Vergleich: Samsung Galaxy S9 und Galaxy S10 – lohnt der Umstieg?

Marco Kratzenberg

Sobald ein Hersteller ein Nachfolgemodell herausbringt, überlegen nicht nur alle Besitzer des Vormodells, ob sich ein Umstieg lohnt. Wir stellen euch die Unterschiede zwischen den Modellen der Galaxy-S9-Reihe und den Modellen des Samsung Galaxy S10 vor. Entscheiden müsst ihr selbst.

Der erste Unterschied zwischen dem Galaxy S9 und dem Galaxy S10 liegt darin, dass es nun drei Varianten gibt. Während ihr vorher zwischen einem Basis- und einem Plus-Modell wählen konntet, gibt es nun zusätzlich noch das S10e. Das Konzept erinnert ein bisschen an das iPhone XR, da es sich hier auch um eine preisgünstigere, abgespeckte Einsteigerversion handelt. Was euch sonst noch erwartet, haben wir unten in Tabellen zusammengestellt.

Wenn ihr nur die drei Verschiedenen Varianten Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e miteinander vergleichen wollt, könnt ihr das in unserem Hauptartikel zum Samsung Galaxy S10 tun.

In unserem Video stellen wir euch das „Einsteigermodell“ Samsung Galaxy S10e vor:

Samsung Galaxy S10e.

Vergleich Samsung Galaxy S9 und Samsung Galaxy S10e

Ein markanter Unterschied zwischen dem Galaxy S9 und dem Galaxy S10e fällt sofort ins Auge: Das S10e hat ein flaches Display! Keine abgerundeten Ecken an den Seiten, sondern nur ein planes Display. Ein weiteres optisches Unterscheidungsmerkmal sind die Farben: Neben den üblichen zurückhaltenden Farben gibt es hier auch ein „Prism Blue“ und ein „Neon Yellow“.

Es handelt sich bei diesem Gerät möglicherweise um eine Marketing-Antwort auf das iPhone XR. Das „e“ im Namen des Galaxy S10e steht für „essential“. Es verzichtet auf überflüssigen Luxus und bietet die wichtigsten Grundfunktionen. Etwas weniger Leistung zu einem günstigeren Preis. Deshalb vergleichen wir es mit dem Basismodell der S9er-Reihe.

Samsung Galaxy S9 Samsung Galaxy S10e
Display 5,8 Zoll Super AMOLED,

2.960 x 1.440 (570 ppi)

18,5:9-Seitenverhältnis

5,8 Zoll (flat) Full HD+ Dynamic-AMOLED-Panel, 19:9, Infinity „O“ Display, 2.280 x 1.080 Pixel (438 ppi)
CPU Exynos 9810 Octa-Core

max. 2,7 GHz (4x 2,7 GHz + 4 x 1,7 GHz)

Samsung Exynos 9820
Arbeitsspeicher 4 GB 6 GB / 8 GB
Interner Speicher 64 GB oder 256 GB, erweiterbar um bis zu 400 GB 128 GB / 256 GB + MicroSD-Slot bis 512 GB
Hauptkamera (Rückseite) Single-Kamera mit OIS

12 MP, Blende f/1.5 – f/2.4 und Super Speed Dual Pixel

  • 12 MP: Dual-Pixel-Sensor mit variabler Blende von f/1.5 bis f/2.4 und OIS
  • 16 MP: Ultraweitwinkel mit f/2.2 Blende
Frontkamera 8 MP, Blende f/1.7, Autofokus 10 MP: Dual-Pixel-Sensor mit f/1.9-Blende
Software Android 8.0 Oreo Android 9 Pie mit Samsungs „One UI“
Konnektivität USB Typ C, BT 5.0, LTE Cat.18, NFC, Dual-Band-WLAN bis ac-Standard, GPS, Galileo, Glonass, BeiDou LTE Cat.20, Wifi 6 (IEEE 802.11ax), USB-Typ-C, NFC, Bluetooth 5.0
Abmessungen 147,7 × 68,7 × 8,5 mm 142,2 x 69,9 x 7,9 mm
Gewicht 163 Gramm 150 Gramm
Akku 3.000 mAh,

Wireless- und Fast-Charging

3.100 mAh
Sonstiges Fingerabdrucksensor (Rückseite), Iris- und Gesichtsscanner, Sprachassistent Bixby, Desktop-Modus per zusätzlich erhältlicher Dockingstation „DeX“, wasserdicht nach IP68, Dual-SIM-Funktion Fingerabdruckscanner am Rand, Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, IP68, drahtloses Aufladen, 2D-Gesichtserkennung, Dual-SIM, PowerShare
Farben Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, Titanium Gray (Nicht in Deutschland erhältlich) Prism White, Prism Black, Prism Green, Prism Blue, Neon Yellow

Der Umstieg vom Galaxy S9 zum Galaxy S10e ist nicht in jeder Hinsicht ein „Aufstieg“. Das Display hat eine niedrigere Auflösung. Dafür gibt es aber beim S10e zwei Hauptkameras und auch die „Selfie-Kamera“ ist besser. Die Android-Version ist kein Umstiegs-Grund, da das S9 sein Android 9 bereits bekommen hat.

Sollte euch die Geschwindigkeit des Galaxy S9 tatsächlich zu langsam sein, könnte ein Wechsel Vorteile bringen. Die CPU des Galaxy S10e soll 29 Prozent schneller sein, die GPU (Grafikprozessor) sogar 37 Prozent.

Was die Modelle Samsung Galaxy S10 und S10+ leisten, erfahrt ihr hier:

Samsung Galaxy S10 & S10 Plus im Hands-On.

Vergleich Samsung Galaxy S9 und Samsung Galaxy S10

Das Galaxy S9 und das Galaxy S10 haben beide den gebogenen „Edge-Bildschirm“. Was allerdings sofort ins Auge fällt: Beim S10 gibt’s auf der Rückseite eine Kamera mehr – dafür ist der Fingerabdrucksensor weg. Der ist nun als „Ultraschall-Fingerabdruckscanner“ unter dem Display zu finden. Auf den ersten Blick eine tolle Idee, auf den zweiten Blick der Grund, warum ihr immer einen dicken Abdruck auf dem Bildschirm haben werdet. Welche Unterschiede es sonst noch gibt, zeigt euch unsere Tabelle:

Samsung Galaxy S9 Samsung Galaxy S10
Display 5,8 Zoll Super AMOLED,

2.960 x 1.440 (570 ppi)

18,5:9-Seitenverhältnis

6,1 Zoll (edge), Wide Quad HD+ Dynamic-AMOLED-Panel, 19:9, 3.040 x 1.440 Pixel (550 ppi)
CPU Exynos 9810 Octa-Core

max. 2,7 GHz (4x 2,7 GHz + 4 x 1,7 GHz)

Samsung Exynos 9820
Arbeitsspeicher 4 GB 8 GB
Interner Speicher 64 GB oder 256 GB, erweiterbar um bis zu 400 GB 128 GB / 512 GB + MicroSD-Slot bis 512 GB
Haupt-Kamera (Rückseite) Single-Kamera mit OIS

12 MP, Blende f/1.5 – f/2.4 und Super Speed Dual Pixel

  • 12 MP: Dual-Pixel-Sensor mit variabler Blende von f/1.5 bis f/2.4 und OIS
  • 12 MP: Teleobjektiv mit f/2.4-Blende
  • 16 MP: Ultraweitwinkel mit f/2.2 Blende
Front-Kamera 8 MP, Blende f/1.7, Autofokus 10 MP: Dual-Pixel-Sensor mit f/1.9-Blende
Software Android 8.0 Oreo Android 9 Pie mit Samsungs „One UI“
Konnektivität USB Typ C, BT 5.0, LTE Cat.18, NFC, Dual-Band-WLAN bis ac-Standard, GPS, Galileo, Glonass, BeiDou LTE Cat.20, Wifi 6 (IEEE 802.11ax), USB-Typ-C, NFC, Bluetooth 5.0
Abmessungen 147,7 × 68,7 × 8,5 mm 149,9 x 70,4 x 7,8 mm
Gewicht 163 Gramm 157 Gramm
Akku 3.000 mAh,

Wireless- und Fast-Charging

3.400 mAh
Sonstiges Fingerabdrucksensor (Rückseite), Iris- und Gesichtsscanner, Sprachassistent Bixby, Desktop-Modus per zusätzlich erhältlicher Dockingstation „DeX“, wasserdicht nach IP68, Dual-SIM-Funktion Ultraschall-Fingerabdruckscanner im Display, Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, IP68, drahtloses Aufladen, 2D-Gesichtserkennung, Dual-SIM, PowerShare
Farben Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, Titanium Gray (Nicht in Deutschland erhältlich) Prism White, Prism Black, Prism Green, Prism Blue

Das Display ist größer geworden, jetzt habt ihr ein echtes 19:9-Verhältnis und auch die Auflösung ist etwas höher. Beim Galaxy S9 gab‘s keinen Notch und den seht ihr auch beim Galaxy S10 nicht. Aber das Display ist nun tatsächlich nahezu randlos. Die Kamera verbirgt sich hinter einem kleinen, frei schwebenden Punkt im Display.

Mit PowerShare könnt ihr eure Akku-Ladung teilen und andere Geräte kabellos aufladen.

Die drei Kameras des Galaxy S10, vor allem der 16-MP-Ultraweitwinkel, dürften für einige ein Kaufentscheid sein. Auch die Front-Kamera ist besser geworden. Allerdings bekommt ihr den „Panoramamodus“ mit Tiefenschärfe bei den Selfies erst mit dem S10+.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Samsung Galaxy S10 und S10 Plus: Neue Bilder erlauben direkten Vergleich.

