Die ganzen Gerüchte, Spekulationen und Meldungen zum kommenden Samsung Galaxy-Smartphone haben so langsam etwas von von einer Reality-Show: Man kann es nicht mehr sehen/hören; man kann aber auch nicht wegschauen/hören. Dementsprechend müssen wir heute irgendwie sich teils widersprechende Neuigkeiten zur Modellnummer sowie zum Prozessor des als Galaxy S3 gehandelten Gerätes verdauen.

 

Samsung Galaxy S3

Facts 
Samsung Galaxy S3

Ja, ich freue mich sehr auf den 3. Mai, wenn Samsung endlich und hoffentlich das Galaxy S3 vorstellt – nicht nur, weil uns dann ein vermutlich ziemlich gutes Smartphones gezeigt wird, sondern auch weil die die vergangenen Wochen alles dominierende und überbrodelnde Gerüchteküche dann endlich geschlossen wird (und wer jetzt wieder postuliert, dass alle Techblogs ja eigentlich der Ursprung dieses Problems seien, hat nicht verstanden, was es heißt, eine Newsseite zu diesem Thema zu betrieben).

Heute erreichen uns gleich drei Meldungen zum S3, die sich wie gehabt auch noch gegenseitig im Weg herumstehen – fangen wir mit den beiden inoffiziellen Neuigkeiten an: Im Antutu-Benchmark ist seit kurzem ein Galaxy S3 gelistet, das die Topliste deutlich anführt und sogar das ASUS Transformer Prime versägt. In den technischen Daten lesen wir von einem Dual Core-Exynos 4212 Processor, der mit 1,4 GHz läuft, 1 GB RAM, einem 4,7 Zoll-HD Display (1280×720 Pixel), einer 2MP-Frontkamera, einer 12MP Rückkamera und Android 4.0.

Das entspräche den Infos, die wir bislang auch zum GT-I9300 haben, wie es vor ein paar Tagen einen einem vietnamesischen Hands On-Video gezeigt wurde. Die Kollegen von sammobile.com haben überdies in der KIES-Software Platzhalter-Bildchen für das GT-I9300 und das GT-I9300T entdeckt, die mit dem Produktnamen Galaxy S3 versehen sind. Die Bilder selbst zeigen allerdings das Galaxy Note:

Daraus ließe sich jetzt eigentlich einwandfrei ableiten, dass das Galaxy S3 intern auf den Namen I9300 hören und mit der Exynos 4212 Dual Core-CPU ausgestattet sein wird – wie bereits teilweise kolportiert wurde. Dennoch zweifeln wir (oder wollen zweifeln) – und zwar umso mehr, als das Samsung selbst gerade seinen Exynos 4 Quad-Chipsatz offiziell gemacht hat und im selben Atemzug bekannt gibt, dass dieser „Already in production, the Exynos 4 Quad is scheduled to be first-adopted into Samsung's next Galaxy smartphone that will officially be announced in May“ – zu deutsch: Der Exynos 4 Quad befindet sich bereits in der Produktion und soll zunächst in Samsungs nächstem Galaxy Smartphone verbaute werden, das im Mai vorgestellt wird.

Und was schließen wir jetzt aus diesen konträren Infos? Entweder sind die Screens aus KIES und Antutu gefälscht (wovon wir nicht unbedingt ausgehen) oder Samsung spielt absichtlich oder unbewusst das Verwirrspiel der vergangenen Wochen weiter. Möglich wäre, dass das S3 auf die interne Bezeichnung I9300 hört und zur Präsentation dann dennoch mit dem neuen Quad Core-Prozessor ausgestattet wird; oder aber, dass das I9300 doch nur ein S2 Plus ist und sich in die KIES-Software schlicht ein Bezeichnungsfehler eingeschlichen hat.

Am 3. Mai sind wir alle schlauer – und bis dahin durch die bestimmt weiter brodelnde Gerüchteküche ordentlich durch den Wind.

Quellen und Bilder: droid-life, sammobile.com, Samsung Tomorrow-Blog [teils via androidcentral.com]

>> Samsung Galaxy S3 vorbestellen bei Amazon.de | getgoods.de