Samsung Galaxy S4 & Note 3: Geleaktes Android 4.4 KitKat-Update im Video-Rundgang

Frank Ritter

Ende vergangener Woche sickerten zwei Firmwares für aktuelle Flaggschiffgeräte von Samsung durch. Die Updates für Samsung Galaxy S4 und Note 3 bringen die Geräte auf den Stand der neuesten Android-Iteration 4.4 KitKat. Wir haben die Firmware auf ein Galaxy Note 3 geflasht und präsentieren die Änderungen im Rundgang-Video.

Gerade erst hat Google seine neuen Statistiken zur Android-Versionsverteilung herausgegeben. Die jüngste, Ende Oktober vorgestellte Android-Version 4.4 KitKat kommt dabei bislang lediglich auf 1,4 % Anteil aller Geräte mit dem Google-OS. Es ist absehbar, dass sich dieser Anteil bald deutlich erhöhen wird – insbesondere dann, wenn weit verbreitete Geräte wie das Samsung Galaxy S4 von ihren Herstellern aktualisiert werden.

In der vergangenen Woche sind nun zwei Android 4.4 KitKat-Firmwares geleakt, eine für das Samsung Galaxy S4, eine andere für das Galaxy Note 3. Letztere ist auch bereits in Polen im offiziellen Rollout, sodass man davon ausgehen kann, dass es sich bei den (praktisch identischen) Firmwares für die beiden Geräte um einen finalen oder beinahe finalen Stand handelt und der offizielle Rollout bald international durchgeführt wird.

Wir haben uns die neue Firmware auf das Galaxy Note 3 geflasht und präsentieren die Neuerungen im Video-Rundgang.

Fassen wir die Erkenntnisse zusammen:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.)
  • Von den Neuerungen der TouchWiz Magazine UI auf den neuen Galaxy TabPRO und Note PRO-Geräten oder gar dem hübschen angeblichen Konzept für das TouchWiz-Layout 2014 ist nichts zu sehen, die Benutzer-Oberfläche ändert sich gegenüber Android 4.3 mit TouchWiz kaum
  • Samsung hat einen neuen Lockscreen integriert, der mit einem Shortcut-Icon zum schnellen Starten der Kamera ausgestattet ist.
  • Die Benachrichtigungs-Icons sind nun im Stock-KitKat-Stil Weiß und Grau gehalten, die grün-orangen Farbakzente bei den Symbolen für Akku und WLAN sind Geschichte.
  • Kleinere Designanpassungen: Eine neue Standardschriftart für die Benachrichtigungen, ein neuer Homescreen-Indikator und aufgehübschte Animationen für App-Ordner (nicht ganz sicher, ob wirklich neu).
  • Verbesserungen, die die KitKat-Basis mitbringt: Besseres Speicher-Management, Auswahl einer Standard-SMS-App, verständlichere und granulare Kontrolle über Ortsbestimmung im Hintergrund.
  • Googles experimenteller Runtime Compiler ART ist leider nicht an Bord.
  • Der KNOX-Modifizierungsstatus 0x0 wird beim Note 3 vom Flashen nicht geändert, da es sich um eine offizielle Firmware handelt.

Habt ihr euch eine KitKat-Firmware auf euer Galaxy S4 oder Note 3 geflasht? Falls ja, sind euch weitere Änderungen und Neuerungen aufgefallen? Erzählt es uns in den Kommentaren.


Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung