Samsung Galaxy S4 mini: Hands-on vom Premier-Event in London [Video]

Amir Tamannai 14

Das Samsung Galaxy S4 mini war nun wirklich keine Überraschung mehr, als es auf dem Premier-Event der Koreaner am vergangenen Donnerstagabend in London nochmal vorgestellt wurde, schließlich war das kleine „Galaxy S4“ schon Ende Mai mit allen Spezifikationen offiziell gemacht worden. Dennoch haben wir vor Ort die Gelegenheit genutzt, den 4,3 Zoller selbst in die Hand zu nehmen und von allen Seiten zu betrachten — natürlich bei laufender Kamera.

Das Galaxy S3 mini roch seinerzeit für uns ein wenig nach Etiketten-Schummelei, hatte Samsung doch ein eher mediokeres Smartphone mit dem Namen des großen 2012er-Flaggschiffs geschmückt, dann aber mittelprächtige Technik darin verbaut. Das Galaxy S4 mini kann dem diesjährigen Namensgeber das Wasser in Sachen nomineller Potenz zwar immer noch nicht reichen, klingt hinsichtlich seiner verbauten Komponenten aber schon durchaus anspruchsvoller, so dass wir diesem Gerät und der Label-Zauberei, die Samsung auch in diesem Jahr wieder betriebt, nicht ganz so grimmig gegenüber stehen.

Auf dem Premier-Event in London haben wir uns nach der Galaxy NX-Kamera, dem ATIV Q, dem S4 Active und dem S4 zoom dann auch noch das S4 mini angesehen und waren einigermaßen zufrieden mit dem, was Samsung da in das kleine Gehäuse gequetscht hat:

Zum Mitlesen nochmal die Spezifikationen des Kleinen: 960 x 540 Pixel (qHD) erstrecken sich über 4,3 Zoll AMOLED-Screen, ein mit 1,7 GHz getakteter Snapdragon 400 mit zwei Herzen sorgt gemeinsam mit 1,5 GB RAM für Performance während ein 1.900 mAh-Akku ausreichende Laufzeit sicherstellen sollte. Intern findet der Nutzer 8 GB Speicher, die sich aber Samsung-typisch per microSD-Karte erweitern lassen. Eine 8 MP-Kamera und Samsungs Version von Android 4.2 runden das mit 124,6 x 61,3 x 8,9 Millimeter und 107 Gramm sehr kompakte Paket ab.

Zum Preis und Verkaufsstart des S4 mini hat Samsung sich auch in London noch nicht geäußert, zuletzt hat wir von rund 499 Euro ab Mitte/Ende Juli gehört — was ein recht happiger Preispunkt wäre.

>>

Amir Tamannai
Amir Tamannai, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung