Samsung Galaxy S4: 40 Millionen Geräte verkauft

Andreas Floemer

Samsung hat neue Verkaufszahlen zum nach wie vor aktuellen Flaggschiff-Smartphone Galaxy S4 bekannt gegeben. Gegenüber der südkoreanischen Zeitung iNews24 offenbarte Samsung Mobile-Chef JK Shin, dass sich das Gerät bisher 40 Millionen Mal verkauft habe. Das klingt viel, jedoch könnten die Zahlen besser sein. 

Der nun erreicht Meilenstein von 40 Millionen verkauften Galaxy S4 (Test) ist durchaus positiv zu bewerten, schließlich hat sich bisher kein anderes Android-Smartphone so gut verkauft – selbst die Zahlen des Vorgängers wurden übertroffen – das Samsung Galaxy S3 erreichte die 40 Millionen-Grenze erst im Januar des Folgejahres nach Veröffentlichung. Trotz dieser beeindruckenden Zahlen, verlangsamte sich der Verkauf des Galaxy S4 in den vergangenen Monaten merklich – daher auch die Funkstille von zwei Monaten, bis der nächste „Meilenstein“ verkündet werden konnte.

Samsung hatte den ersten Meilenstein von zehn Millionen veräußerten Einheiten bereits einen Monat nach Verkaufsstart des Galaxy S4, der gegen Ende April erfolgte, erzielen können. Nur einen Monat später ereilte uns die Kunde von über 20 Millionen verkauften Geräten. Bereits im August, also vier Monate nach Verkaufsbeginn hieß es, dass 30 Millionen Stück an den Mann und die Frau gebracht wurden. Dann war eine ganze Weile Ruhe ­mit der Verkündung der großen Verkaufserfolge – bis gestern, also ein halbes Jahr nach Markteintritt, die 40 Millionen offiziell voll gemacht wurden. Dies bedeutet, dass Samsung in den vergangenen Monaten jeweils lediglich fünf Millionen Geräte absetzen konnte – und das trotz kontinuierlich sinkender Preise. Innerhalb der letzten sechs Monate sank der Straßenpreis des Galaxy S4 von über 600 Euro um 200 Euro auf mittlerweile nur noch rund 430 Euro.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.)

Trotz des langsam abnehmenden Schwungs bei den Verkäufen des Galaxy S4 hat Samsung ein sehr erfolgreiches Produkt im Portfolio, mit dem sie durchaus zufrieden sein können. Allerdings sieht es so aus, als könnten Südkoreaner ihre gerüchteweise intern deutlich höher gesteckten Ziele von 100 Millionen Galaxy-S4-Einheiten im Jahr 2013 abzusetzen, nicht erreichen. Bei Samsung dürfte man daher ob dieses wohl nicht aufgehenden Plans etwas enttäuscht sein.

Angesichts des sich abzeichnenden „Misserfolgs“ scheint Samsung bereits den Nachfolger des S4 in Form des Galaxy S5 im kommenden Jahr früher als üblich aus der Taufe zu heben. Es heißt, dass die Südkoreaner ihr nächstes Topmodell bereits im Januar oder Februar zum MWC 2014 präsentieren könnten. Ferner soll man gar an einem Premium-Modell namens Galaxy F arbeiten, dem die Südkoreaner ein angeblich Metallkleid verpassen. Ob sich diese Gerüchte bewahrheiten, und die Pläne von Erfolg gekrönt sind, werden wir natürlich erst im kommenden Jahr erfahren.

Quelle: iNews [via UnwiredView]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung