Samsung Galaxy S3: Dropbox-Speicher und offizielles Zubehör

Daniel Kuhn 21

Wer von euch gehofft hatte, mit dem heutigen Tag wäre das Thema Samsung Galaxy S3 endlich erledigt, hat sich leider geirrt. Nachdem das Smartphone gestern endlich vorgestellt wurde und wir die ersten Hands On- und First Look-Videos für euch hochgeladen haben, geht es nun an die Resteverwertung. Neben einer Menge Zubehör hat Samsung nämlich nebenbei auch noch eine Partnerschaft mit Dropbox angekündigt, die S3-Besitzern 50 GB zusätzlichen Speicher beschert und zudem wird der beliebte Newsreader Flipboard zuerst exklusiv auf dem S3 erhältlich sein.

Samsung Galaxy S3: Dropbox-Speicher und offizielles Zubehör

Wir hatten uns alle gefreut, als HTC im Zuge der Präsentation der One-Serie auf dem MWC bekannt gegeben hat, dass jeder Besitzer eines HTC-Gerätes mit Sense 4.0 zusätzlich 23 GB Dropbox-Speicher erhält. Samsung wird sich zu dem Zeitpunkt allerdings eher ins Fäustchen gelacht haben, denn der koreanische Hersteller bietet den Käufern des SGS3 mit 50 GB Dropbox-Speicher mehr als das Doppelte. Ob die 50 GB jedoch ebenso wie bei HTC zeitlich auf 2 Jahre begrenzt ist, ist allerdings nicht bekannt.

Auf Flipboard, einen Newsreader der auf iDevices bereits große Popularität erlangen konnte, warten Android-Nutzer schon eine ganze Weile. Nun scheint die Portierung endlich fertig zu sein und Käufer des SGS3 dürfen sich freuen, als erste in den Genuss des digitalen Magazins zu kommen. Wie lange die Exklusivität allerdings anhält, bevor auch alle anderen Android-Nutzer über den Touchscreen blättern können, steht bisher nicht fest.

Nachdem für das Galaxy Nexus nur eine überschaubare Auswahl an offiziellem Zubehör präsentiert wurde, dürfen SGS3-Interessenten aus einem deutlich größeren Angebot schöpfen. Neben verschiedenfarbigen Flip-Covern wird es auch einen kapazitiven C Pen geben, ähnlich dem des Galaxy Note. Außerdem wird es eine Induktionsmatte geben, die das S3 kabellos auflädt, sobald das Smartphone darauf gelegt wird. Der AllCast Wireless Dongle ermöglicht es Medieninhalte über DLNA an TV-Geräte zu streamen und außerdem den ganzen Homescreen von mehreren Geräten auf diesem abzubilden.

Mit dem S Pepple hat Samsung noch einen MP3-Player vorgestellt, der über 4 GB Speicher, allerdings nicht über Bluetooth oder WLAN verfügt, so dass die Musik nicht direkt vom Smartphone zum S Pebble gestreamt werden kann. Schade eigentlich, mit einem Display und drahtloser Datenübertragung hätte das Gerät eine Alternative zu Sonys SmartWatch oder Motorolas MOTOACTV werden können.

Quelle: Engadget und Slashgear

>> Samsung Galaxy S3 vorbestellen bei | |

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung