Samsung Galaxy S4: Mit Exynos 5410 im AnTuTu-Benchmark gelistet

Amir Tamannai 22

Noch 11 Tage sind es bis zur offiziellen Präsentation des Samsung Galaxy S4 in New York City, schon heute haben die Macher des AnTuTu-Benchmarks das Gerät in ihre Datenbank aufgenommen: In der App wird das kommende Flaggschiff der Koreaner mit einer Score von 24894 Punkten, einer Exynos 5410 Octa-Core-CPU und den Verbindungsstandards GSM/WCDMA/LTE gelistet.

Woher die Entwickler hinter dem AnTuTu-Benchmark die in der App präsentierten Infos haben und wie gesichert diese sind, können wir nicht final abschätzen — da AnTuTu aber ein durchaus ernstzunehmendes und weit verbreitetes Tool ist, gehen wir optimistisch davon aus, dass die Angaben halbwegs gesichert sind.

Wer die App heute auf seinem Smartphone startet, findet in der Chart-Ansicht nicht nur das Galaxy S4 vertreten, sondern auch die Punktezahl 24894, wenn auf den Vergleichsbutton getippt wird — zum Vergleich: Unser Sony Xperia Z-Testgerät mit Snapdragon S4 Pro-CPU erreicht 20537 Punkte, das HTC One mit Snapdragon 600 kam in unserem Hands-On beim Produktlaunch auf 24666. Damit wäre das Galaxy S4 zwar kein Überflieger, aber zumindest in Sachen Leistung gleichauf mit dem HTC-Wettbewerber.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Smartphone-Konzepte vs. Realität (iPhone 5, Galaxy S5 & Co.)

Samsung-Galaxy-S4-Bench

Weiterhin können wir aus dem in der App hinterlegten Datenblatt herauslesen, dass das S4 mit einem Exynos 5410 Achtkernprozessor (4+4) ausgestattet sein wird, einen Power VR SGX 544MP-Grafikprozessor einsetzt, über ein 4,99 Zoll großes Full HD-Display verfügt (ob nun AMOLED oder IPS ist leider nicht ersichtlich), mit 2 GB RAM kommt und auf der Rückseite eine 13 MP-Kamera tragen wird. So weit, so absehbar.

Samsung-Galaxy-S4-Specs-AnTuTu

Was nun etwas überrascht, ist, dass als Netzwerkstandards GSM, WCDMA und LTE angegeben werden, während der 4G-Standard beim S3 beispielsweise fehlt — wir wissen ja, dass Samsung beim Vorjahres-Flaggschiff in Europa auf den schnellen Datenstandard zunächst zugunsten seines eigenen Chipsatzes verzichtet hatte und ein LTE-Modell erst nachträglich angeboten hatte. Zuletzt sind wir davon ausgegangen, dass es beim S4 ähnlich laufen könnten: Eine Exynos-Version für Europa ohne LTE, und eine 4G-Variante für Nordamerika und Asien mit Snapdragon 600-Chipsatz.

Wenn die Angaben im AnTuTu aber stimmen, dann könnte es tatsächlich nur ein Modell für alle Märkte geben, dass dann gleich vom Start weg — trotz Exynos-SoC — über LTE-Konnektivität verfügt.

Warten wir ab, wie sich das Ganze weiter entwickelt — spätestens am frühen Donnerstagmorgen in zwei Wochen wissen wir genau, wie das S4 funkt und welcher Chip in seinem Inneren werkelt.

Androidiani [via Tabtech.de]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung