Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 12/2014)

Andreas Floemer 1

Eine überraschenderweise sehr ereignisreiche Woche neigt sich dem Ende zu. Zeit, wieder in Form unserer androidnext-Charts Revue passieren zu lassen und zusammenzufassen, was in der Kalenderwoche 12 Spannendes passiert ist. Und da gibt es Einiges, denn Google hat seinen HDMI-Stick Chromecast auf Deutschland losgelassen und seine eigene Plattform für Wearables vorgestellt. Doch das ist noch lange nicht alles, was euch in unserem Top 5+5-Wochenrückblick erwartet. Los geht’s!

Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 12/2014)

Die meistgelesenen androidnext-Artikel der Woche

In den USA kann die Sprachsuche auf dem Homescreen und Google Now mit dem Hotword „OK Google“ seit gefühlten Ewigkeiten aktiviert werden. In Deutschland ist diese praktische Funktion seit ein paar Tagen auch endlich verfügbar. Platz 5 für die langersehnte Erweiterung der Sprachfunktion.

Mehr als überraschend kam Google am vergangenen Dienstag mit der Ankündigung seiner Plattform für Smartwatches und Wearbales um die Ecke. Noch überraschender war dann, dass Motorola seine erste Smartwatch Moto 360 aus dem Hut gezaubert hat. Platz 4 für dieses heißes Thema.

Auf Rang 3 schafft es unser Artikel zur Meldung, dass Samsung entgegen widersprüchlicher Informationen vielleicht doch ein KitKat-Update für Galaxy S3 in petto hat. Ob aber tatsächlich etwas daraus wird, glauben wir erst, wenn es freigegeben wurde.

Googles HDMI-Stick Chromecast hat es endlich ganz offiziell nach Deutschland geschafft. Diese frohe Kunde schafft es verdientermaßen auf Platz 2.

Auf die Pole-Position respektive Platz 1, hat sich ebenso ein Artikel rund um den Google-Stick geschaukelt. In diesem stellen wir eine ganze Reihe von tollen Apps und Erweiterungen mit Chromecast-Support für den HDMI-Stick vor.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Samsung Galaxy: 9 Smartphones, die ein Wendepunkt waren.

Was die androidnext-Redaktion bewegt hat

Abgesehen von den meistgeklickten Themen der Woche, also den Artikeln, die am meisten gelesen wurden, gibt es noch das ein oder andere Thema, das aus Sicht der Redaktion eine Rolle spielte. Diese fassen wir wie üblich in Teil zwei unserer androidnext-Charts zusammen.

Zwar bereits angesprochen, aber letztlich doch nicht in die Lesercharts geschafft, hat es Googles Vorstellung der hauseigenen Plattform für Wearables und Smartwatches namens Android Wear. Bei dieser könnten wir es mit einem Game-Changer zu tun haben.

Ebenso spannend ist die erste Smartwatch Moto 360 von Motorola. Wir haben für euch eine Reihe an Fakten zur Motorola-Smartwatch sowie die Entstehungsgeschichte zusammengetragen.

Ganz ohne Kuriosum kommt diese Woche auch nicht aus: Angeblich zieht Apple in Erwägung, seine Musik-Plattform iTunes auf Android  zu bringen. Steve Jobs, der Verfechter eines geschlossenen Systems war, dürfte sich ob dieser Überlegungen wohl im Grab umdrehen.

Jan Koum, seines Zeichens WhatsApp-Chef, hat kürzlich einen Blogpost zu Datenschutz und Privatsphäre des weltgrößten Messengers veröffentlicht. Kollege Frank zerlegt das Statement nach Strich und Faden und postuliert, dass Koum weniger blumige Versprechen abgeben, sondern etwas gegen die vorhandenen Datenschutzprobleme machen solle.

Zu guter Letzt sei euch der neue Browser von Action Launcher-Entwickler Chris Lacy namens Link Bubble ans Herz gelegt. Die Anwendung öffnet Links aus Social Media-Apps wie Facebook, Google+ und Twitter in einer Art Chat Head, sodass man seine Facebook-Timeline nicht aus den Augen verliert. Eine der wohl besten Apps der letzten Monate.

Einen guten Start in die Woche wünscht

Euer Team von androidnext

P.S.: Nächste Woche Dienstag gibt es endlich ganz offiziell das HTC One (2014) zu sehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung