Der Drops ist gelutscht! Das S3 ist raus, die Hardfacts bekannt. Was jetzt folgt, sind die Alltagsthemen wie Akkulaufzeit, Handling, Benchmarks, Modifizierbarkeit, Belastbarkeit und Tauglichkeit für die unterschiedlichen Käuferschichten. Aber für wen ist das S3 genau das richtige Smartphone?

 

Samsung Galaxy S3

Facts 
Samsung Galaxy S3

Da wir noch keine Testgeräte vom Samsung Galaxy S3 haben, ist es bei vielen Themen noch gar nicht möglich eine Aussage zu treffen. Die ersten Benchmarks sind schon im Netz, wie repräsentativ diese Werte sind können wir aber ebenfalls kaum einschätzen. Doch braucht Samsung eigentlich den Vergleich zu aktuellen Superphones? Was ist, wenn man sich in Südkorea eher für den Apple-Typischen „S-Way“ entschieden hat?

Der „S-Way“

Viele Leser sind enttäuscht von dem, was Samsung in London vorgestellt hat. Nicht revolutionär genug, nichts Besonderes, keine Killerfeatures. Trotzdem wird das Samsung Galaxy S3 unglaublich viele Käufer finden! Das hat Apple mit dem S-Way beim 3GS und 4S bewiesen. Die Hardware vom S3 wurde natürlich aufgebohrt. Nicht eklatant, dafür markant auf dem Papier. Die Bedienbarkeit wurde außerdem verbessert und das neue Galaxy S3 als „it's made for humans“ deklariert. Samsung erweitert Android 4.0 logisch und minimal mit der Nature UX Oberfläche und verbaut bequeme Features für den Massenmarkt. Auch kleine Schritte führen nach Rom!

Samsung Galaxy S3 pepple blue
Warum ist das Galaxy S3 so gut?

Samsung hat die Möglichkeit, fast alle Komponenten aufeinander abzustimmen. Android 4.0 ist wirklich gut, aber noch nicht fertig! Das Betriebssystem ist erst dann „komplett“, wenn der Verbraucher auf dem ersten Blick nichts benötigt, um das Gerät vollständig verwenden zu können. Mit der neuen, minimalisierten Nature UX wird Samsung das bezwecken wollen, was HTC schon lange mit der Oberfläche Sense geschaffen hat: der User findet sich sofort zurecht. Neben all diesen subtilen Verbesserungen trumpf das S3 mit S Voice, Social Tag, Direct Call, Smart Stay, Smart alert, S Beam,  AllShare Play, Buddy photo share, Allshare Cast, Pop Up play und Best Photo auf.

All diese Neuerungen sind im Einzelnen kein neues Gerät wert, zusammen ergeben sie aber ein Android-Device, dass es so bisher noch nicht gab und von Smartphone-Neulingen, Galaxy-Fans und Hardlinern sicher gern gekauft und geliebt wird.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Samsung Galaxy: 10 Smartphones, die die Handy-Welt verändert haben

Zubehör für das Samsung Galaxy S3?

Kein anderes Smartphone wird so qualitativ hochwertiges Zubehör erhalten, wie die Galaxy Reihe von Samsung. Neben einem Dock, einer drahtlosen Aufladestation, einem Flip-Cover und einem S-Pen, führt Samsung alle wichtigen Zubehörteile selber auf den Markt. Damit sind Passgenauigkeit und Qualitätsstandards auf einem hohen Level gesichert! Ein seltener Punkt für ein Android-Smartphone.

Soll ich mir das Samsung Galaxy S3 kaufen?

Nachdem all das klar ist, sollte man sich eines vor Augen halten: das S3 ist kein Über-Smartphone, wenn man gerade ein Galaxy S2 in der Hand hält. Das Galax S3 wird einen auch nicht vom Hocker hauen, wenn man sich vor kurzem das Galaxy Note oder ein HTC One S/X gekauft hat. So ziemlich alle Geräte bis Mitte letzten Jahres werden dem S3 nur in Benchmarks hinterherlaufen, ein Update auf Android 4.0 sei allerdings vorausgesetzt.

Könnt ihr aber ein Smartphone der Generation Ende'2010 - Mitte'2011 euer Eigen nennen, solltet ihr euch das S3 genauer anschauen. Das Design mag Geschmackssache sein, da man aber eh zu 95% einen Bumber oder eine Handytasche drum hat, wird das zu verschmerzen sein. Die CPU/GPU Leistung wird für alle zukünftigen Apps, Spiele und sonstige Herausforderungen mehr als ausreichen. Das Display ist mit über 300 ppi glasklar, Akku und Speicher austauschbar und die Zusatzfeatures werden nach wenigen Wochen von den S3 Benutzern nicht mehr wegzudenken sein.

Mein Tipp: Nehmt das S3 in die Hand und toucht euch durch das Menü. Wenn es gut in eurer Hand liegt und ihr unbedingt einen austauschbaren Akku/Micro-SD braucht, kommt ihr um das S3 absolut nicht herum. Wer auf LTE baut, sollte sich vielleicht noch zurückhalten. Die Gerüchteküche munkelt etwas von einem S3 Plus/Advance zur IFA in Berlin.

 

Zum Schluss nochmal die Hardfacts im Überblick:

  • Android 4.0.4 Ice Cream Sandwich mit TouchWiz UX
  • Prozessor: Samsung Exynos 4412 Quad-Core mit 1,4 GHz pro Kern
  • Arbeitsspeicher: 1 GB
  • Interner Speicher: 16 / 32 / 64 GB (erweiterbar via microSDXC mit bis zu 64 GB)
  • Display: 4,8 Zoll Super AMOLED HD mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln
  • Kamera: 8-Megapixel-Hauptkamera und 1,9-Megapixel-Frontkamera
  • HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s, Bluetooth 4.0, WiFi 802.11 a/b/g/n
  • Akku: 2100 mAh, austauschbar
  • Maße: 136,6 mm hoch x 70,6 mm breit x 8,6 mm dick
  • Gewicht: 133 Gramm
  • Farben: Weiß und Blau
  • 50 GB an Cloud-Speicher von Dropbox
  • Sonstiges: S-Voice, S-Beam (NFC + WiFi-Direct), Social Tag, AllShare Cast
  • Erscheinungsdatum: 29. Mai in Europa
  • Preis: ab 599 Euro UVP
Samsung Galaxy S3 vs. HTC One X - GIGA.DE

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Jens Herforth
Jens Herforth, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?