Samsung Galaxy S3, Note 2 & weitere: Android 4.4 KitKat-Update in der Mache [Gerücht]

Andreas Floemer 6

Samsung und Software-Updates ist bekanntlich ein Thema für sich. Topmodelle werden zwar mit neuen Firmware-Versionen ausgerüstet, diese erfolgen jedoch teils mit erheblichen Verzögerungen – oder Bugs. Wenn man allerdings einem frischen Leak Glauben schenkt, könnte sich das Ganze bald ein wenig ändern. So soll Samsung derzeit dabei sein Android 4.4 KitKat für nicht weniger als zehn Galaxy-Modelle vorzubereiten – unter ihnen das Samsung Galaxy S3, Note 2 und sogar das Galaxy S3 mini wird demnach in den Genuss der aktuellen Firmware gelangen.

Samsung Galaxy S3, Note 2 & weitere: Android 4.4 KitKat-Update in der Mache [Gerücht]

Ganze drei Monate nach Veröffentlichung von Android 4.4 KitKat hat Samsung es in Europa bislang geschafft das Galaxy Note 3 mit der neuen Software auszustatten – und das bislang auch nur sporadisch – einige Nutzer warten immer noch auf das Update. Ferner ist mittlerweile offiziell, dass das Galaxy S4 Advanced (mit Snapdragon 800 und LTE-A) im Heimatland Südkorea mit der aktuellen Firmware ausgestattet wird. Nun hat Quentyn Kennemer von Phandroid einen interessanten Artikel veröffentlicht: Demnach beabsichtigt Samsung weitere, teils ältere und Einsteiger-Modelle mit KitKat ausstaffieren zu wollen. Seine Quelle soll dabei eine Person sein, die mit den Update-Plänen der Südkoreaner vertraut sein soll.

Falls diese geleakte Liste korrekt sein sollte, was wir derzeit indes vorsichtig in Frage stellen, sollen das 2012er Topmodell Galaxy S3 mitsamt seines „Sidekicks“ Galaxy S3 mini eine Portion KitKat erhalten – wie auch das 2012er Samsung Galaxy Note 2. Bereits Mitte Januar kursierten Gerüchte um KitKat-Updates zumindest für Galaxy S3 und Note 2, diese werden durch die aktuelle Liste untermauert. Ebenso sollen demzufolge gar das Galaxy Tab 3 7.0 und das Galaxy Mega ein Update bekommen. Zu weiteren Geräten, die auf der Updateliste zu finden sind, gehören solche, bei denen zu erwarten stand, dass sie mit KitKat ausstaffiert werden – hier seien das Galaxy S4 active (Test) und S4 Zoom zu nennen, die letzten Endes Derivate des (noch) aktuellen Topmodells sind.

Hier die komplette Liste:

Bei diesen Modellen handelt es sich zwar um die US-Versionen – falls die Liste sich allerdings als echt herausstellt, dürften auch die internationalen Varianten mit dem KitKat-Update versorgt werden. Was uns an dieser Übersicht etwas stutzig macht, sind die beiden Einsteigermodelle Galaxy S3 mini und Galaxy Tab 3 7.0: Diese dümpeln beide jeweils noch auf Android 4.1 herum und es wäre eine große Überraschung, wenn ihnen noch ein großer Versionssprung auf 4.4 zugebilligt wird. Ebenso etwas kurios erscheint die Abwesenheit des S4 mini (Test), das erst im letzten Jahr eingeführt wurde. Aufgrund der hohen Verbreitung des Galaxy S4 mini und seiner Hardware-Ähnlichkeit zu Galaxy S4 Zoom und Galaxy Mega gehen wir aber nicht davon aus, dass Samsung dieses Modell links liegen lässt – zumindest, falls sich die Liste als authentisch herausstellt.

Sicherlich würde Samsung mit einer solchen Update-Welle vorbildlich handeln, allerdings käme dieses Vorgehen auch etwas überraschend, schließlich kostet die Entwicklung von Updates eine Stange Geld. Auf der anderen Seite wäre Android 4.4 KitKat die richtige Version, um mit der Versorgung von älteren und Einsteigergeräten zu beginnen, denn Google hat die Hardware-Mindestanforderungen dieser Android-Iteration dank Project Svelte deutlich senken können. Nichtsdestotrotz bleiben wir hinsichtlich der Echtheit dieser Liste zunächst einmal skeptisch, lassen uns aber gerne durch Taten von Samsung eines Besseren belehren.

Quelle: Phandroid

* gesponsorter Link