Samsung Galaxy S4: Snapdragon 800-Version mit LTE-A offiziell vorgestellt

Lukas Funk 25

Samsung hat heute eine überarbeitete Version des derzeitigen Flaggschiffs Galaxy S4 vorgestellt. Dank Qualcomms Snapdragon 800 bietet dieses Upgrade mehr Rechenpower, via LTE-Advance noch schnelleres Surfen — vorerst allerdings nur in Südkorea.

Samsung Galaxy S4: Snapdragon 800-Version mit LTE-A offiziell vorgestellt

Ein weiterer Ableger von Samsungs Erfolgsgerät Galaxy S4 wurde heute der Öffentlichkeit vorgestellt. Nicht Kompaktheit, Robustheit oder eine besonders gute Kamera stehen bei diesem im Mittelpunkt, es handelt sich viel mehr um ein Upgrade der inneren Werte. So weist der Namenszusatz des offiziell als Galaxy S4 LTE-A bekannten Gerätes auf die Unterstützung des LTE-Advanced-Standards mit Geschwindigkeiten bis zu 150 MBit/s hin, während obendrein Qualcomms neues CPU-Kraftpaket Snapdragon 800 den Vorgänger S600 und Samsungs Eigenproduktion Exynos 5 Octa als Prozessor ersetzt.

Ansonsten bleibt alles beim Alten, es stehen 2 GB RAM sowie 32 GB fest verbauter Speicher zur Verfügung, die Kamera löst mit 13 MP auf und auch die umfangreichen Software-Features von TouchWiz Nature UX und Android 4.2.2 sind mit an Bord. Erscheinen wird das Galaxy S4 LTE-A in diesem Sommer in Südkorea, zunächst in den Farbvarianten Arctic Blue und Aurora Red. Angesichts der Tatsache, dass Samsung im letzten Jahr ebenfalls eine bessere Version des Galaxy S3 mit Exynos 4412, 2 GB RAM und LTE zunächst in Korea, später dann aber auch bei uns vorgestellt hatte, kann man zumindest darauf hoffen, dass wir die LTE-A-Variante des SGS4 auch in Europa noch zu sehen bekommen.

Mit diesem Upgrade kommt Samsung Konkurrent LG zuvor, dessen kommendes Flaggschiff offiziellen Ankündigungen zufolge ebenfalls auf Qualcomms Snapdragon 800 basieren soll. Gestern erst hatte auch Sony mit dem Xperia Z Ultra ein Phablet mit diesem SoC vorgestellt.

Haltet ihr ein solches iteratives Upgrade der Hardware für sinnvoll, um der Konkurrenz den Wind aus den Segeln zu nehmen? Oder hätte es gereicht, den Snapdragon 800 erst im Galaxy Note 3 zu verbauen, welches aller Wahrscheinlichkeit nach im Spätsommer erscheinen wird? Meinungen bitte in den Kommentarbereich.

Quellen: Sammy Hub, AndroidOS [via MobileGeeks]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung