Samsung Galaxy S4: 40 Millionen verkaufte Geräte - Zahlen sind rückläufig

Martin Malischek

Vor fast genau einem Jahr feierte Samsung 30 Millionen verkaufte Einheiten des Samsung Galaxy S3. Dieses Jahr werden 40 Millionen verkaufte Galaxy S4 gefeiert. Letztes Jahr war das S3 150 Tage auf dem Markt, das S4 bringt es auf fast einen Monat mehr, aber auch auf zehn Millionen mehr verkaufte Einheiten.

Samsung Galaxy S4: 40 Millionen verkaufte Geräte - Zahlen sind rückläufig

Die Erfolgssträhne von Samsung scheint nicht abzureißen: Wie CEO JK Shin bekanntgab, wurden mittlerweile weltweit über 40 Millionen Exemplare von Samsungs Flaggschiff verkauft. Im ersten Monat nach Veröffentlichung wurden 5 Millionen verkauft, in den ersten zwei Monaten gingen mehr als 20 Millionen Stück in die Hände der Nutzer.

Damit verkaufte Samsung mehr S4 in einem halben Finanzjahr, wie Sony und HTC zusammen in einem gesamten. Und die Verkäufe dürften jetzt nicht zurückgehen: In zwei Monaten liegen mit Sicherheit einige von Samsungs Smartphones unter dem Weihnachtsbaum.

Vergleicht man die Verkaufszahlen zum S3 letzten Jahres, verkauft sich das Galaxy S4 jedoch schlechter: Samsung vermeldete zehn Millionen verkaufte S4 am 22. Mai, zu der Zeit verkaufte sich das S4 doppelt so schnell wie das S3. Für die nächsten 30 Millionen benötigte Samsung jedoch 154 Tage. In 157 Tagen verkaufte Samsung letztes Jahr 30 Millionen S3. Von doppelt so schnell kann also mittlerweile nicht mehr die Rede sein. Und: Von 20 auf 40 Millionen brauchte Samsung für das S4 114 Tage. Beim S3 verkaufte das Unternehmen 20 Millionen S3 in 107 Tagen. Die Zahlen sind also rückläufig und mittlerweile verkauft sich das S4 schlechter, als das S3 letztes Jahr.

Aber auch wenn die Zahlen zurückgehen, muss man die Umstände vergleichen: Der riesen Sprung vom Galaxy S2 auf das S3 war beim S4 nicht mehr gegeben, auch wenn es deutliche Verbesserungen gab.

Samsung Galaxy S4 Hands-On
Quelle: androidbeat

* gesponsorter Link