Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung des Samsung Galaxy S3 wurde gemunkelt, dass das Gerät in einigen Märkten mit einem Snapdragon S4 Dual Core- statt einem Exynos-Quad Core-SoC verkauft wird. Das hat sich nun bewahrheitet, ein japanisches Snapdragon-Modell erhält nun auch eine Verdoppelung des Arbeitsspeichers von 1 GB auf 2 GB.

 

Samsung Galaxy S3

Facts 
Samsung Galaxy S3

Samsung bleibt sich treu und bringt, wie schon bei den Vorgängern, auch für das SGS3 international verschiedene Versionen auf den Markt. Offenbar ist es notwendig, dass die LTE-Version mit dem besonders energieeffizienten Qualcomm Snapdragon S4-SoC veröffentlicht wird, weil Samsung noch keine hauseigene Methode besitzt, ein Gerät mit Exynos-SoC so energieeffizient in 4G-Netze einzuklinken.

Die Entscheidung für die Qualcomm-Plattform beinhaltet freilich auch, dass das Gerät nur mit einer Dual- statt Quad Core-CPU ausgeliefert wird, und damit fällt ein wichtiges Verkaufsargument für das SGS3 weg. Trösten können sich Nutzer der japanischen Version des Samsung Galaxy S3 beim Mobilfunkanbieter NTT docomo damit, dass Samsung immerhin sein Spendierhosen anhat, was den verbauten Arbeitsspeicher angeht. Dieser wird nämlich von 1 GB auf 2 GB erhöht und ermöglicht damit besseres Arbeiten und vor allem noch relaxteres Multitasking.

Eine konkrete Notwendigkeit für diese Maßnahme außer die, als „Trostpflaster“ zu dienen, sehen wir aber nicht, denn LTE funktioniert auch auf Geräten mit weniger Arbeitsspeicher. Interessant wird es aber zu sehen, wie sich die RAM-Verdoppelung auf die Gesamtperformance des Geräts auswirkt. Derzeit ist noch unklar, ob diese Änderung nur die japanische Version des Samsung Galaxy S3 betrifft oder auch die für andere Märkte. Optisch unterscheidet sich die 4G/Snapdragon-Version nicht von der 3G/Exynos-Version - beide kommen in der gleichen Form und identischen Farbvarianten „marble white“ und „pebble blue“ auf den Markt.

Von unserem Kontakt bei Samsung haben wir übrigens erfahren, dass es in Deutschland bis auf weiteres die LTE-Version nicht geben wird. Grund sei das fehlende Interesse der Mobilfunkanbieter - schade drum.

Seid ihr - wie ich es vor kurzem in unserem Podcast geäußert habe - auch enttäuscht, dass Deutschland erst einmal keine LTE-Variante des Samsung Galaxy S3 erhält? Oder könnt ihr noch gut auf den neuen Datenturbo verzichten? Eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: NTT Docomo (PDF) [via Unwired View, AllAboutSamsung]