Vergleich Samsung Galaxy S9+ und Samsung Galaxy S10+

Gerade wenn man die Flaggschiffe miteinander vergleicht, müssen die Unterschiede deutlich sein, um die Kunden zum Upgrade zu bewegen. Oft genug tauchen einige gute Features der früheren Plus-Modelle bei den Basis-Varianten der neuen Generation auf. So ist der Akku des S10 fast so stark, wie der Akku des S9+. Wohingegen sich die Hauptkameras beim S10 und S10+ gar nicht mehr unterscheiden.

Die größten Unterschiede zwischen dem S9+ und dem S10+ liegen in den Kameras, dem internen Speicher, dem Arbeitsspeicher und dem Fingerabdrucksensor. Außerdem wurden beim S10+ natürlich eine schnellere CPU und GPU verbaut.

In unserer Vergleichstabelle könnt ihr selbst sehen, worin sich das Samsung Galaxy S9+ und das Galaxy S10+ unterscheiden:

Samsung Galaxy S9+ Samsung Galaxy S10+
Display 6,2 Zoll(edge), Super AMOLED,

2.960 x 1.440 (529 ppi)

18,5:9-Seitenverhältnis

6,4 Zoll (edge), Wide Quad HD+ Dynamic-AMOLED-Panel, 19:9, 3.040 x 1.440 Pixel (522 ppi)
CPU Exynos 9810 Octa-Core

max. 2,7 GHz (4x 2,7 GHz + 4 x 1,7 GHz)

Samsung Exynos 9820
Arbeitsspeicher 6 GB 8 GB / 12 GB
Interner Speicher 64 GB oder 256 GB, erweiterbar um bis zu 400 GB 512 GB / 1 TB + MicroSD-Slot bis 512 GB
Haupt-Kamera (Rückseite) Dual-Kamera mit Dual-OIS

12 MP, Blende f/1.5 – f/2.4 und Super Speed Dual Pixel

12 MP, Teleobjektiv, Blende f/2.4

  • 12 MP: Dual-Pixel-Sensor mit variabler Blende von f/1.5 bis f/2.4 und OIS
  • 12 MP: Teleobjektiv mit f/2.4-Blende
  • 16 MP: Ultraweitwinkel mit f/2.2 Blende
Front-Kamera 8 MP, Blende f/1.7, Autofokus
  • 10 MP: Dual-Pixel-Sensor mit f/1.9-Blende
  • 8 MP: Tiefenkamera mit f/2.2-Blende
Software Android 8.0 Oreo Android 9 Pie mit Samsungs „One UI“
Konnektivität USB Typ C, BT 5.0, LTE Cat.18, NFC, Dual-Band-WLAN bis ac-Standard, GPS, Galileo, Glonass, BeiDou LTE Cat.20, Wifi 6 (IEEE 802.11ax), USB-Typ-C, NFC, Bluetooth 5.0
Abmessungen 158,1 × 73,8 × 8,5 mm 157,6 x 74,1 x 7,8 mm
Gewicht 189 Gramm 198 Gramm
Akku 3.500 mAh,

Wireless- und Fast-Charging

4.100 mAh
Sonstiges Fingerabdrucksensor (Rückseite), Iris- und Gesichtsscanner, Sprachassistent Bixby, Desktop-Modus per zusätzlich erhältlicher Dockingstation „DeX“, wasserdicht nach IP68, Dual-SIM-Funktion Ultraschall-Fingerabdruckscanner im Display, Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, IP68, drahtloses Aufladen, 2D-Gesichtserkennung, Dual-SIM, PowerShare
Farben Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, Titanium Gray (Nicht in Deutschland erhältlich) Ceramic White, Ceramic Black

Reizvoll sind beim S10+ die schnellere CPU/GPU, die ihr allerdings auch beim S10e habt. Außerdem gibt’s reichlich Speicher, aber auch das S9+ könnt ihr noch aufrüsten. Wen die neuen Kameras reizen, der sollte umsteigen. Auch den sowieso eher unpraktischen Fingerabdrucksensor des S9+ seid ihr dann los. Wer ohne Kopfhörer Musik hört, wird sich über die echten Stereolautsprecher des S10+ freuen.

Aber wenn euch die Kamera des S9+ reicht, ihr nicht ständig Selfies mit künstlicher Schärfentiefe schießen müsst und auf einen Fingerabdruckscanner im Display verzichten könnt, dann werdet ihr sicher noch eine Weile mit dem S9+ auskommen und könnt euch das Geld sparen. Seid ihr allerdings chronische Musik-, Bilder- und Videosammler, die sowie nie mit dem internen Speicherplatz auskommen, dann ist das Samsung Galaxy S10+ wie für euch gemacht. Wenn ihr die 1-Terabyte-Version noch mit einer 512-GB-Speicherkarte ergänzt, habt ihr mehr Platz zur Verfügung, als auf vielen externen Festplatten zu finden ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung