Samsung Galaxy S4: China-Klon „No.1 S6“ erkennt sogar Handgesten [Video]

Amir Tamannai 19

Ganz schön dreist, wie einige chinesische Unternehmen (nicht nur) die etablierten Smartphone-Hersteller und ihre Produkte kopieren. Das ist weder ein überraschendes, noch ein neues Phänomen, neu ist allerdings, dass die Plagiate inzwischen neben der bekannten Optik auch mit der Funktionalität der Originale mithalten können: Die Galaxy S4-„Hommage“ der fleißigen Kopierbienen von No.1, die auf den klangvollen Namen S6 hört, erkennt wie das Vorbild Gestensteuerung.

Bei der offiziellen Präsentation des Samsung Galaxy S4 (Test) hatten die Koreaner zwischen den Zeilen klar gemacht, dass es ihnen beim diesjährigen Flaggschiff weniger darum ginge, eine Revolutionen auf der Hardwareseite anzustoßen, sondern eher Mehrwerte in Sachen Funktionalität und Bedienfreundlichkeit zu schaffen — eine Säule dieses Vorhabens sind die sogenannten Smart- und Air-Features, mit denen sich das Smartphone unter anderem per Gestensteuerung, ohne die Notwendigkeit des physischen Kontakts steuern lässt.

No.1-S6-Werbung

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.)

Der chinesische Hersteller No. 1 hat in seinen Galaxy S4-Ripp-off S6, der mit dem erstaunlich Chinglish klingenden Slogan „Same but cheaper a lot“ beworben wird, nun nicht nur die Optik des Galaxy S4 eingearbeitet, sondern auch ebendieses Gesten-Feature. Und das funktioniert zumindest im Demo-Video erstaunlich gut:

Fehlen ja nur noch die Smart Stay- und Smart Pause-Funktionen — hardwareseitig kann das S6 aber mit dem S4 nicht mithalten: Zwar kommt ebenfalls ein 5 Zoll-Screen zum Einsatz, der löst aber lediglich mit 720p auf und wird von einem mit 1,5 GHz getakteten, vierkernigen MediaTek MT6589T mit 1 GB RAM befeuert. Als OS-Version ist immerhin schon Android 4.2 installiert, für die Fotografie stehen eine rückwärtige 13 MP- und vorne eine 5 MP-Kamera zur Verfügung.

Was denkt ihr: Ist das No.1 S6 ein Vorbote einer Welle extrem gut gemachter Plagiate aus dem Reich der Mitte, die bald auch funktional den Originalen aus Korea, Japan, Taiwan und den USA in nichts nachstehen? Oder werden solche Rip-offs nie an die Qualtität der renommierten Hersteller heranreichen?

Quelle: Boots Wong bei YouTube [via gizchina.com]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung