Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e: Die Unterschiede im Vergleich

Marco Kratzenberg

Die Unterschiede der drei Modelle des Samsung Galaxy S10 sprechen verschiedene Interessenten an. Wir stellen euch die Unterschiede zwischen dem Galaxy S10, S10+ und S10e vor und erklären, worauf ihr achten müsst.

Inhalt:

In einem anderen Artikel haben wir bereits die Unterschiede zwischen Samsungs Galaxy S9 und Galaxy S10 erläutert, aber uns bei den sonstigen Besonderheiten der Modelle auf einzelne Merkmale beschränkt. Jetzt wollen wir das S10, S10+ und S10e mal komplett miteinander vergleichen.

Unser Video vergleicht ausführlich die Unterschiede beim Galaxy S10, S10+ und S10e:

Samsung Galaxy S10 vs. S10e vs. S10 Plus.

Die Hauptunterschiede des Galaxy S10, S10+ und S10e

Drei Modelle, drei Käufergruppen, drei Preise. Mit seinen neuen Smartphones will Samsung möglichst die gesamte Bandbreite der potentiellen Käufer abdecken. Also unterscheiden sich das Galaxy S10, S10+ und S10e in vielen Belangen. Aber wo liegen die deutlichsten Unterschiede?

Zuerst einmal in der Größe: Wie bei Samsung üblich, sind die „Plus-Modelle“ immer besonders groß und das zeigt sich auch beim Galaxy S10+. Mit einer Display-Diagonale von 6,4 Zoll ist es noch größer als seine Vorgänger und nur 0,1 Zoll „kleiner“ als das iPhone XS Max.

Das „normale“ Galaxy S10 ist mit seiner Diagonale von 6,1 Zoll aber auch kein Zwerg und das „kleine Modell“ S10e ist mit einer Diagonale von 5,8 Zoll immer noch genauso groß wie das iPhone XS.

Hinsichtlich der Display-Auflösung unterscheiden sich das S10 und S10+ nicht, trotzdem sie unterschiedliche Display-Größen haben. Beide haben eine Auflösung von 3.040 x 1.440 Pixeln. Das Samsung Galaxy S10e hat zwar „nur“ eine Auflösung von 2.280 x 1.080 Bildpunkten, liegt damit aber immer noch vor dem Huawei P20 Pro.

Ein markanter Display-Unterschied besteht in der Display-Form des Galaxy S10e: Während die beiden teureren Modelle auf das bekannte Edge-Design mit den seitlich abgerundeten Displays setzen, hat das S10e einen „Flatscreen“.

Die Akkulaufzeit beziehungsweise -Kapazität des Galaxy S10, S10+ und S10e zeigt schon größere Unterschiede. Der Akku des Galaxy S10+ hat immerhin eine Kapazität von 4.100 mAh und zählt damit aktuell zu den stärksten Smartphone-Akkus überhaupt.

Dahingegen müssen das S10 und S10e mit 3.400 mAh und 3.100 mAh auskommen. Ob das in dem Fall aber überhaupt relevant ist, wird derzeit diskutiert. Es besteht der Verdacht, dass die großen Akkus des S10 und S10+ Schwächen haben.

Alle 3 Modelle haben einen Fingerabdruck-Scanner. Doch verfügt das Samsung Galaxy S10e „nur“ über einen kapazitiven Scanner im Power-Schalter (an der Seite), während die beiden anderen Geräte einen Ultraschall-Scanner unter dem Display haben.

Das Galaxy S10e gibt es in 5 Farben, das Galaxy S10 in 4 Farben, aber das S10+ bietet nur 2 Varianten.

Preise

Bei den Preisen gibt es eine Abstufung nach Modell beziehungsweise Größe und Ausstattung. Das Samsung Galaxy S10+ ist natürlich am teuersten, während das Galaxy S10e die günstigste Alternative darstellt. Es wurde schon gemutmaßt, dass es sich beim S10e um Samsung Antwort auf Apples „Budget-Variante“ iPhone XR handeln soll: Abgespeckte Leistung, günstigere Bauteile, aber immer noch ein Spitzengerät.

Die Preise sind natürlich stetigen Schwankungen unterworfen und sinken mit der Zeit beständig. In der jeweiligen Grundausstattung verlangt Samsung selbst in seinem Onlineshop 749,00 Euro für das Galaxy S10e, 899,00 Euro für das S10 und 1.249 Euro für das große Galaxy S10+.

Samsung Galaxy S10e, S10 und S10+ bei Amazon *

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Samsung Galaxy S10 und S10 Plus: Neue Bilder erlauben direkten Vergleich.

Übersicht: Unterschiede beim Galaxy S10, Galaxy S10+ und Galaxy S10e

Damit ihr die Unterschiede zwischen den Geräten vergleichen könnt, haben wir sie tabellarisch dargestellt. Ein wichtiger Unterschied besteht bei der Display-Form des Samsung Galaxy S10e: Im Gegensatz zu den anderen beiden Modell-Varianten hat es ein flaches Display! Während das S10 und S10+ die abgerundeten Ecken der „Samsungs-Edge-Form“ haben, ist der Bildschirm des S10e völlig ohne Rundungen.

Display, Auflösung und Gewicht

Modell Größe Auflösung in Pixeln Gewicht
Samsung Galaxy S10+ 6,4 Zoll 3.040 x 1.440 Pixel 198 g
Samsung Galaxy S10 6,1 Zoll 3.040 x 1.440 Pixel 157 g
Samsung Galaxy S10e 5,8 Zoll 2.280 x 1.080 Pixel 150 g

Das hohe Gewicht des S10+ liegt natürlich an der Größe, aber auch am größeren Akku sowie am Keramik-Gehäuse. Die Gehäuse der beiden anderen Modelle bestehen aus Glas. Alle drei Bauweisen verfügen über ein AMOLED-Display. Das Display des S10e entspricht dem Standard Full HD+, während die anderen beiden dem Standard WQHD+ entsprechen.

  • Display und Rückseite bestehen beim Samsung Galaxy S10e aus Gorilla Glass 5.
  • Beim S10 ist das Display aus Gorilla Glass 6, aber der Rücken nur aus Gorilla Glass 5.
  • Auch beim S10+ besteht das Display aus Gorilla Glass 6, der Rücken aus Keramik.

Akku-Kapazität und Laufzeit

Modell Kapazität Laufzeit (Sprechdauer)
Samsung Galaxy S10+ 4.100 mAh 25 Stunden
Samsung Galaxy S10 3.400 mAh 21 Stunden
Samsung Galaxy S10e 3.100 mAh 24 Stunden

Dass das Galaxy S10e, trotz des kleineren Akkus länger läuft, hat mit den Hardware-Unterschieden zu tun. Es gibt beim S10e keinen Ultraschall-Fingerabdruckscanner und die Display-Auflösung ist geringer. Das und andere Unterschiede resultieren in einer etwas längeren Standzeit. Derzeit steht die realistische Akku-Laufzeit des Galaxy S10 in der Kritik.

Kameras und Notch

Keines der drei Modelle hat in seinem Display, die „Notch“ genannte Aussparung. Sie gehen nahezu randlos von oben nach unten und von Seite zu Seite. Da aber die Selfie-Kameras irgendwo untergebracht werden mussten, wurden sie in kleine „Inseln“ verlegt, die sich rechts oben nahe am Rand befinden. Beim S10e und S10 ist das nur ein kleiner Kreis, da es dort nur eine Front-Kamera gibt. Das S10+ hat zwei Front-Kameras, um einen besseren Bokeh-Effekt bei Selfies zu gewährleisten.

Modell Front-Kamera Rück-Kamera
Samsung Galaxy S10+ a) 10 MP / Blende f/1.9

b) 8 MP / Blende f/2.0

a) 12-MP-Dual-Sensor mit variabler Blende von f/1.5 bis f/2.4

b) 12-MP-Teleobjektiv mit f/2.4-Blende

c) 16-MP-Ultraweitwinkel-Sensor mit f/2.2-Blende

Samsung Galaxy S10 10 MP / Blende f/1.9 a) 12-MP-Dual-Sensor mit variabler Blende von f/1.5 bis f/2.2

b) 12-MP-Teleobjektiv mit f/2.4-Blende

c) 16-MP-Ultraweitwinkel-Sensor mit f/2.2-Blende

Samsung Galaxy S10e  10 MP / Blende f/1.9 a) 12-MP-Dual-Sensor mit variabler Blende von f/1.5 bis f/2.4

b) 16-MP-Ultraweitwinkel-Sensor mit f/2.2-Blende

Speicher und Speichererweiterung

Egal, wie viel Speicher euer S10 mitbringt, ihr könnt ihn nochmals um bis zu 512 GB erweitern, wenn ihr in den „Hybrid-Slot“ des Gerätes statt einer zweiten SIM eine MicroSD-Karte hineinsteckt. Die Tabelle zeigt euch die verschiedenen Speicher-Optionen der S10-Modelle.

Modell Interner Speicher Erweiterung
Galaxy S10e 128 GB
Galaxy S10 128 GB/512 GB
Galaxy S10+ 512 GB/1TB

Beim RAM (Arbeitsspeicher) gibt es natürlich auch Unterschiede:

  • S10e: 6 GB RAM
  • S10: 8 GB RAM
  • S10+: 8 GB RAM / 12 GB RAM

Farben

Das größte Modell bietet die wenigsten Farbvarianten. Da das Gehäuse des Galaxy S10+ aus einem Keramik-Material besteht, das besonders hart ist, kann es aber nicht mit der Farbvielfalt der anderen Modelle konkurrieren. Das Galaxy S10+ gibt es nur in Ceramic White und Ceramic Black.

Die meisten Varianten bietet das S10e, dass in den 5 Farben Prism White, Prism Black, Prism Green, Prism Blue und Canary Yellow verfügbar ist. Das „mittlere Modell“ S10 bietet 4 dieser Farben und verzichtet lediglich auf das „Kanariengelb“.

Das haben alle S10-Modelle gemeinsam

Natürlich wurde nicht alles an den verschiedenen Typen des Galaxy S10 für jedes Gerät neu entwickelt. Einige Optionen findet ihr in jedem Modell. Beispielsweise verfügen alle 3 Varianten über denselben schnellen Prozessor. Außerdem werden alle Geräte mit einem AKG-Kopfhörer ausgeliefert. Und leider muss man auch bei jedem S10 „Bixby“ ertragen – und deaktivieren.

Alle 3 Bautypen des Galaxy S10 haben diese Eigenschaften gemeinsam:

  • Prozessor Exynos 9820
  • Android 9
  • Edge, LTE, NFC
  • Super-AMOLED-Display
  • PowerShare und kabelloses Schnellladen
  • 2 Nano-SIM-Karten möglich
  • AKG-Stereolautsprecher
  • IP68-Zertifizierung
  • Gesichtserkennung
  • Fingerabdruckscanner
  • Wifi 6

Unser Fazit zu den drei Geräten seht ihr am Ende unseres Videos. Alle Modelle sind empfehlenswert und schnell, bringen interessante Features mit und stellen Innovationen vor. Das „kleine“ S10e kann durchaus als Upgrade zum Galaxy S9 gesehen werden. Der kapazitive Fingerabdruck-Sensor in der Taste funktioniert nach unserem Gefühl sogar etwas zuverlässiger als die „spacigen“ Ultraschall-Sensoren. Speicher bieten sie alle reichlich, wobei das maximal ausgestattete Samsung Galaxy S10+ schon an Computer-Dimensionen herankommt: 12 GB RAM, 1 TB Speicherplatz, großes Display und ein richtig dicker Akku. Es gibt genügend PCs, die deutlich schlechter ausgestattet sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung