungen bei der Kamera und womöglich einer flachen Variante, um notorische Edge-Verweigerer glücklich zu machen. Beim zehnten Abkömmling der Galaxy-S-Serie dürfen sich Samsung-Fans offenbar auf einen echten Smartphone-Kracher freuen!

GIGA hält dich zum Galaxy S10 natürlich weiter auf dem Laufenden!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Huawei P20 Pro im Preisverfall: Bei MediaMarkt günstig erhältlich

    Huawei P20 Pro im Preisverfall: Bei MediaMarkt günstig erhältlich

    Das Huawei P20 Pro gilt auch nach fast einem Jahr auf dem Markt als eines der besten Kamera-Smartphones. Der chinesische Konzern hat als Triple-Kamera-Pionier einen Benchmark gesetzt, der bis heute kaum übertroffen werden konnte. Vor einem Preisverfall ist aber auch das Huawei P20 Pro nicht gefeit – besonders jetzt, da das P30 Pro bald angekündigt wird.
    Peter Hryciuk 4
* gesponsorter Link