Samsung Galaxy S3: Vorstellung doch erst nach dem MWC?

Amir Tamannai

Nach ersten Leaks und den Tweets von Eldar Murtazin in den vergangenen Tagen sind wir beinahe davon ausgegangen, dass Samsung sein neues Flaggschiff-Superphone, das Galaxy S3, Ende Februar auf dem MWC in Barcelona offiziell vorstellen wird. Nun geht die Meldung um, dass die Koreaner das Gerät erst kurz vor dem Sommer auf einem eigenen Event präsentieren werden.

Samsung Galaxy S3: Vorstellung doch erst nach dem MWC?

Wir erinnern uns: Das Galaxy S2 hatte Samsung im vergangenen Jahr auf dem Mobile World Congress vorgestellt; die Vermutung lag also nahe, dass das Unternehmen es mit dem diesjährigen Flaggschiff-Smartphone ebenso halten wird. Dem ist aber nicht so, denn es scheint sich zu manifestieren, dass Samsung das Galaxy S3 lieber auf einem eigenen Event noch vor dem Sommer vorstellen. Dies meldet unter anderem The Verge unter Berufung auf Quellen, die „mit der Thematik vertraut sind“.

Sinn und Zweck der späteren Vorstellung soll dem Vernehmen nach sein, die Lücke zwischen europäischem respektive internationalen Launch und dem US-Release des Superphones so gering wie möglich zu halten – da der US-amerikanische Markt für Samsung von immenser Wichtigkeit ist, verschiebt man so wohl einfach den internationalen Start künstlich ein wenig nach hinten.

Ob mit Galaxy S3 oder ohne: Samsung wird in Barcelona gewiss einige andere Geräte vorstellen beziehungsweise ankündigen. Welche genau das sein könnten, ist zur Stunde nicht bekannt; wir könnten uns aber ein Quad Core-Tablet ebenso gut vorstellen wie neue 10.1- und 8.9-Tablets – idealerweise sogar eine Kombination aus beidem.

The Verge, BestBoyZ [via androidpolice.com]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link