Samsung Galaxy S2: Ice Cream Sandwich-Update ab morgen über KIES [Update: Doch nicht?]

Amir Tamannai 34

Aus „Mitte der Woche“ ist nun doch nichts geworden, am morgigen Samstag soll es aber endlich soweit sein: Samsung wird Android 4.0.3 „Ice Cream Sandwich“ endlich für das Galaxy S2 ausrollen – sowohl über KIES als auch OTA.

Samsung Galaxy S2: Ice Cream Sandwich-Update ab morgen über KIES [Update: Doch nicht?]

[Update]: Kaum hatte ich die Meldung veröffentlicht, da meldet The Verge, dass Samsung den 10. März dementiert hat. Es bleibt also abzuwarten, ob es wirklich schon morgen losgeht, oder sich das Ganze noch um ein paar Tage verzögert … mann, mann, ist das ein Hin und Her! [/Update]

The Verge meldet, dass Samsung ab morgen das langersehnte Update auf die jüngste Android-Iteration Ice Cream Sandwich freigeben wird. Das deckt sich halbwegs mit den Informationen, die uns in den letzten Tagen erreicht haben, darf also als ziemlich wahrscheinlich angesehen werden. Bedient sollen zunächst nur die Branding-freie Varianten des Smartphones werden; uns liegen allerdings Informationen vor, nach denen sich auch Kunden von Vodafone gleichzeitig über Eiskremstulle auf ihrem S2 freuen dürfen.

Mit Android 4.0.3 erhält das Galaxy S2 sogar eine aktuellere ICS-Version als das Google Flaggschiff Galaxy Nexus, das ja immer noch bei 4.0.2 steht. Das S2-Update wird über Samsungs Synch-Software KIES 2.0 ausgerollt werden und benötigt 60 MB freien Speicherplatz auf dem Gerät; bei der Installation OTA sollten sogar 350 MB auf dem internen Speicher freigeräumt sein.

Wie von Samsungs gewohnt, dürfen wir bei diesem Update aber keine Vanilla-Android mit entsprechender Optik erwarten, sondern ein OS-Version, die mit der Benutzeroberfläche TouchWiz zugedeckt ist. Wie das Ganze sich gebahren wird, bleibt abzuwarten – Samsung verspricht im bereits veröffentlichten Changelog Face Unlock, Beam-Funktionalität (bei NFC-Geräten) sowie verbessertes Multi-Tasking. Außerdem sollte Ice Cream Sandwich der Akkulaufzeit des S2 einen zweiten Frühling bescheren.

Verzichten müssen Nutzer künftig dafür auf Bluetooth 3.0 HS (3.0 funktioniert aber weiter) und auf Flash-Support – wer mit seinem Gerät also häufig Flash-basierte Inhalte nutzt, sollte von der Aktualisierung zunächst Abstand nehmen. Durch das Update werden sämtliche Einstellungen und Homescreen-Konfigurationen gelöscht, eure Benutzerdaten sollen aber sicher sein.

Wir halten Augen und Ohren offen und melden es natürlich umgehend, sobald das Rollout losgeht – stay tuned!

The Verge [via netbooknews.de]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung