So langsam aber sicher nimmt die neue Samsung Galaxy-Kollektion etwas konkretere Formen an und wird zudem gleichzeitig aufgrund der täglich steigenden Gerätezahl etwas unübersichtlich. Auch heute gesellt sich ein neues, bisher unbekanntes Gerät hinzu: Das Samsung Galaxy S4 Mega, das im Changelog einer Samsung-App aufgetaucht ist.

 

Samsung Galaxy S4

Facts 
Samsung Galaxy S4

Neben dem Flaggschiff Samsung Galaxy S4 gibt es derzeit bereits reichlich Bildmaterial zu einem Samsung Galaxy S4 Mini und dem Samsung Galaxy S4 Active, einer Outdoor-Version des Smartphone-Flaggschiffs. Diese beiden Smartphones wurden nun indirekt durch ein Update der WatchOn App bestätigt. Aber nicht nur diese beiden bereits bekannten Geräte finden sich in dem Changelog zum neuesten Update, sondern mit dem Samsung Galaxy S4 Mega auch ein bisher unbekannter Neuzugang.

samsung-galaxy-s4-mega

Die WatchOn-Anwendung erlaubt es Nutzern, heimische TV- und DVR-Geräte über den IR-Blaster des Telefons anzusteuern. Eine solche Infrarotschnittstelle besitzen bei Samsung momentan nur das SGS4 sowie die beiden Phablets Samsung Galaxy Mega 6.3 und Galaxy Mega 5.8. Da die Beschreibung der App inzwischen wieder geändert wurde und die drei genannten Geräte verschwunden sind, kann nur spekuliert werden, ob Samsung ein Fehler unterlaufen ist, eines der Galaxy Mega-Modelle schlicht umbenannt wird, oder tatsächlich noch ein großer Bruder des Samsung Galaxy S4 auf uns zurollt.

Falls sich Letzteres bewahrheiten sollte, dürfte es spannend werden, wie sich das Gerät vom Rest der Familie und vor allem dem entfernten Verwandten Samsung Galaxy Note 3 unterscheiden wird. Letzten Gerüchten zufolge soll das Note 3 dem SGS4 ziemlich ähnlich sehen, daher müsste sich das Galaxy S4 Mega schon stärker unterscheiden, damit Samsung sich hier nicht selber kannibalisiert.

Was denkt ihr, handelt es sich um einen Fehler, oder ein komplett neues Gerät? Eure Meinung findet in unseren Kommentaren wie immer ausreichend Platz.

Quelle: SamMobile [via TechnoBuffalo]

GIGA-Redaktion
GIGA-Redaktion, eure Experten für den digitalen Alltag.

Ist der Artikel hilfreich?